Archive for the 'privacy' Category

Nibiru, jabber.no, wtf ever

Sonntag, Januar 11th, 2009 by Nosports -----

Vorhin habe ich schmunzelnd diesen Blogeintrag (Bzw. den dort verlinkten) gelesen und kurz darauf jemanden den Link geschickt. Nebenbei erwähnte ich auch kurz den Planeten/Mythos/whatever Nibiru. :D Allerdings geschah das nicht über ICQ, sondern über Jabber und das Gespräch war dazu OTR verschlüsselt. Und ich schwöre, keine Minute später ging der sonst zuverlässige Jabberdienst auf jabber.no plötzlich nicht mehr. Das ganze ist jetzt knapp zwei Stunden her und der Jabberdienst ist immernoch nicht wieder erreichbar, WTF?! So lange war der noch nie off. Was für scheiss Zufälle es manchmal gibt, unglaublich. Kein Wunder, dass es soviele Verrückte gibt.

*ISTNURZUFALLISTNURZUFALLISTNURZUFALLISTNURZUFALL*

UPDATE: Nu gehts wieder. Knapp 13 Stunden später, wtf
Wenn sowas nochmal vorkommt, man erreicht mich dann unter der Jabber-ID nosports(ääät)ich-will-linux.com (Zack, einmal zwei Wörter mit nem @ verbunden und schon prasseln die ersten „the bounce bounced“ Messages auf den server ein.)

ICQ666 im Netzwerk

Dienstag, Oktober 21st, 2008 by Nosports -----

Das ist echt der pure Wahnsinn.
Wenn man sich mal den Netzwerkverkehr anschaut, den ein ICQ Login mit dem ICQ6 von ICQ.com (Pro7 Edition) verursacht, dann fehlen einem die Worte. Ich läster ja immer gerne über ICQ-Sklaven und besonders dieser AOL Software ab, aber das es sooo krass damit steht, hätte ich in dem Fall Netzwerktraffic bis vor ein paar Tagen auch nicht gedacht..
Diese bunten Werbebildchen, die man häufig auf den Windowsmonitoren von bekannten sieht, verbrauchen außer CPU und RAM, Strom nämlich auch Netzwerktraffic. Viel Netzwerktraffic.
Und ich kann garnicht genug übertreiben wieviel das ist, am besten wirft man da selbst einmal einen kurzen Blick drauf.
Ich habe mir mal die Mühe gemacht und auf dem eh schon mit AOL/Pro7&Co-Malware infizierten Rechner eines bekannten einen neuen ICQ Account erstellt und danach den Loginvorgang mitgeschnitten. Daneben habe ich zur Demonstration mal dasselbe mit einem freien Messenger getan. (In diesem Fall Pidgin).
Ist schwer das hier vernünftig darzustellen, in ASCII erkennt man es zu schlecht, deshalb habe ich die Dumps mit Wireshark geöffnet und da Screenshots von gemacht. Sorry, falls ein Modembenutzer sich gerade ärgern sollte.
Jetzt ohne viel erklärungen der Start, Login und fortlaufender Netzwerkverkehr von ICQ6:

ICQ6 Login
ICQ6 Login
ICQ6 Login
ICQ6 Login
ICQ6 Login
ICQ6 Login

*SPAMSPAMSPAMSPAMSPAM*
Und danach geht das munter so weiter, ich habe das wie man sieht nach einer halben Minute abgebrochen. Und auf was für Ports da teilweise mit TCP rumgemacht wird..zb. 2654 VNCadmin..
Guckt man sich daneben einen Login mit Pidgin an, muss man nicht viel dazu sagen, außer vielleicht das lokal genau EIN Port benutzt wird und nach 3 sekunden stille im Netzwerk herrscht. Erkennt man auch schön an dem ARP Request (Paket NR.41 [Das letzte]), welches nach 2 sekündiger Pause eintrifft:

Pidgin Login

DAS ist zwar nicht DER aber EIN (wie ich finde sehr guter) Grund weshalb man eine Software benutzen sollte, oder nicht. Und wer mit dieser Information im Schädel weiterhin diese Crapware, die nichtmal Jabber kann benutzt, der solle seinen Internetanschluss doch bitte lieber gleich selbst durchtrennen, ja? K, THX, bye!
Das man eh Jabber benutzen sollte, erspare ich mir mal ausnahmsweise.

PS: Wer sich den Traffic selber genauer anschauen möchte, .cap mit ICQ6 Login und .cap mit Pidgin Login. Ist auch nur mit einem Texteditor betrachtet sehr aussagekräftig.

Und falls sich das wer gerade fragt: PIDGIN DOWNLOAD!

NACHTRAG: Oh mann, da fällt mir gerade ein, ich hätte vor dem sniffen mal auf der Windowsklitsche die blöde Personal Firewall deaktivieren sollen. Wer weiß was dann noch alles an Eiter zum Vorschein gekommen wäre. *g*

Das ist ja garnicht so schlimm in China…

Montag, August 11th, 2008 by Nosports -----

Meine Fresse, der SSchäuble kann auch manchmal Dinger raushauen..
Ich weiß, den Pausenkasper nimmt eh keiner mehr für voll, eigentlich ist das ja alles nurnoch Popcorn was der so von sich gibt.
Aber manchmal…

„Die Olympischen Spiele werden die Öffnung Chinas weiter voranbringen.“

Aber selbstvertürlich!!1! Hat man ja in den Vorbereitungen gesehen, wie es dort mit den Menschenrechten voran ging. Hauptsache gut dastehen, um mehr geht es da doch nicht. Sympatiepunkte einsacken. Die erzählen alles, was wir hören wollen. Als ob da jemand aus hohen Kreisen Probleme damit hätte uns westliches Demokratenpack zu belügen.

Die Chinesen scheinen einzusehen, dass Freiheit und Menschenrechte die beste Basis für eine gute Zukunft sind

Das glaubt dieser Scheisstyp ja wohl selbst nicht, dass die da irgendwas eingesehen hätten. Und das auchnoch ausgerechnet von unserem Menschenrechte-mit-füßen-treter Spitzenkandidaten!

Der CDU-Politiker rief dazu auf, die Fortschritte in China anzuerkennen.

Ein Beispiel bitte, nur ein einziges wo sich da was gebessert haben soll! Ist an mir vorbeigegangen..

„Wir sollten Respekt vor der Entwicklung Chinas haben und vor der Größe der Probleme, die die chinesische Führung meistern muss,

*breeeeech*
Er meint wohl „müsste“..

in einem Land mit eineinhalb Milliarden Menschen, von denen mehrere hundert Millionen noch immer unvorstellbar arm sind

Das hat die Regierung dort auch auf GARKEINEN Fall veranlasst. Sowas hat auch nie was mit der regierung zu tun!
Aber hey, alle haben dort Arbeit! Läuft doch super!

Das heiße nicht, dass der Westen keine Kritik üben dürfe.

Jaja, das finden wir alle sehr traurig, dass man das immernoch darf.

Trotzdem dürfen wir selbstbewusst sagen, dass wir manches, was in China geschieht, nicht für richtig halten.

Angeblich demonstrieren da ja sogar welche. Demonstrationen , und das im eigenen Land, unvorstellbar.

Wenn man das respektvoll tut, so ist meine Erfahrung, stößt man auch auf offene Ohren.

Aber sicher doch! „Hmm, das mit den Menschenrechten und so…könnt ihr da nicht ein bisschen nachsichtiger mit sein..? Nicht? Schade, naja…bis dann..“

Steinmeier wollte da aber auchnoch eben was zu sagen:

„Ich verstehe nicht, warum die chinesische Regierung mit der Begrenzung des Internet-Zugangs erneut weltweite Skepsis geweckt hat“, sagte Steinmeier

Eindeutig, zweideutig??

„Der Bau einer neuen Weltordnung kann nicht ohne oder gar gegen solche Mächte stattfinden“, sagte Steinmeier.

0_0
Er redet von DER neuen Weltordnung?? Puh…
Mmmh… Ne, da fällt mir auch kein einziges Wort mehr zu ein, echt nicht.

UPDATE: Nicht nur CDU und SPD treten die Menschenrechte scheinbar mit den Füßen, den Oberkracher hat sich nun wohl ausgerechnet das Grünen Gründungsmitglied und Chef de Mission/deutscher Olympiaoberchef Michael Vesper geleistet.
Kann man sich garnicht ausdenken:

„Bei uns sind es rechtsradikale Seiten, die gesperrt werden. Und es ist natürlich auch in China so, dass einzelne Seiten gesperrt werden.“

Dafür sollte der da SOFORT aus seinem Olympia-was-weiß-ich-Amt rausgekickt werden! Und die Ehrenmitgliedschaft bei den Grünen würde ich so einem auch lieber mal ganz schnell aberkennen. DAS nenn ich mal Peinlich. (via)

Haßloch

Samstag, Juli 5th, 2008 by Nosports -----

Kennt ihr das Haßloch? ^^
An sich nichts besonderes, halt TOTAL durchschnittlich. Aber liest man weiter unten, so erfährt man, dass in dieser wunderschönen Durchschnittsstadt mit dem wohlklingendem Namen „Haßloch“ alle Artikel die künftig in die deutschen Regale wandern sollen vorher nochmal an den dort lebenden, verchip(card)ten Menschen getestet werden wie die so ankommen. Laut Wikipedia werden für die Haßlocher sogar extra Werbespots gedreht und Zeitschriften wie Hörzu und Bunte eigens gedruckt. Da kann man doch nur mit dem Kopf schütteln..

Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) kann somit ermitteln, wie die getesteten Produkte von den Kunden angenommen werden – die Erfahrungen, die die GfK hier macht, stimmen zu 90 Prozent mit späteren Marktdaten überein.

Was für eine Scheisse!
Den Bürgern dort hat man doch ins Hirn geschissen, wie können die sowas mitmachen?! Sowas Idiotisches. Ekelhaften Konsumforscher! Mehr fällt mir da nicht zu ein.
Aber man fragt sich ja nun schon, weswegen AUSGERECHNET Haßloch für diese ehrenvolle Aufgabe ausgewählt wurde.
Da gibt es in dem Wiki-Artikel auch eine ganz einfache Erklärung für:

Ausgewählt wurde Haßloch deshalb, weil dieser Ort eine Bevölkerungsstruktur aufweist, die nach verschiedenen Kriterien dem deutschen Durchschnitt sehr nahe kommt – etwa in der Altersstruktur und den sozialen Schichten. Auch nimmt Haßloch eine Mittelstellung zwischen städtischer und dörflicher Struktur ein.

Genau, das wirds sein. So etwas durchschnittliches wie die Haßlöcher CDU-Gemeinde findet man auf der Welt ganz sicher kein zweites mal.

Achja, ich habe von den Haßlöchern erstmalig in „Free Rainer-Dein Fernseher lügt“ gehört, einem Film (mit fast derselben Message wie dieses posting) den ich noch unbedingt empfehlen wollte weil ich den kurzgesagt richtig klasse finde, da kann man sich ruhig mal die DVD von kaufen die letztens erschienen ist.
Naja und noch nen gruß an die Haßlöcher, ihr tut mir echt scheisse leid.
Obwohl…Nein, tut ihr mir nicht, wo bleibt die Haßlocher Revolution???

Ich stelle mir das so in der Richtung vor:
Haßlocher Revolution

Andererseits… Sind wir nicht alles Haßlöcher?

Der User „ICQ-System“

Dienstag, Juni 24th, 2008 by Nosports -----

OMG, seit einen paar Tagen geht schon das Gerücht rum, dass es einen neuen ICQ Virus gibt, der den Namen „ICQ-System“ mit der UIN 12111 tragen soll und sich durch die Kontaktlisten „frisst“, um Passwörter zu stehlen/verändern, oder den Rechner zu trojanisieren. Es gab da jetzt schon die verschiedensten Versionen. Erinnerte mich ja gleich hieran. Aber das ICQ, bzw AOL aufgrund eines Updates von dem Scheissehaufen so gut wie jedem Benutzer einen ICQ-contact zuschiebt, das ist doch mal wirklich seltsam.
AOL tut sich da auch nicht so toll mit den Erklärungen und da wird auch wieder einmal klar, auf was für eine Zielgruppe die sich spezialisiert haben. Nachdem ich meine Fontsettings geändert hatte, konnte ich folgendes Lesen:

[…]The newly added user is intended to improve ICQ’s line of communication with our users and assure you continue to enjoy talking to everybody, everywhere.

Ich versuche den Shit mal zu übersetzen:
Der neu hinzugefügte User soll die Vorgehensweise der Kommunikation unserer User verbessern und sicherstellen, dass du weiterhin Spaß daran hast überall mit jedem zu reden.
Bullshit!!
Wie will dieser User denn bitte die Kommunikation verbessern? Wie will er sicherstellen, dass ich weiterhin spass daran habe ICQ zu benutzen? Spinnen die? Ausserdem hab ich keinen Spaß an ICQ, ich mecker da ständig drüber!
Und jetzt wo ich diese tolle Erklärung von ICQ.com gelesen habe, bin ich verunsicherter als vorher! Zuvor habe ich das alles nur für einen Hoax gehalten. Wozu ist der User jetzt da? Kein Mensch weiß was das soll! Remote spyware, oder contentfilter klingt jedenfalls schlüssiger als diese offizielle „Erklärung“. Erklärung kann man ja eigentlich nicht sagen, drumherumgerede passt besser.
Ich finde es eh zum kotzen das man ständig eine Verbindung zu AOL halten muss (die auch mal gerne zusammenbricht) und jetzt wieder sowas?
Man kann den contact jedenfalls so löschen, aber witzigerweise habe ich den nichtmal in meiner Liste. Ich denke das liegt aber an dem Capture-feature von Centerim, welches mir schon seit geraumer Zeit erfolgreich Bots und Vollidioten vom Leib hält. ;)
Wie dem auch sei, ich spiele mal wieder ernsthaft mit dem Gedanken meinen ICQ Account dauerhaft offline zu legen. Es gibt so viele tolle freie Messenger Protokolle, aber NEIN, man muss sich der Mehrheit fügen und ein komplett veraltetes, proprietäres benutzen, welches ausgerechnet noch AOL gehört. Wo u.a. die Gesprächsinhalte, sowie Passwörter Klartext erstmal nach Amerika geschickt und auf Lebenszeit dort gespeichert werden. Das ist mir trotz Jabber-gateway langsam zu blöde. Manche Ace-of-Aces schicken mir Klartext über ICQ sogar sensible Daten, wie beispielsweise Rootpasswörter zu! (Allein bei dem Gedanken halte ich mir schon die Augen zu.)
Also nicht wundern, bald bin ich soweit, dann kann man mich dauerhaft nurnoch per E-mail und Jabber erreichen. Meine Kontaktdaten stehen BTW unter about:me.
Wer cool ist legt sich dann endlich mal einen Jabber Account zu und für die anderen gildet dann: Kiss my ass!
Ich habe diese Albernheiten von AOL nämlich langsam satt!

Schweden ist raus…

Donnerstag, Juni 19th, 2008 by Nosports -----

…aus der Demokratie!
Dachte jemand etwa ich schreibe über das Fußballspiel das vorhin irgendwann lief? Dann geh nach Hause! Brot und Spiele gibt’s woanders.
Schwerer herauszufinden als ein Fußballergebnis ist es momentan jedenfalls, was anscheinend zeitgleich, bis kurz nach dem Spiel in Schwedens Hinterkämmerchen passiert ist.
In Schweden wurde der Traum der Content-Mafiosis wahr, das Abhör-Rundumsorglospaket in der Auslandsverkehrtestphase – völlig verdachtlos gegen jeden und wann immer man will, ohne das man wen um Erlaubnis fragen muss einsetzbar.
Um Terrorismus geht es jedenfalls wohl kaum, oder hab ich da was verpasst? Haben die Schweden überhaupt Feinde? Wozu das ganze? Ehebruch? Ich weiß es nicht..
Für die Bevölkerung tut mir das nun natürlich besonders leid, aber es ist doch sehr bedrückend zu wissen, dass Deutschland auch bald dran sein wird. (Ich red immernoch nicht von Fußball. KeinFußball, keinSport-> „nosports“. Jetzt hat es wohl jeder begriffen) Etwas derart widerliches durchzudrücken, während das dumme Fußvolk sich in aller Ruhe das Länderspiel ansieht ist echt ziemlich abgebrüht. Und die Zeitungen zerreißen sich morgen das Maul über Fußball.
Das Überwachungsdingens interessiert doch eh keinen und das soll auch möglichst so bleiben. Denn erstmal muss verkraftet und geklärt werden, wie solch eine Tragödie gegen Russland, oder wen auch immer überhaupt passieren konnte. Eine Katastrophe, die armen Schweden…
Mal schauen wie lange es hier noch dauert. Vielleicht ist das ja auch morgen schon aus, wenn wir rausfliegen bietet sich eine einmalige super Gelegenheit. (Jetzt rede ich von Fußball)
Aber dann würden immerhin wieder erstmal diese blöden Fahnen von den Autos verschwinden, kann die Kackdinger nicht mehr sehen.
Naja, wenn man auf nichts stolz sein kann, dann kann man zur Not immernoch auf sein Land stolz sein. Auch wenn die zwar nur Riesenscheisse bauen, aber wen interessiert das schon, ist doch schließlich EM und es besteht sogar die Chance, dass wir irgendwelchen Ländern zeigen werden, dass wir die besseren Spieler einkaufen können. Na dann…

Der Abend des 18. Juni 2008…Am darauf folgenden Tag in dem Sportteil der Tageszeitungen zu finden und 50 Jahre später in den (schwedischen) Geschichtsbüchern…

UPDATE: Nochmal so nebenbei erwähnt: Bis vor kurzen war Schweden die blühendste Demokratie der Welt!

Freenet – Darknet – Goodnet

Dienstag, Mai 13th, 2008 by Nosports -----

Ich bin gerade im „neuen Internet“ :D
So quasi jedenfalls ;)
Das ganze nennt sich Freenet und ist vor kurzen in der Version 0.7 unter dem Releasenamen „Darknet“ erschienen.
Irgendwie muss man dafür zwar permanent einen java-proxy(+riesenJRE dann selbstverständlich) am laufen haben, aber das nur am Rande. Mein RAM findet die Software jedenfalls garnicht so toll.

Anyway, Freenet (welches es BTW schon länger gibt als das Freenet aus der Werbung) wurde eigentlich erschaffen um Zensur zu umgehen und den anonymen Austausch von Informationen zu gestatten.
Seit der neuesten Version 0.7 funktioniert Freenet im „Darknet-modus“, eine Art friend-to-fried Netzwerk womit man auch globale Freenet Aktivitäten aufnehmen kann/soll, ohne als Freenetuser enttarnt zu werden. Die Chinesische Regierung freut sich ;)
Außer surfen kann man selbst noch Freesites veröffentlichen, freemailkonten einrichten und ähnliches.

Aber was soll ich zum Inhalt sagen..
Das ist schon wieder mindestens die Hälfte nur Pr0n da an den Links die man dort auf der „Startseite“ findet. *seufz*
Abgesehen davon ist dort zb auch schon der Newsdienst Heise vertreten und einige gute Blogs (sie heißen dort Flogs ;) habe ich auch schon entdeckt. Mal schauen, eventuell wird es dort bald auch das angryflog geben :D
Der Rest besteht aus Howto’s, warez, FAQ‘ s, lolcatz usw. „Internet II“ eben. XD

Aber echt keine Werbung bis jetzt. Und kein Flash, php, dergleichen und äh..mehr oder weniger kein Java..
Ganz hübsch anzusehen auf den ersten Blicken.

lastminute: Eine witzige Sache habe ich noch gefunden. Das liest sich so geil auffällig, das kann nur ein weiterer Terroristencatchversuch sein :D

Ich selbst bin gerade (durch mangels an Freenet-Freunden) im unsicheren Modus (opennet), das heißt man ist trackbar (Je nachdem was für einen Knotepunkt man gerade erwischt).
Ich würde ja so gern wissen, was hinter diesem Link steckt, nur hab ich echt kein Bock deswegen morgen von Menschen mit MG’s im Anschlag geweckt zu werden und in den darauf folgenden Monaten nur nervenzermürbende Verhöre führen muss. Ich bekomm ja jetzt schon wieder für dieses Posting bestimmt 3 Punkte in irgendeiner Terrorvordatei. Und wenn jemand 18 Punkte hat, stürmt das SEK. Wenn ich jetzt noch schreibn würde wo ich das gefunden hab, hätte ich mein Konto bestimmt bald voll.
Keine Ahnung, jedenfalls müssen die deutschen Terrorfahnder immernoch paranoider sein als ich. Sonst könnte man hier schließlich immernoch plaintext und gefahrlos seine Neugierde stillen.
Freie Persönlichkeitsentfaltung ist hier in Deutschland jedenfalls wieder einmal ein Fremdwort, soviel beweist mir das gerade mal wieder.

UPDATE: Für alle interessierten hier mal ein Screenie von der Heise Freesite im Freenet. DieWebseite wurde wohl nicht fehlerfrei konvertiert, daher die fehlenden Bilder. Und auch, gnaa, die erste Werbung. -.-

Danke 23! Für alles!

Samstag, Mai 3rd, 2008 by Nosports -----

Das das nicht in Vergessenheit gerät was Neckermann für komische Kennwörter für ihre Gewinnspiele wählt.
Wer ganz genau hinsieht wird feststellen, dass die Summe aller Ziffern der Telefonnummer addiert was ergibt?
Na was wohl… ;)
neckermann

Übrigens wurde der Empfänger dieses Briefes auch ohne Einverständniserklärung bei Happy Digits angemeldet. Ein unzufriedener (eher wütender) ex-Kunde mehr.
Nichtsdestotrotz sind ähnliche Methoden gängiges Programm bei Neckermann div. größeren Versandhäusern.

[…]
Dabei ist Datenerhebung, Datenspeicherung und Datenabgleichung genau das Geschäft von HappyDigits.
Die Daten der Kunden nutzen die Unternehmen zu allererst, um Werbung zielgenau auf die Kundenkartenbesitzer abzustimmen. Eine Art private Rasterfahndung. Wer über die Kundenkarte HappyDigits zum Beispiel verrät, dass er mit Neckermann verreist, bekommt vielleicht Post von Sixt, mit dem Angebot einen Leihwagen zu bestellen.[…]

NWO-Neckermann macht’s möglich!

UPDATE: Wie ich grad erfahren habe, kam die Happy Digits Aktion aus dem Hause Quelle. Aber Neckermann macht das bestimmt auch! Immerhin haben die komische Zahlen in ihren Aktionen ;)

Warum (Adobe) Flashplayer ÄTZEND sind!

Mittwoch, April 16th, 2008 by Nosports -----

Das muss ich mal irgendwo zusammenfassen, hoffentlich vergess ich nichts, ist aber absehbar.
Erstmal ist es zum kotzen das man im web so auf dieses fiese Stück binäre Scheisse angewiesen ist. Teilweise sind ja schon komplette Seiten in Flash geschrieben.
Und es tut mir leid das sagen zu müssen, aber der freie embedded Flashplayer Gnash…
Vorweg, ich finde das ja echt klasse das es einen einigermaßen funktionierenden, unter GPL stehenden Ersatz gibt der auch youtube Videos abspielen kann, aber so ganz das wahre ist das momentan leider noch nicht, da vieles einfach nicht abgespielt werden kann. Deswegen ist der Adobeplayer leider immernoch DER Schandfleck auf jeden meiner Arbeitsrechner. (Platz 2 belegt in den meisten fällen BTW der Nvidia Treiber.)

Aber nun zu den wirklich krassen, religionsunabhängigen Gründen warum der AdobePlayer (alt: Macromedia Flash) einfach nur gewaltig, wahnsinnig suckt:

1. Die CPU schießt in die Höhe!
Ich würde beinahe behaupten CPU unabhängig, aber irgendwie scheint das auf manchen Rechnern zu gehen habe ich mal gelesen. Möglicherweise haben diejenigen auch nur falsch geguckt, oder die Gecko Engine (zb. Firefox) hat auch eine Teilschuld. Der Akku bedankt sich und wenn der Browser und Sound anfängt zu haken wird es regelrecht zum kotzen!

2. Gigantomanie RAM-belegung!
Wohl infolge von Punkt 1. Dementsprechend sicher ist der Krempel natürlich dann auch.

3. Videos werden lokal in /tmp/Flash{$randomNr?} ohne Dateiendung gespeichert
Erstmal für mich persönlich ist das Scheisse weil ich auf meinem Thinkpad eigentlich /tmp im RAM liegen habe um den Akku zu schonen und das geht damit dann alles nicht richtig, sobald ein Video die Größe von /tmp ueberschreitet. Wenn es dort doch wenigst ein Unterverzeichnis gäbe das man binden könnte, aber Nein, /tmp muss wegen Flash groß sein!!! Das erinnert mich wieder an den nächsten Punkt, aber dazu gleich, weil abgesehen davon ist diese Namensgebung scheisseunübersichtlich und dazu ist /tmp ein öffentliches schreibbares Verzeichnis. Na gut, sie wird sogar nur mit schreibrechten und vor allem leserechte für denjenigen User abgelegt. Aber trotzdem ist das alles albern und nervig.

4. „Keine“ config Dateien.
Naja, zumindest keine Richtigen. Es gibt da eine allgemeine auf .sol endende PseudoconfigDatei in
~/.macromedia/Flash_Player/macromedia.com/support/flashplayer/sys/settings.sol
Aber da gibt es keine hilfreichen settings und zudem sind die in furchtbar codiert. ja, die.
Aber zu den anderen „configs“ im nächsten Punkt.

5. Pseudo configs (eher cookies) für jede Flashplayerseite einzeln
Gewusst? es werden für jede Webseite (zb. youtube, tagesschau, google, youporn..) eigene configordner angelegt (plötzlich kennen die Ordnerstrukturen?)
So in der Art:
~/.macromedia/Flash_Player/#SharedObjects/foobarnummer/www.foo.bar/static/ flash/players/fooplayer.swf/zbVolume.sol (Leerzeichen eingebaut wegen Zeilenumbruch )

Und weils doppelt hält besser nochmal in
~/.macromedia/Flash_Player/macromedia.com/support/flashplayer/sys/#www.foo.bar/settings.sol

Nicht das damit jetzt viele in dem Irrglauben wären ihren Rechner zb. von diversen Pornoausflügen gereinigt zu haben. Haben sie nicht.

6. Werbung in Flashplayern!
Habe ich gestern erstmalig gesehen, steht der Player auf Stop oder buffert gerade, ist man gezwungen sich die dahinter befindende (Poker)Werbung anzuglotzen. Die SoftwareDownload und PlayVideo Buttons liegen direkt nebeneinander.
Etwas älter aber noch schlimmer ist Werbung zu Beginn der Clips. Abgesehen vom Nervfaktor haben ja auch nicht alle ne Flatrate.
Und ich Orakel euch mal das das eine neue penetrante Plage werden wird wenn man sich Videos im Internet anschaut.

7. Im Adobejail gefangen
Firefox an sich ist ja schon mies mit der Tastatur zu bedienen, aber wenn dann noch ein (oder am besten noch mehrere) Flashplayer auftauchen erreicht man entweder nicht den Play button, oder man kommt nicht mehr aus dem Playerframe heraus um beispielsweise einen anderen Link zu erreichen. Sozusagen im Flash gefangen. Meines Wissens nach muss man dann echt zur Maus greifen, wenn vorhanden. Ansonsten darf man den tab schließen. Tab schließen geht nichtmal, aber alt+left arrow um eine Seite zurück zu browsen. Schrott.

8. und noch was Linuxoptionales:
oss nervt. alsa over oss auch. Flash bedeutet Firefox bzw Gecko-zwang, oder man kann sich auf ein nerviges gehacke einlassen um das Video irgendwie auf den lokalen Rechner zu kriegen. Und man ist auf’s X angewiesen wenn man browsen will. Tiled-Window-manager wie mein Liebling DWM tun sich schwer mit dem floating für Flash im fullscreen (Wenn die CPU/GPU das überhaupt mitmacht) außer man hat den ganzen Firefox im floating.

So das sind erstmal die Sachen die mir Spontan so einfallen, mir fällt nachher sicher noch mehr ein und es gibt auch eine commentfunktion, die in letzter Zeit auch verhältnismäßig sehr oft benutzt wird, weiter so leute. :)
Aber erstmal sollte das reichen.

Und noch kurz zu den embedded-Flashplayer Konkurrenten, den Browser-Plugins für diverse MediaPlayer (mplayer, VLC, xine glaub auch…[divxplayer]): Funktioniert hervorragend. Selbst mir fällt da gerade nichts ein worüber ich mich aufregen könnte. Wirklich nicht.
Wenn doch nur jede Seite die Video; und Tonmedien enthält solche Player unterstützen würde…Aber Nein, los, kommt, wir richten uns lieber alle nach den großen Kackfirmen weil die uns so einfach und unkompliziert sagen können was wir wohl gut finden! Kotz…

UPDATE:
9. DRM in Flashmedien
Coming soon… (Thx haggi)

UPDATE II: 10. Flashseiten werden nicht von Suchmaschinen indiziert

Bundes(gedenk)tag zum Ermächtigungsgesetz

Donnerstag, April 10th, 2008 by Nosports -----

Da könnte man ja fast angst bei kriegen, unsere Humanoidenregierung gedenkt heute an den „Tag der Zerstörung der Demokratie“, die vor 75 Jahren gewesen sein solle.
Heute, dem 23. März? Der Tag wäre ja in 5 Tagen 23 Tage her, wieso gedenken die denn ausgerechnet heute daran? Ich will jetzt nichts von irgendeiner Bits/Bytes Umrechnung im gregorianischen Kalendersys hören, heute ist für mich jedenfalls NICHT der 23. März.
Ergo haben unsere damaligen Politiker auch nicht heute vor 75 Jahren das „Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich“ erlassen.
Aber anyway…solang sie nur daran gedenken und das nicht heimlich feiern sag ich ja auch nichts.

Zwei schöne Zitate gibt es aber noch:

Lammert warnte vor einem „allzu simplen Bild der politischen Realitäten“, wonach Hitler mit demokratischen Mitteln legal an die Macht gekommen sei. Vielmehr habe er mit Hilfe von Notverordnungen und „beispiellosem politischen Terror“ den Weg in die Diktatur geebnet.

Notverordnungen? Na wenn das kein aktuelles geradezu Buzzword ist!
Muss man sich mal reinziehen, seit über 50 Jahren gibt es jetzt wieder sowas wie Demokratur in Deutschland und seit dem totalcrash im Jahre 1933 gibt es immernoch dieselben Schwachstellen mit dessen Hilfe man versucht das Sytem zu exploiten. Man sollte überlegen das gesamte Notverordnungsfeature mal rauszukicken. Das will eigentlich eh keiner haben. Please fix it!

Der langjährige Bundesjustizminister Hans-Jochen Vogel nutzte seine Rede zu einem Aufruf zum Widerstand gegen den Extremismus. Unter Verweis auf Rechtsextremisten in Landesparlamenten sagte er, die Forderung „wehret den Anfängen“ sei aktuell wie nie. „Wer wegsieht schwächt die Demokratie, wer widerspricht, stärkt sie.“

*kopfnick* *zustimm*

Meinungsfreiheit, duu kannst nach Hause fahr’n!

Dienstag, April 8th, 2008 by Nosports -----

Ist es verboten während einem Fußballspiel Fahnen hochzuhalten? Nein, das machen viele. Ist es verboten Fahnen mit politischen Aussagen hochzuhalten? Ja!
So erlebte es zumindest ein Schalkefan, der eine Stasi 2.0 Fahne hochhielt.

Schnell war ein Zivilfahnder zur Stelle, der die Fahne einbehalten wollte, im Vorraus wurde bei Widersetzung mit Verstärkung gedroht.

Leider ließ sich das Mitglied unserer Gruppe durch die Aussage überrumpeln, die Polizei würde prüfen, ob Strafanzeige wegen Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole erstattet wird und überließ die Fahne dem Ordner.

Da sieht man mal wieder wieviel Meinungsfreiheit uns hier noch geblieben ist. Darf man den Polizisten der die Fahne einkassiert hat noch als verfassungsfeindlich bezeichnen, oder kommt man dann schon sofort in’s Arbeitsla Kittchen? Das ganze klingt wie eine Szene aus einem alten NS-Film, schade das derjenige die Fahne so schnell herausgegeben hat, was wäre wohl passiert wenn der sich noch ein wenig geweigert hätte? Als ob der Polizist noch nie in seinem Leben einem Stasi 2.0 Banner begegnet wäre..
Eigentlich sollte man anstelle Stasi2.0 Bannern lieber den Oberschäuble präventiv wegsperren und dann mal prüfen ob der nicht eigentlich verfassungssungsfeindlich ist. Das müsse man eigentlich nichtmal mehr prüfen! Und wieso nicht gleich unter Androhung von Guantanamo, von dem Ort träumt der rollende G*bb*ls Querverschnitt doch eh schon länger, oder irre ich mich da?

Also (diesmal vor allem liebe Fußballfans): Wir brauchen MEHR Stasi 2.0 Banner, mehr Sticker, mehr Riesen-Kameras aus Pappmaschee‘ und vor allem muss NOCH mehr darüber geredet werden wieso wir KEINE Überwachung brauchen und vor allem nicht wollen!

via

STASI 2.3: Lidl

Mittwoch, März 26th, 2008 by Nosports -----

Ich red ja öfters mal mit Leuten darüber das ich Lidl nicht besonders leiden kann weil sie u.a ihre Mitarbeiter schlecht behandeln. Nur meistens fällt mir dann inmitten einer Diskussion ganz im Sinne von Wald->Bäume gerade kein passendes Beispiel ein. BTW für wen das neu ist das die so scheisse sind, der solle Google benutzen.
Aber gerade aktuell ein besonders kraser Fall von gezielter, flächendeckender Mitarbeiterbespitzelung.

„Mittwoch, 16.45 Uhr: Obwohl Frau N. bis jetzt im Bereich Non-Food/Aktionsware immer noch nicht allzu viel geschafft hat, macht sie pünktlich ihre Pause. Sie sitzt zusammen mit Frau L. im Pausenraum; die Kräfte unterhalten sich über Gehälter, Zuschläge und bezahlte Überstunden. Frau N. hofft ebenfalls, dass ihr Gehalt bereits heute gutgeschrieben wurde, da sie für heute Abend dringend Geld benötigt (Grund = ?)“.

0_0
Die haben wohl echt garkeine Skrupel mehr, da wissen die Arbeitgeber doch mittels Privatdetektiven tatsächlich zb. darüber bescheid welche der Angestellten enthaltsam sind, wer in der Vergangenheit Privatinsolvenz angemeldet hat, _eventuelle_ Liebesverhältnisse, wenn im Umfeld der Mitarbeiter Drogen konsumiert wurden, wer wann mit wem telefoniert hat, wer wann, wie oft, wie lange auf klo geht und wohl noch weitaus privatere Dinge…ALLERübelste Sorte!
Ich bin eine Zeit lang aus Protest nicht in Lidl Läden gegangen, irgendwann hatte ich das wieder aufgehoben, aber jetzt gerade wird mir das nochmal so richtig in Erinnerung gerufen wie scheisse die doch an sich sind!

[…] wer nach Ansicht der Überwacher unfähig sei oder einfach nur „introvertiert und naiv wirkt“. Die meisten dieser Berichte stammten aus Lidl-Filialen in Niedersachsen.

Na dann sag ich doch mal ein hoch auf den gerade neu eröffneten Borkumer Lidl Markt auf dem im Moment noch alle so stolz sind. -.-

via

Nichts für’s Angryblog bestimmt

Mittwoch, März 19th, 2008 by Nosports -----

Weil eigentlich zu erfreulich.
Seit letztem Monat gibt es ein Recht auf digitale Privatsphäre und heute wurde die Vorratsdatenspeicherung im Eilantrag vom Verfassungsgericht teilweise gekippt.
Sie besteht nachwievor, allerdings haben es Ermittler nun schon nicht mehr ganz so einfach Rasterfahndungen durchzuführen und Gebrauch soll wie auch im Falle der Onlinebeschnüffelungen nurnoch dann gemacht werden, wenn ein konkreter Verdacht besteht in dem es um Leben und Tod geht.
Irgendwo hatte ich auch gelesen gehabt das ein Eilantrag bis Dato noch NIE vom Bundesverfassungsgericht durchgelassen wurde.
Nebenbei wurde die automatische KFZ-Kennzeichenerfassung vor ein paar Tagen auch für verfassungswidrig erklärt und weil gerade alles so gut läuft, fordert der AK Vorratsdatenspeicherung den Rücktritt von Frau Zypries:

„Frau Zypries hat die Vorratsdatenspeicherung gegen den Willen des Bundestages ausgehandelt, einer EU-Richtlinie ohne Rechtsgrundlage zugestimmt und die Datenspeicherung unter Verstoß gegen die klare Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts in Deutschland durchzudrücken versucht. Dieser vorsätzliche Verfassungsbruch macht sie als Bundesjustizministerin untragbar“

Dem widerspricht wohl keiner.
Wenn dann erstmal die Studie aus dem Max-Planck-Institut nach oben gesickert ist, wird der ganze Speicherwahn hoffentlich bald mal ganz gekappt. Laut dieser Studie soll u.a. die Vorratsdatenspeicherung die Verbrechen-aufklärungsquote nämlich mal um gerade 0,002% anheben!!1!
Ausserdem: Wenn das Auslesen der Daten verfassungswidrig ist, dann muss das allgemeine Speichern der Daten doch auch verfassungswidrig sein, oder täusche ich mich da? Ich glaube einfach nicht das die so toll gesichert sind das da keiner dran kann, tut mir ja leid!
Und diese albernen und unnötigen Speicherspielereien unserer Gurkenregierung (Bundesverfassungsgericht ausgeschlossen) spiegeln sich zudem auch in meiner EWEtel Rechnung wieder!

Egal jetzt, sonst muss ich das Topic ändern, hier noch etwas Popcorn, unser Opferschäuble feiert immernoch Erfolg, der merkt echt garnichts mehr. XD
Der hier z.b.:

Die in Deutschland vereitelten Anschläge belegen die anhaltend hohe Bedrohung durch den islamistischen Terrorismus.

ROTFL Klar, die durch die 0,002% verbesserte Aufklärungsrate nun aufgeklärten, aber nicht begangenen Straftaten werden ausschließlich abgewendete islamistische Massenvernichtungsanschläge gewesen sein. ^^
Wann tritt der eigentlich endlich zurück? Wenn die doch eh grad so am aufräumen sind..
Oder behalten sie den noch ein bisschen als eine Art Hofnarr? Als Jeck und Harlekin… Als Clown und Kasperle…

Bayerischer Kommunalwahlbanner

Montag, März 3rd, 2008 by Nosports -----

Welcher Rabenschwarze Blankarsch hat wohl das Clipchartbanner für die bayerische br-online.de Wahlseite erstellt?
Banner br-online.de
Hier noch etwas näher herangezoomt.
Ich hab zuerst hochschockiert auf das Banner geklickt, weil ich dachte das wäre evtl irgendein Ergebnis. Ich dachte das kann ja wohl nicht sein!
Das mittlere und rechte Clipchart zeigt die CSU mit deutlich über 60% Stimmenanteil, FDP, grüne und Rest haben zusammen in etwa genauso viel Stimmen wie SPD. Die linke Seite des Banners soll sich jeder mal selbst angucken, bitte.
Eins steht fest, derjenige der das Banner erstellt hat muss die SPD ganzschön hassen :D
Stellt sich nurnoch die Frage seit wann CSU-fanbois eigentlich Rechner bedienen können, geschweige denn Banner erstellen…ich dachte immer die lassen sich alle morgens ihr Internet ausdrucken..
BTW das Wahlergebnis an sich ist sogar garnicht mal so schlecht ausgefallen (vorrausgesetzt man mag CDU/CSU nicht)

[…] Aber in keiner einzigen der fünf größten Städte Bayerns konnte die CSU auf Anhieb den Sessel des Oberbürgermeisters erobern. […]

Tja, liebe CDU/CSU, mit den „richtigen“ Wahlcomputern wäre euch das wohl nicht so schnell passiert. Um die verwendete Barcodestimmenauszählung zu bescheissen war die CDU/CSU wohl trotzdem noch zu blöde, bzw es wollte ihnen anscheinend keiner helfen. Man weiß es nicht..
Solange unser Land weiterhin leicht manipulierbare Naziwahlgeräte verwendet, kaufe ich denen jedenfalls kein Ergebnis mehr ab. Das ist im Moment auch noch mein gutes recht das zu glauben, allerdings kann sich das jede Sekunde ändern.
Wie sagte die Merkel noch einst? „Null Toleranz bei innerer Sicherheit!“ (hier als Flashvideo)

(Tagesschau) über DRM

Samstag, Februar 9th, 2008 by Nosports -----

Den Artikel find ich jetzt an sich garnicht mal so schlimm, abgesehen von der lächerlichen Schockerüberschift „Im „Piraten-Netz“ durch Skandinavien reisen“, oder dieser noch schlimmere Untertitel in der Mitte irgendwo, „Wirkliche Kontrolle gibt es schon lange nicht mehr“ (Wann gab es jemals mehr Kontrolle als zu diesen Zeiten? Wann? WANN????) ist an dem Artikel eigentlich nichts großartiges auszusetzen, immerhin wird dort auch genannt das P2P Netzwerke nicht wie im Volksmund oft angenommen wird illegal sind, denn in erster Linie werden dort erstmal Linux Distributionen, freie Musik und ähnliches verteilt. Das da jetzt auch Copyright-Content (bitte nicht mit Creative Commons verwechseln!) zu kommt, sollte für jeden der sich sein Internet nicht nur ausdrucken lässt nachvollziehbar sein. Dann müsste man auch zwangsweise HTTP verbieten, denn ich behaupte einfach mal aus dem Bauch heraus, dass man unter diesem Protokoll mindestens genausoviel Copyright belastetes Material findet, wie unter beispielsweise Bittorrent (los, Browser zu du Verbrecher).

Aber wie die Herren dort DRM, Digital Rights Management, (Oder von Richard Stallman liebevoll Digital Restriction Management getauft) beschreiben ist ja mal echt scheisse, wahrscheinlich wissen die selbst nichtmal was das genau für einen bedeutet:

DRM-Systeme stehen in der Kritik, weil sie meist auch die Rechte legaler Nutzer beschneiden, indem sie z.B. Privat- und Sicherungskopien verhindern. Zudem gibt es eine große Anzahl untereinander inkompatibler Systeme, die die Nutzung erschweren und vom Anwender einen erhöhten Aufwand verlangen.

Wenn ich nicht vorher schon wusste was so scheisse an DRM ist, wüsste ich echt nicht was die im Endeffekt genau damit meinen.
Mit „zueinander Inkompatibler Systeme“ ist gemeint das wenn man eine DRM-verdreckte CD gekauft hat nicht nur gerade übers Ohr gehauen wurde, sondern es besteht zudem die große Wahrscheinlichkeit das die CD zwar vielleicht in der Sony Anlage läuft, sie dann aber im PC, oder Autoradio das Verhalten einer Salamischeibe annehmen könnte.
Ja, das erschwert die Nutzung doch schon wie von der Tagesschau auch vorbildlich genannt wurde erheblich. Aber es ist durch erhöhten Aufwand möglich die kaputten CD’s trotzdem abzuspielen schreiben sie ja auch. Nun, wie kann man die CD wohl trotzdem ohne Hardware-hacks im Autoradio abspielen? Richtig, kopieren! Dafür muss man aber den Kopierschutz der CD umgehen, was auch wohl nichtmal einem unterdurschnittlichen Windowsuser ein Problem bereiten wird. Nur ist alleine schon der Versuch strafbar und könnte theoretisch sogar mit Gefängnisstrafe belegt werden.
Und wenn es alleine nach der Musikindustrie ginge, würde es darauf auch den Brennnesselarm und Todesstrafe geben.

Computerwahl in Hessen

Montag, Januar 28th, 2008 by Nosports -----

Hehe, die Computerwahl in Hessen wurde wie erwartet richtig verkackt.
Okay, jeder der sich da mal so ein bisschen über Wahlcomputer informiert hat, hat das eigentlich kommen sehen. Abgesehen von denen, die darüber zu entscheiden haben ob diese Geräte eingesetzt werden, oder nicht. (What do they thinking?!)

In mindestens einer Gemeinde wurden die Computer über Nacht in den Privatwohnungen von Parteimitgliedern gelagert. Dies sei „gängige Praxis“, bestätigten Mitarbeiter des Ordnungsamtes den Wahlbeobachtern. Alle neun Wahlcomputer der Gemeinde Niedernhausen seien privat gelagert worden.

O_O
Bei den Parteimitgliedern ZUHAUS!! Das muss man erstmal selbst glauben!

Dies sei „gängige Praxis“, bestätigten Mitarbeiter des Ordnungsamtes den Wahlbeobachtern.

Ähm…klar. Man sollte sich mal vorstellen was passieren würde, wenn jeder Schüler/Student/Prüfling seine Prüfungen über Nacht mit nach Hause nehmen darf. Okay, keiner ist mehr wegen zu schlechten Noten benachteiligt, aber dann kann man Noten auch gleich abschaffen.
Und jeder kennt doch die überdurchschnittlich hohe Kriminalitätsrate von Politikern. Die prügeln sich bestimmt darum bei welcher Partei die Dinger über Nacht stehen dürfen.

In zwei Wahllokalen waren Wahlbeobachter des CCC für längere Zeit alleine mit den bereits angelieferten Wahlcomputern, bevor der Wahlvorstand eintraf. Manipulationen hätten problemlos vorgenommen werden können.

Ist doch auch egal. Selbst wenn den da irgendjemand 60 Sekunden unbeaufsichtigt ist, was macht das schon wenn nachts die Wahlgeräte eh erstmal in den Garagen der Hauptverdächtigen stehen?

In mindestens einem Wahllokal versagte die NEDAP-Technik: Ein Wahlcomputer in Viernheim zeigte nach Inbetriebnahme um kurz vor 8 Uhr nur eine Fehlermeldung an. Eine normale Wahl war somit unmöglich. Erst nach einer Stunde war ein Ersatzcomputer im Wahllokal eingetroffen. In dieser Zeit konnten viele Wähler ihr Wahlrecht nicht ausüben.

Was soll man dazu noch sagen? Hoffentlich haben die Leute da nen ordentlichen Aufstand gemacht.

Die Beobachtungen von über 50 interessierten Bürgern ergaben weiterhin, dass ein großer Teil der älteren Wähler entgegen den Behauptungen im Vorfeld der Wahl Probleme hatte, die Stimme an den Computern abzugeben. Viele waren so überfordert, dass Wahlhelfer ihnen bei der Stimmabgabe Hilfestellung geben mussten.

Das war absehbar. Alles was knöpfe hat irritiert alte Leute nunmal. Weiß doch jedes Kind..
Wobei, eigentlich müsste die Mehrheit von denen die Probleme hatten ja CDU-Wähler gewesen sein. (hohe Technophobierate)
Von daher sollte man das auch vielleicht mal eher positiv werten. ;)

Wie dem auch sei, Die CDU liegt in Hessen bei 36,8 Prozent, die SPD bei 36,7 Prozent. Die CDU regiert dort seit 20 Jahren und anscheinend soll das gefälligst auch so bleiben. Legal, illegal, scheissegal. Das ist in keinem Fall eine Anschuldigung, aber denen würde ich das mit der NPD noch zusammen am ehesten zutrauen. Aber SPD und allen anderen Parteien würde ich das auch zutrauen. Bei sowas kann man nämlich niemanden trauen, das war schon immer so.
Oh mann, mittlerweile muss man echt Angst haben wegen solchen Sprüchen verknackt zu werden.
Aber in Niedersachsen hat es mit 42,5% für die CDU ja auch ohne Wahlcomputer mal wieder zum weiten Vorsprung gereicht. Aber immerhin haben sie 5,8% Stimmen verloren.
Bleibt nur zu hoffen, dass der Wahlcomputerwahn jetzt mal eingestellt wird. Wobei selbst die Politiker ja wissen wie scheisse die Dinger sind, da kann man nurnoch an Betrug denken.
Der einzigste Lichtblick aus Erzhausen:

„…die versprochene Zeitersparnis war aber nicht eingetreten, es ist einzig teurer geworden. Deswegen haben wir wieder zu Papier gewechselt“

Warum nicht gleich so.

ICQ-slaves über Jabber(+meine neue Jabber-ID)

Freitag, Dezember 28th, 2007 by Nosports -----

Das ist echt mal eine erfreuliche Sache!
Es gibt da ja diese Jabber-Gateways, mit dessen Hilfe man mit seinen Kontakten aus anderen Protokollen (ICQ, MSN…) über den Jabber Server kommunizieren kann.
Man braucht also nicht mehr extra mehrere Verbindungen zu den verschiedensten Messengerdiensten aufrecht halten, sondern belässt es bei einer Verbindung zu einem Jabberserver der dieses Feature unterstützt. Das tolle daran ist u.a., dass Jabber in der Regel auch ssl-verbindungen akzeptiert und man somit sein icq Passwort nicht mehr unverschlüsselt über unsichere W-lan Netze, oder ähnliches schicken muss. Dann unterstützen die meisten Jabberclients eine ausgezeichnete Unterstützung für off-the-record; und/oder GPG Verschlüsselung. Desweiteren sollte ICQ/AOL nur die IP-Adresse des Jabberservers kennen.
Aber wie schon angedeutet, nicht alle Jabberserver unterstützen Jabber-gateways. So unterstützt zb. jabber.org (wohlgemerkt einer der bekanntesten aller jabber server) dieses Feature nicht. Aber da der Server in Amerika steht, war mir der eh nicht so geheuer.
Daher hab ich jetzt auch einen neuen Jabberaccount auf dem norwegischen jabberserver jabber.no…Jenseits der Macht von EU, oder USA. :)


ALSO:
Meine neue Jabber-ID: nosports@jabber.no

Meinen alten account lasse ich aber noch ne Zeit online.
Zurück zu den Jabber-gateways:
Einmal das gateway eingerichtet (mit centerim ging das nicht, ich hab es mit psi gemacht[klick unter „service discovery“]), sind die ICQ-Opfer dann wie normale Jabbercontakte (ICQnummer@jabber.no) in der Liste eingetragen. Naja, was etwas blöde ist, ich hab einen RIESENHAUFEN authrequests aufm Schirm gehabt, ich hoffe nicht das jetzt Morgen tausend Leute mit denen man irgendwann mal geschrieben hat fragen wer ich bin. Aber ansonsten geile Sache. Also wer sich eh ne JabberID zulegen möchte, Jabber.no ist glaube ich eine gute Empfehlung.
amessage.de bietet dieses gateway-feature auch an, ging damals aber nicht bei mir. Oh, und die Betreiber von amessage.de sagen, dass sie wegen der Vorratsdatenspeicherung nicht wissen wie es mit denen weitergeht und raten das man doch lieber auf einen non-us/eu-Server ausweichen sollte. Schade für amessage.de, aber recht haben sie.

ICQ Gemille

Dienstag, November 27th, 2007 by Nosports -----

ICQ ist grad down, oder war. Angeblich bin ich zwar wieder online, aber keiner meiner contacts ist Online. Außer natürlich die paar schlauen Leute, die Jabber benutzen.
„Während man in VillaICQ noch debugt, wird in VillaJabber schon gechattet..“
Wie lang muss man diese ICQ scheisse noch ertragen? Man würde sich doch auch niemals ein Mikro auf den Wohnzimmertisch stellen und die geführten Gespräche in Textform zu AOL schicken- „Hier, könnt ihr auswerten, Werbezwecke, Terrorfahndung. Was ihr wollt.“
Aber in einer sogenannten privaten Unterhaltung via Instantmessenger sollte man das in Ordnung finden?? Kann ich voll nicht nachvollziehen. Aber genau das toleriert man tatsächlich doch, wer das nicht glaubt, kanns hier mal nachlesen (7. Absatz).

Also steigt endlich um. Wer eh schon nen Multimessenger wie zb. Pidgin einsetzt, braucht nur eine neue Verbindung einrichten. Für experimentierfreudige gibt es hier eine Liste von Jabberclients.
Und die Leute, die eh nichtmal auf ihr tolles *funkelglitzer*ICQ6 verzichten können haben das dann wohl auch so verdient.

UPDATE: Okay, ist ein neuer Centerim Bug. Workaround steht im link.
Natürlich ist das die Schuld von AOL, denn die haben wieder einmal klammheimliche Protokolländerungen vorgenommen. Was für ein Sauhaufen..

Super kingdom bros.: The lost data sets – part III

Sonntag, November 25th, 2007 by Nosports -----

Ich werd ab jetzt nicht mehr jedesmal wenn England CD’s mit Daten verschlampt hat das bloggen, weil der spaß ist langsam verpufft. Aber um noch dem letzten zu demonstrieren, wie unfähig die englische *wirknowwhereyouare*Regierung ist.. Erneut sind 6 CD’s verschwunden.
Diesmal: Telefongespräche…
Und haben die schon was unternommen außer „sorry..“?
Alles läuft wie vorher. Ich wette die Leute sitzen immernoch in ihren Ämtern und verschicken weiterhin sensible Daten mit der Post durch die Gegend.
Aber die haben da ja auch alle Hände voll mit der Pseudo-Terrorbedrohung zu tun. Da würde an jeder Ecke mindestens einmal täglich eine Bombe hochgehen, wenn die das nicht ständig in letzter Sekunde verhindern würden.

Super kingdom bros.: The lost data sets – part II

Donnerstag, November 22nd, 2007 by Nosports -----

Nichtmal 48 Stunden nach dem ersten Brüller folgt der nächste Knaller aus dem Königreich.
Da sind schon wieder zwei CD’s verloren gegangen!!

HAHAHA!!! Das soll noch Zufall sein?? Wie scheisse muss dann dort die Post bitte sein?
Vielleicht hat sie ja der mitlerweile freigesprochene Junge der unter Terrorverdacht steht und deswegen nicht mehr am Bio und Chemieunterricht der Sekundarstufe teilnehmen darf! Am besten allen Terrorverdächtigen lesen und schreiben verbieten! Und wenn man doch mal jemanden mit einem Buch erwischt, dann *zack* gleich Kopf ab. Da darf man nicht lange fackeln.

Aber zurück auf die CD’s, denn hier steht noch was interessantes:

    Der Rechnungshof, der die Daten anforderte, habe verlangt, dass sensible Informationen wie Bankverbindungen entfernt würden. Die Steuerbehörde habe darauf geantwortet, dass das nicht möglich sei, da das eine zusätzliche Zahlung an eine IT-Firma bedeuten würde.

Was hat der Rechnungshof dieser Steuerbehörde darauf wohl zurück geschrieben? „Achso, ne, egal, dann lasst den Kram drauf…Das merkt eh keiner!“

Und meine Krankenkasse verlangt gerade witzigerweise von mir das ich denen meine alte Karte zuschicke. Bekannterweise sind auf Krankenkassenkarten die Daten im Klartext drauf. Die wissen wohl noch nicht, dass es hier auch kein Postgeheimnis mehr gibt. Und Briefe verschwinden hier auch. Die Karte durch die Welt zu schicken ist viel gefährlicher als die hier nur rumliegen zu haben. Nene, die vernichte ich lieber selbst, ich traue niemanden mehr.
Denen werde ich erstmal nen schönen Brief aufsetzen. Der kann dann auch von jedem lesen werden.

Super kingdom bros.: The lost data sets

Mittwoch, November 21st, 2007 by Nosports -----

*Strrrrike*!!
Es sind in GB (Great britain, nicht Game boy..) zwei CD’s verschwunden, auf denen die offiziellen Datensätze von mindestens der Hälfte aller Briten waren!
Ist zwar traurig für die Geschädigten, aber hoffentlich sind die Daten zu Händen von irgendeinem Mafia Unternehmen wie unserer GEZ gelangt!
Und hoffentlich stehen in den Daten noch Sachen wie Religion, sexuelle Vorlieben, politische Zuordnung, Hobbys usw. Dann müssten die CD’s nur an der richtigen Stelle wieder auftauchen und der Skandal ist perfekt.

    Warum – das ist derzeit die große Frage im Königreich – verschickt die Steuerbehörde Namen, Geburtsdaten, Kontoverbindungen, Sozialversicherungsnummern per Post kreuz und quer durchs Land? Und das Ganze nicht mal per Einschreiben, sondern unverschlüsselt auf CDs gebrannt in einem ganz normalen Brief?

Ja, da waren Datenschutzprofis am Werk.. Wie blöde kann man eigentlich sein???
Wahrscheinlich noch mit der englischen DPD (GBPD?) verschickt. Das geschieht denen ja sowas von recht!
War aber eh nur ne Frage der Zeit bis sowas im großen Stil passiert, egal wie sicher Daten aufbewahrt werden.
Nur die verlorenen Datensätze der Kindergeldempfänger existieren ja bestimmt nicht erst seit gestern, da darf man garnicht dran denken, was mit den ganzen anderen Daten passiert, die die so in den Händen haben.
UND: Wenn die nicht wirklich weg wären (d.h. es würden irgendwo Kopien existieren) hätten wir niemals davon erfahren.

    Sie fragt, warum so jemand überhaupt Zugang zu derart sensiblen Daten hatte.

Weil alle das so wollten!!! Im Kampf gegen den Terrorismus und so..
Ausserdem hat doch keiner was zu verbergen dachte ich immer…

    „Ich fühle mich plötzlich sehr verletzlich“, sagt eine Betroffene, „jeder kann meine Daten einsehen und sie missbrauchen.“

Was, jetzt plötzlich machen sie sich sorgen???
Deppen! Deppen! Deppen!!1!

Das geschieht denen ja sowas von recht! Vorratsdatenspeicherung, wir kommen!!1!
Ich wills hier auch mal gesagt haben, beteiligt euch an der Verfassungsklage, sonst schicken die bald unsere Kommunikationsdaten mit der DPD durch die Weltgeschichte.

Aber sehr schön, dann ist ja bald vielleicht schluss mit dem „Ich hab ja nichts zu verbergen“ Gebrabbel.
Manchmal muss es eben erst Opfer geben, damit sie verstehen..

User is occupied – Nee, der guckt nur pr0n!

Montag, November 5th, 2007 by Nosports -----

Oh mann, jetzt weiß ich endlich, wieso in letzter Zeit plötzlich soviele Leute den ICQ Status „occupied“ („beschäftigt“) nutzen…Den Status hat ja sonst kaum einer benutzt und wenn doch, habe ich den Status sonst immer für ernst genommen und denjenigen bloß nicht angeschrieben.
Aber jetzt, mit dem tollen neuen Overbloat ICQ von icq.com geht das automatisch in „occupied“ sobald der W-MediaPlayer etwas abspielt und anscheinend ist das nicht ganz einfach das abzustellen. [siehe Update]

Jetzt kann man ganz genau beobachten, über wessen Monitore gerade diese ganzen 5 minütigen proncilps laufen ^^
Ich könnt mich zwar wieder aufregen, dass trotz der vielen Warnungen von überall eh noch soviele das (IMO auch Pottenhäßliche) ICQ von icq.com benutzen, aber stattdessen erinnere ich mich doch lieber an nen Spruch von Herrn jth:“Jedem die Software, die er verdient!“
Aber wenn andere den occupied Status aktiviert haben, werde ich das ab heute wohl ignorieren müssen und werde trotzdem schreiben. Bedankt euch bei den ICQ.com Spinnern die dem Modus seine Glaubwürdigkeit geraubt haben, falls ich wirklich mal wen störe.

UPDATE: Und ich weiß jetzt nochwas, und zwar weswegen parallel zum occupied Modus soviele Leute auch plötzlich immer öfter unsichtbar sind!
Mir hat vorhin ein Windowsuser erzählt, dass man die Mediaplayer-ICQ Geschichte nämlich garnicht ausstellen kann. ^^
Und die einzigste Möglichkeit das halt zu umgehen ist..? Der „invisible“ Modus… -.-
Hammerhart ^^

Argumentieren auf SSchäuble Art

Dienstag, Oktober 23rd, 2007 by Nosports -----

Achja, es ist doch mal wieder an der Zeit den Innenminister zu bashen. Nimmt den eigentlich noch irgendwer Ernst?? Hoffentlich nicht.

Auf die simple Frage

    “Herr Dr. Schäuble, wie können Sie garantieren, dass die Online-Durchsuchung tatsächlich nur in Einzelfällen eingesetzt wird?”

gab es diese Antwort

Analysieren wir in Fetzen:

    …genehmigen von den G-10-Kommissionen, da muss im Einzelfall begründet werden. Es gibt mehr Maßnahmen, das ist schon wahr [unverständlich], das will ich nicht sagen.

Völlig ohne Sinngehalt, oder verschweigt uns unser Saubermann etwas?

    Da haben wir doch, neulich hat die Polizei, Bundesanwaltschaft drei so, die terroristische Anschläge von erheblicher Qualität geplant haben, 600 Kilogramm Sprengstoff ist ja nun keine Kleinigkeit,

Hm, 600KG Sprengstoff??
Mal nachgegoogelt…
Ah, ein Focus Artikel vom letzten Monat. Hm, der Googleheader redet von 600KG, aber der Focus Artikel redet von 300? Und zudem war das in der Türkei. Und der Laster wurde (wahrscheinlich zufällig) in einem Parkhaus entdeckt.
Das was Schäuble uns da erzählt ist einfach nur gelogen!! Seine Taktik ist es solange Scheisse weiter zu erzählen, bis ihm geglaubt wird!

    und die benutzen, die haben ungefähr ein Dutzend Handys benutzt, nicht, so mit Prepaid-Karten und ein Mal telefonieren kurz, gleich wieder wegschmeißen, nächste.

Äähm, es mag jetzt von mir vorurteilsbestückt sein, aber haben nicht gerade Türken gerne mal mehr als ein Handy? Und er redet von der oben genannten Nachricht aus der Türkei, dazu sollte man überlegen, da passieren grad noch ganz, ganz andere Sachen.
Wenn es nach Schäuble geht, muss jeder der mehr als ein Handy besitzt rechenschaft ablegen und sich von dem Staat erniedrigen lassen, schon klar.. Keine Einzelfälle!!11!

    Und dann muss natürlich die Polizei, wenn sie überwachen will, oder der Richter, genehmigt der zwölf Handys, plötzlich [unverständlich] sich verzwölffachen.

Äääh, ja…soll heißen, die Polizei sollte das direkt dürfen? Ohne diese lästigen Zwischenwege, die eh schon niemals Opfer fordern?

    Und deswegen bleibt, der Norbert Geis, dass 99, die Aussage, dass 99% nicht betroffen sind, wenn er gesagt hätte 99,9% werden niemals davon betroffen sein, hätte er auch Recht gehabt. Das ist so.

Genaau, so sieht es aus ^^
Daten werden niiiie mißbraucht, irrtümer ausgeschlossen. Keiner wird versehentlich wegen Terrorismus angeklagt werden, keiner!

    Das ist gesetzlich sicherzustellen, nur, wir haben ja den, wir haben ja den Vorschlag gemacht, es darf nur in engen Fällen, Abwehr wirklich terroristischer Bedrohung ernsthafter Art, dann muss, kann das Bundeskriminalamt, wir haben sogar gesagt, nur der Präsident darf den Antrag stellen und ein Richter muss ihn genehmigen und er muss begründen warum. So. Glauben Sie, das werden viele Maßnahmen sein?

Können wir ja froh sein, dass es Leute wie Herrn SSchäuble gibt, die das alles etwas vereinfachen wollen..“Wir haben sogar gesagt, nur der Präsident darf…“ Wie kommt er denn auf WIR?! Er wäre der LETZTE der sowas verlangen würde.

    Erstens. Zweitens, um [unverständlich] was immer man unter Online-Durchsuchung versteht, da reden ja auch die Leute alle ganz klug, die keine Ahnung haben.

Notiert euch den Satz im Gedächtnis.

    Es ist so aufwändig, dass der Chef des Bundeskriminalamts, der Herr Ziercke, der versteht e bissel was davon.

Falsch, Herr SSchäuble, fragen wir Ziercke einmal selbst.
Aus einem früheren Szenario:

    „Mit dieser Unbefangenheit über Informatik reden kann nur jemand, der nicht mit Informatik arbeitet.“ Zierkes entwaffnend naive Antwort: „Ich sage auch nur, was mein Mitarbeiter aufschreibt.“

Aber weiter in der SSchäuble Rede..

    Ich versteh nix davon.

PWNED!11!!!! Wer versucht da denn immer am klügsten drüber zu reden??ß?
Die beiden Hauptbeführworter der Internetüberwachung geben zu, dass sie keine Ahnung haben.. ^^

    Er hat gesagt, so ’ne Maßnahme ist so aufwändig, wir wären überhaupt nur in der Lage, zehn pro Jahr überhaupt zu versuchen, ob sie gelingen, ist noch was anderes. Also der Norbert Geis hatte mit anderen Worten einfach Recht.“

Jaha, noch vielleicht…Ist ja auch noch zu diesem Zeitpunkt halb illegal und wir wissen eh nur von dem was zufällig rauskommt.

Also Online-Durchsuchungen wird es nur in Einzelfällen geben, keine Sorge!! Eure Emails und Telefonate gehören euch..
Der kann doch nicht Ernsthaft noch länger in seinem Amt sitzen bleiben? !

via lawblog.de & ra-blog.de