Gurkenfußbeläge

-----

Oh, prima, schön, in dem Bodenbelag meiner alten Schule wurden krebserzeugende Stoffe festgestellt und mal eben 64 Räume gesperrt. (Wieviel Räume hat die BBS2 in Leer eigtl? Echt soviele?!)
Bleibt mir nurnoch froh darüber zu sein dort nie auf dem Boden herumgelegen zu haben.

Die BBS Aurich hat nebenbei wohl ähnliche Probleme, die wissen von ihren Atommüllfliesen allerdings sogar schon länger und gaben prompt Entwarnung. Die haben ihr Krebsfliesenproblem damals nämlich einfach mit einem richtig fiesen quick&dirty hack gelöst:

Im Holzbereich ließ der Landkreis eine Folie und Spanplatten über den Fußboden legen. Und im Metallbereich wurde der Boden mit einem Industriefußbodenanstrich aus Epoxydharz versehen.

Oh, na dann sind ja alle wieder in Sicherheit. Wer schonmal die Metallwerkstatt einer Berufschule von innen gesehen hat, weiß wie schnell da mal zb. ein Stück scharfkantiges Metall runterfliegt, oder wie tief sich die dicken Bohrspäne im Boden festbeißen können!
Alles kurz mit weichen Kunstharz einsabbeln und dann ist alles wieder Lupenrein. Aber sicher! Hat da überhaupt jemand mal getestet, wie das aufeinander reagiert?
Wenn man keinen krebserregenden Boden sieht, ist auch keiner da. Alles klar.

Die Teer-Asphalt-Platten enthalten krebserregende Benzo(a)pyrene, die jedoch nach Aussage des Landkreises nur freigesetzt werden, wenn der Belag mit Ölen oder Fetten in Verbindung kommt; auch würden Schadstoffe bei Abrieb frei. Durch Anstrich und Abdeckung sei das aber ausgeschlossen.

Aach, na dann! Öle und Fette auf den Fußböden von Metall; und KFZ-Werkstätten… Ausgeschlossen! Und nennenswerten Abrieb gibt es an solchen Orten mit Sicherheitsschuhpflicht eh nie.
Bei was für Ganoven kaufen die Schulen eigentlich immer ihre Baustoffe?! Würd mich nicht wundern, wenn sich herausstellt, dass das Epoxydharz welches die verwendet haben noch 10 mal krebserregender als der scheiss Fußboden ist. Ist garnicht mal unwahrscheinlich, wenn man sich dazu die Gesundheitsrisiken zu Epoxydharz durchliest.
Lehrer und Schüler dieser Schulen, ganz besonders der BBS Aurich, haben mein Mitleid.
Hoffentlich reagiert die BBS II Leer anders und macht nicht nur das man keinen krebserregenden Boden mehr sehen kann.

Similar entry's:

Verpackungen von (Bünting-)Teebeuteln |Ich seh dich |Scheiss Blackberry Power Management! |Müllabfuhr in Emden |DPD != Dummer (scheiss) Paketdienst

4 Responses to “Gurkenfußbeläge”

  1. kausi Says:

    du rauchst zigarette und hast angst vor krebs aus fußbodenplatten?

    o_O

  2. kausi Says:

    btw, laut deinem ersten link werden die fußböden ausgetauscht:

    „Teerasphaltböden ausgetauscht werden, die zwischen 1965 und 1980 verlegt worden waren. „Wir rechnen mit Kosten von mindestens einer halben Million Euro”, sagte Pressesprecher Dieter Backer am Mittwoch der OZ.“

  3. Redbad Says:

    Das scheint in Ostfriesland ziemlich in Mode zu sein. Vor circa zwei, drei Jahren konnte man in der Zeitung auch öfter davon lesen, dass der neue Anbau vom GAT in Emden gesperrt wurde, weil Schüler und Lehrer sich wohl kurioserweise alle über Übelkeit, Kopfschmerzen und ähnliche Spaße beschwerrt haben; bis sie dann rausgefunden haben, dass es an der Farbe oder dem Lack von irgendwelchen Sachen der Räume (die Details sind mir entfallen) oder sowas lag. Das Ding wurde erst wieder freigegeben, nachdem das ganze Zeug nochmal aufwändig beseitigt und neu gestrichen wurde. Tja, Schule ist eben kein Kindergarten. Bin gespannt, wie oft wir noch von sowas hören werden.

  4. Nosports Says:

    du rauchst zigarette und hast angst vor krebs aus fußbodenplatten?

    Das Zigaretten gesundheitsschädlich sind, ist auch schon länger allgemein bekannt. ;)
    Die Gesundheit kann man sich auch alleine schon genug ruinieren, dafür braucht man nicht noch extra schäbige Fußbodenbeläge.

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>