Elektronischer Gesundheitsfake

Donnerstag, Oktober 2nd, 2008 by Nosports -----

Ich habe die Tage Post von meiner Krankenkasse bekommen und soll denen unter anderen ein Foto für meine elektronische Gesundheitskarte (eGK) zuschicken. Das Foto brauchen sie jetzt, da sie vor einiger Zeit gemerkt haben, dass die Skepsis ggü. der eGK nicht kleinzukriegen ist. Sie meinen damit jetzt falsches Sicherheitsfeeling hegen zu können.
Zudem soll ich auch unterschreiben, dass ich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden bin. Bin ich aber absolut nicht!
Die meisten glauben ja immernoch, dass die Krankheitsbilder anstelle beim Arzt seines Vertrauens in der Praxis, demnächst jetzt direkt auf der Karte gespeichert werden-werden sie aber nicht! Es gibt eine riesige Datenbank, wo sämtliche Leistungen (Man ist ja kein Patient mehr, sondern Kostenfaktor) der Ärzte, verordnete Medikamente usw. gespeichert werden. Aller Bundesbürger. Und der Knaller daran, damit da auch jeder drauf zugreifen kann, wird diese Datenbank logischerweise am Internet (bestenfalls benutzen die ein Intranet) angeschlossen. Wie die WLAN Netze und Rechner der vielen Doppelklick-Ärzte konfiguriert sind möchte ich lieber garnicht erst wissen.
Es ist also vorraussichtlich nur eine Frage der Zeit, bis die Daten schlimmstenfalls bei Rapidshare, Edonkey, oder sonstwo auftauchen.
Wer meint das man es ausschließen kann, dass sich dritte Zugang verschaffen können, oder unter den Zugangsberechtigten gar ein schwarzes Schaf steckt, den lache ich für seine Naivität hiermit so laut ich nur kann aus!
Es dauert auch nicht mehr lange, bis Amerikaner und Arbeitgeber Zugriff auf das System haben, um Kommunisten/Schwarzfeierer zu entlarven, oder was weiß ich was. Gut, für mich wäre das ein Vorteil, da ich in 3 Jahren höchstens einmal zum Arzt gehe. Trotzdem weiß ich aber, dass nett gesagt mehr als 50% aller Ärzte gegen die E-Card sind. Zusätzliche Gegenargumente von Ärzten stützen sich darauf, dass die E-Card die Grundlagen der ärztlichen Berufsausbildung, sowie das Selbstbestimmungsrecht der Patienten beeinflusse. In anderen Quellen sprach man noch davon, dass Ärzte lieber garkeine Doku über ihre Patienten haben, als eine Lückenhafte. Denn dann wird es wohl eventuell gefährlich für den Patienten Kostenverursacher. Besonders dann, wenn der Arzt den Fehler macht und eine Lückenlose Dokumentation erwartet. Für sinkendes Vertrauen zu Ärzten ist dieses Posting wohl Indiz genug. Hab ich eh schon kaum, alle von der Pharmamafia gekauft! Und wo bleibt denn die Schweigepflicht, wenn die Ärzte gezwungen werden Krankheitsbilder weltweit abrufbar zu veröffentlichen? Können wir umtaufen in „Schweinepflicht“. „Du sollst ein Schwein sein.“
Krankenkassen haben bisher keine Einsicht in das Patientenbild und das hat auch einen guten Grund! Nämlich damit zb. Menschen Kostenverursacher mit chronischen Gesundheitsproblemen (und auch deren Kinder!) nicht überall abgewiesen werden.
Da erzählen einem Leute, die von der Soft; und Hardware rund um die eGK noch weniger Plan haben als beispielsweise ich, dass das alles zu 100% sicher sei! Das stinkt zum Himmel diese Scheisse!! Es geht wieder nur darum ein beschissenes Geschäftsmodell doch noch verkaufen zu können! Lobbyisten haben wir dafür ja genug!
Diese ganzen widerlichen….Boa, ne, dafür könnte man mich verklagen. Ich weiß aber für welchem Satz man mich nicht verklagen kann: Ich finde nämlich, dass sind hier Zustände wie bei den Nazis! Wie war der Spruch aus den 50er Jahren noch, wo sich alle so riesig gefreut haben? „Wir wollen nie wieder eine zentrale Datenbank über unsere Bürger“, oder so ähnlich. 60 Jahre=nie wieder! Diese verdammte eGK ist da auch nur ein Baustein, ich warte ja immernoch auf meine PKZ RPN, die gerade ja auch ausgeteilt werden. Wundert mich das die dafür nicht schon dieselbe Nummer verwenden.

Einzigst schön ist die Tatsache, dass die Krankenkassen keine gesetzliche Grundlage haben um diese Fotos zu verlangen.
Ich werde dem niemals zustimmen-können die knicken! (Hätte ich aber auch so nicht gemacht.)
Und jetzt überlege ich ja, wie ich mit einem knackigen Rückschreiben meinen Protest am besten kundgeben kann.
Mein momentaner Favorit ist ein Passfoto von Angela Merkel, unterschrieben mit „Ort/Datum: Ozeanien, der 23.05.1984“ und „Unterschrift: http://stoppt-die-e-card.de„.
Ich möchte hiermit ja niemanden zu einer eventuellen Straftat aufrufen, aber wenn das mehrere machen würden, würden die Krankenkassen vielleicht auch mal dazu neigen die E-card abzusägen. Die Kassen sind nämlich die Einzigsten, die das alles Superklasse finden mit der card. Ja, die Kartenhersteller, lobbyisten und was damit alles zusammenhängt natürlich auch.
Bis Anfang 2009 schaffen die das eh niiiiemals im Leben komplett auf E-card umzustellen, die alte Karte wird im Januar noch gültig sein. Das würde ich (im Gegensatz zur eGK-Anmeldung) fast schon so unterschreiben.
Und ansonsten ist es absolut nicht schlimm keine krankenversicherung zu haben. Man spart Geld und die Versicherungen bezahlen doch eh nurnoch dann wenn sie keine Möglichkeit finden, sich vor Zahlungen zu drücken.
Und wenn bei einem als Kostenverursacher mal der Fall eintritt, dass man von der Versicherung VIEL GELD benötigt, kann man das besser als Chance sehen und auswandern. Ist auch weniger anstrengend als Papierkrieg mit dämlichen Versicherungen.

Diese 2 Jahre alte Chaosradio Folge ist übrigens sehr aufklärend. Zieh ich mir jetzt auch unter anderem nochmal rein, irgendwo hier gab es AFAIK auch einen ganzen Vortrag, finde den aber gerade nicht. Demnächst muss ich da flüssig drüber diskutieren können!

UPDATE: Vortrag gefunden. Sehr interessantes Video. Zwar auch schon 3 jahre alt, aber soviel hat sich bei dem Thema seitdem auch wieder nicht geändert.

SSchäuble Gesetze generieren

Dienstag, September 23rd, 2008 by Nosports -----

LOL, die Sprüche die da rauskommen sind fast wie in echt. ^^
Hier mal ein paar besonders schöne :D

Aushebelung von allen Grundrechten durch Onlinedurchsuchungen zur Bekämpfung von Raubkopien.

Abschaffung von dem Datenschutz durch Identifikationszwang zur Verhinderung von Datenschutz.

Abschaffung von persönlichen Daten durch Folter zur Bekämpfung von Raubkopien

Auswertung von der Unschuldsvermutung durch Rasterfahndung zur Bekämpfung von Killerspielen

Überwachung von dem Datenschutz durch Onlinedurchsuchungen zur Zerstörung
von Terrorismus.

Damit könnte ich Stunden verbringen und ich habe noch garnicht auf den rechten button geklickt, das hebe ich mir für gleich auf. :D
Ich hatte ja gerade eigentlich nach einer bestimmten Mutt-FAQ gegoogelt und bin dann über diesen Eintrag auf den Schäuble-gen gestoßen. Unglaublich, schon ein Jahr alt der Eintrag.
Und jetzt seh ich es gerade erst. Der Eintrag dort ist heute, am 23.09.2008 GENAU ein Jahr alt, WTF?! Für einen Moment war ich jetzt schon am Zweifeln, ob wir wirklich 2008 haben.

Was passiert nur in diesem Land…

Mittwoch, September 17th, 2008 by Nosports -----

Langsam wird es ja echt schon gefährlich die CDU/CSU zu kritisieren… Die schrecken ja schon vor nichts mehr zurück.. Bei einem Mitglied der Piratenpartei (Einer Datenschutzorganisation) in Bayern wurde die private Wohnung durchsucht.

Hintergrund der Hausdurchsuchung war der Staatsanwaltschaft München I zufolge, die den Durchsuchungsbefehl ausstellte, der Versuch, einen Informanten zu ermitteln, der der Piratenpartei im Januar ein Dokument aus dem Münchner Justizministerium zugespielt hatte. Der Inhalt der damals an die Öffentlichkeit gegebenen Schreiben legte nahe, dass in Bayern bereits „Trojaner“ zum Abhören von Internettelefonaten eingesetzt wurden.

Weil ich es selbst nicht besser hinkriege, zitiere ich mal den geschätzten Strafverteidiger Udo Vetter der hier folgendes sagte:

„Die bayerischen Behörden haben ohne jede gesetzliche Grundlage an einem Trojaner gearbeitet und versuchen jetzt, die Kritiker mundtot zu machen“, sagte Strafrechtler Udo Vetter der FR. Die Durchsuchung sei ein höchst fragwürdiges Mittel, um die undichte Stelle in der Behörde zu finden. „Die Strafjustiz wird instrumentalisiert, um unbequeme Behördenmitarbeiter einzuschüchtern, die auf Missstände hinweisen.“

Was er damit sagen will ist: Das sind Mafia-Methoden, die hier zum Vorschein kommen.
Und Hand aufs Herz. Sieht das irgendjemand anders?
Das einzigst nette an der Geschichte ist das die ihre Platten verschlüsselt haben.. :)

Und natürlich KEIN WORT von dem ganzen auf Tagesschau.de.

<via>

Tagesschau hat wohl bedenken

Montag, September 15th, 2008 by Nosports -----

Da schaute ich heute Mittag/Nachmittag durch meine RSS-feeds und klickte direkt auf eine Meldung wo der Header schon den Puls höherschlagen lies. Ich dachte mir direkt, Mann, die wollen das wohl jetzt unbedingt durchdrücken..

BKA-Gesetz: Mehrheit der Experten ohne Bedenken

Frage ist, wen die so alles zu den Experten zählen, aber das ist ne andere Geschichte.
Der Rest vom Beitrag liest sich ähnlich wie die überschrift, ich könnte jeden Satz zitieren so eine Scheisse steht dort, aber stattdessen zitiere ich garkeinen. Glaubt ja wohl eh keiner mehr was da erzählt wird.

Aber als ich dann zwei Stunden später erneut über meine Feeds flog, fiel mir ein anderer Artikel auf tagesschau.de auf:

Kritik am BKA-Gesetz, aber kaum Verfassungsbedenken

Jetzt sind es wenigst schonmal Bedenken. Nach kurzer Überlegung stellte ich aber fest: Der Artikel steht genau an derselben Stelle wie heute Mittag der oben genannte extreme-FUD Artikel.
Tagesschau RSS

Und zwar genau an der Stelle, wo vorher der „Keine Bedenken“ Bericht stand! Genau über dem „Deutsche Arbeitszeiten über EU-Durchschnitt“ Artikel! Die dachten wohl das merkt keiner? Warum haben sie den Artikel etwas entschärft? Gewissensbisse ja wohl nicht, oder?
So viel besser ist der neue RSS-Artikel zwar auch nicht, aber unter anderem steht dort nun nebenbei:

Im Detail gab es aber von mehreren Experten erhebliche Kritik an dem Gesetzentwurf.

Na, jetzt waren es immerhin schon mehrere Experten, die erhebliche Kritik lieferten.
Aber vor 3 Monaten war noch von Schwerer kritik die Rede. Und das sogar im Header und nicht nur irgendwo in der Mitte.
Wer mal einen besseren Artikel über die Expertenbefragung lesen möchte, sollte sich diesen Artikel von Fefe mal durchlesen, der war nämlich mal wieder direkt vor Ort.

Nichts anbrennen lassen

Dienstag, September 9th, 2008 by Nosports -----

WTF, ist das denn für ne Aktion gewesen??

[…] Wie die Polizei auf Anfrage mitteilte, hatten Nachbarn gegen 9 Uhr einen Brand gemeldet. Der 30-Jährige, der sich in der verqualmten Wohnung aufhielt, wollte die Einsatzkräfte jedoch nicht hinein lassen. „Er leistete erheblichen Widerstand“
[…]
Daher waren zahlreiche Wagen im Einsatz. Die Beamten brachen letzendlich die Tür auf und nahmen den 30-Jährigen fest. In der Wohnung stellten die Einsatzkräfte fest, dass es keinen Brand gab, der Mann jedoch Essen im Backofen vergessen hatte. Daher stammte der Rauch, teilte die Polizei mit. […]

ZOMFG! Wie passiert sowas denn?! Gut, erinnert irgendwo direkt hier dran, aber ist Deutschland auch schon so paranoid geworden? Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, dass es der Kerl nicht gesagt haben soll, dass er Essen im Ofen vergessen hat. Das müsste ja wohl zufriedenstellend gewesen sein. Oder die Beamten müssen dort doch gesagt haben das Rauch aus der Wohnung tritt, spätestens dann wäre ihm doch wohl der Ofen wieder eingefallen. Die werden sich doch mit sowas wie „Aus ihrer Küche tritt Rauch aus“ gemeldet haben!
Und zwischen Hunger kriegen – Essen machen – Essen vergessen – Nachbar bemerkt Rauch – Nachbar ruft Feuerwehr – Feuerwehr kommt an und der darauffolgenden (wahrscheinlich) ellenlangen Diskussion über die Grundrechte ist genug Zeit um zu verhungern. Aber wer weiß wie der unter schock stand, vielleicht wusste er auch die ganze Zeit über garnicht was los war.

Jetzt wird ermittelt, warum der 30-Jährige die Beamten nicht in die Wohnung lassen wollte.

Ääähm…vielleicht weil es keinen wirklichen Anlass dafür gab? Und wenn er geheime Gründe hatte die nicht reinzulassen gehen die erstmal niemanden was an, oder vertue ich mich da etwa mit? Hat doch nichts verbrochen der Mann. Da sollte lieber mal ermittelt werden ob mit den Riech; und anderen Sinnesorganen der Schnüffler was nicht stimmt.
Jetzt kommen die bestimmt wieder mit so einem „Gefahr in Verzug“ schrott. Hätte ja wohl gereicht wenn sie den Wohnungsbesitzer selbst eben beauftragt hätten in die Küche zu schauen, wenns gebrannt hätte, hätte er sich sicher wieder gemeldet.
Was wird da jetzt so ein Hermann drum gemacht wieso er die nicht reingelassen hat? Wegen einer verbrannten Pizza im Ofen würde ich auch kein komplettes Einsatzkommando mit Streitäxten in der Hand in die Wohnung lassen. Ohne dabei gewesen zu sein: Der nicht gewalttätig gewordene Wohnungsbesitzer hat nachvollziehbar gehandelt, eine Enschuldigung wäre vielleicht angebrachter als da jetzt rumzuermitteln, würde ich mal sagen.

Schickt die Politiker in die Wüste-Nicht Soldaten!

Dienstag, August 26th, 2008 by Nosports -----

Als mein ehemaliger Nachbar ausgezogen ist, habe ich ein sehr cooles, altes Poster von ihm geschenkt bekommen, bzw. eigentlich habe ich es eher vor dem Mülltod gerettet.
Leider hab ich keine Ahnung von wann das Poster genau ist, es trägt jedenfalls noch (oben rechts) die alten Postleitzahl (BTW waren das noch Zeiten wo die im TV immer „in 5000 Köln“ gesagt haben.), Google sagt mir ausserdem, dass es die „Sozialistische Zeitung“ seit 1986 gibt. Man kann das Alter also in etwa eingrenzen.

Egal, habe das Poster nun endlich mal in vier Teilen eingescannt, zusammengebaut und es bei der Gelegenheit mit Gimp etwas von Rissen und dem Meterdicken Tesa-Film darauf befreit.
Achja und wer die Gegimpten Stellen benennen kann, gewinnt hier und jetzt kein T-Shirt!
Zu dem Poster selbst brauch ich eigentlich nichts sagen, einfach wirken lassen, hier ist es:

Schickt Politiker in die Wüste (Klicken für große Version)

Spreadshirt’s Angryshop

Montag, August 11th, 2008 by Nosports -----

Mann hatte ich vorhin eine scheiss Laune. (Warum kann hier _sehr grob_ nachgelesen werden)
Musste meine verflucht miese Laune irgendwie wieder aufbessern, hatte ein paarmal meine aktuellen hier erwähnten Lieblingssongs gehört und kam durch irgendwelche Staatsaufreger im Jabbergespräch darauf mir endlich mal ein STASI 2.0 Shirt zu kaufen.
Beim hören dieser beiden Songs kam mir der Gedanke wie genial es denn wäre, wenn hinten auf dem Shirt noch der fast schon 30 Jahre alte Refrain „WIR LEBEN IM COMPUTERSTAAT“ stehen würde. Anstelle das ich mir nur das Shirt gebastelt habe, habe ich dann direkt mal einen Spreadshirtshop eröffnet-kostet ja nichts.
Gesagt, getan, keine 20 Minuten später war der Shop eröffnet und das Shirt bestellt.

Und jetzt habe ich wieder mittelmäßige Laune.
Das Shirt kostet BTW genau 23 Euro, wovon 20,10 Euro Spreadshirt gehören und ich 2,90 Euro Provision erhalte. Nicht das ich da unbedingt was dran verdienen will, oder werde, aber wenn es eh schon arschteuer wird, kanns auch genau 23 Euro sein.
Gefunden werden kann der Shop unter http://angryshop.spreadshirt.net.

PS. Ich bin mir sehr wohl über die Ironie bewusst, dass auf der einen Seite von „Computerstaat“ geredet wird und auf der anderen Seite ein Internetausdrucker zu sehen ist. ;)

Veraltete Überwachungsmaßnamen

Freitag, August 8th, 2008 by Nosports -----

Ich habe letztens eine ARD-Reportage über „freie“ Journalisten in China gesehen. Sie hieß „Unbequem und Unbestechlich“. Leider findet man sie nicht in der ARD-Mediathek, deswegen linke ich mal ganz vorsichtig hier drauf. (Achtung, Flashpest)
Es wird in dieser Doku mehrfach gezeigt, wie sich chinesische Spitzel mit Auto und zu Fuß an das ARD-Team, chinesische Reporter und normale Bewohner geheftet haben.
Eine Stelle fand ich besonders krass, darin sitzen die ARD-Reporter mit einem freien, chin. Reporter in dem Haus eines Anwohners, als plötzlich kackendreist ein Spitzel ankommt und sich einfach ganz ruhig, als ob nichts wäre daneben setzt und zuhört. Der wurde (aus Angst) nichtmal beachtet!
Das sieht echt schlimm aus, aber andererseits, hier in Deutschland hätte man einfach Handys angepeilt, oder UMTS Sender an die Autos gebappt und Kameras und/oder Mikrofone in den Häusern installiert. Zur Not würde es auch ein Richtmikrofon tun. Viel einfacher, kostengünstiger und vor allem jederzeit wieder abrufbar.
Man könnte meinen die Chinesen seien mit ihren mittelalterlichen Abhörmethoden ja von gestern, aber zur Olympiade benutzen sie dann doch wiederrum Wachroboter, made in germany. Deshalb hat die EU also vor kurzen die Forschungsgelder für Roboter verdoppelt.
Die Chinesen sind wohl die besseren Volksunterdrücker, aber dafür sind WIR die besseren Spitzel. Na wenn man da nicht stolz drauf sein kann. :)
Erinnert mich auch wieder an den (damals noch paranoiden) Song „Computerstaat“ von Slime (1979) und Abwärts (1980). Denn dort heißt es unter anderem „Donnerstag, du weißt es schon, tausend Agenten in der Kanalisation“.
Sowas hat doch kein Agent mehr nötig, das haben sich selbst die paranoidsten Punks der 80er nicht erträumen lassen was heutzutage auf der Welt abgeht. Damals wurde sowas als paranoide Spinnerei abgetan, heute weiß man sie haben noch untertrieben. Irgendwie faszinierend.

Adieu Rechtsstaat part sonstwas

Mittwoch, Juni 4th, 2008 by Nosports -----

BOA, diese…..verfassungsfeindlichen Arschlöcher!

[…] Damit erhalten die Ermittler des Bundeskriminalamtes zahlreiche neue Befugnisse, zu denen die Videoüberwachungen von Wohnungen ebenso zählen wie die Online-Durchsuchung privater Computer.

So, haben sie es endlich heimlich durchgeboxt, ja? Wurde der Laden schon in Diktatur umgetauft, oder warten die damit noch ein bisschen?
Ich fass es nicht, kriegen die tatsächlich das Recht in Wohnungen einbrechen zu dürfen, ich dachte ja immer die sollten uns vor Einbrüchen schützen und nicht umgekehrt!
Aber wir können alle beruhigt aufatmen, denn Schäuble erklärt uns:

„Persönliche Daten und Privatsphäre blieben genügend geschützt, sagte er. Das Paket entspreche allen verfassungsrechtlichen Vorgaben, die Verunsicherung sei unbegründet.

Ja, das wusste natürlich keiner! Dann können wir die ganzen Anschuldigungen gegen Telekom, Bahn&Co ja auch abwenden. (Nebenbei gesagt, ich genieße die Datenschutzskandale der Telekom in letzter Zeit in vollen Zügen ;)
Nein, aber zu behaupten, dass die Verunsicherungen unbegründet seien ist echt eine Frechheit! Solche Befugnisse haben Deutschland ja auch noch nie in die Scheisse geritten!! Noch NIE!!!!!!
Und wenn jemand aus welchem Grund auch immer die big brother Wohnung eines Verdächtigen betritt, wird dann nicht u.a. die Privatsphäre des Besuchers verletzt? Wie wollen die sowas ausschließen?? Wollen die sowas ausschließen???
Ich interpretiere Schäubles Statement ja so:
„Es gibt keinen Grund zur Verunsicherung, denn wir haben die Gesetze schon soweit verbogen, dass das alles völlig legal sein wird! Welche Daten sind schon noch persönlich..“

Und was haben die gerade noch so beschlossen? Datenweitergabe an die USA! Na dann ist das ja alles wirklich kein Problem mehr mit der Verfassung usw.!!!!
Die Amerikaner kennen sich schließlich aus mit Datenschutz, die haben den immerhin schon fast vollständig abgebaut!!
Erzählen uns was von Datenschutz und wollen Informationen über unliebsame Bürger an die USA weitergeben! Vor allem liegen Menschen ja auch NIIIEEEMALS falsch mit ihren Anschuldigungen! Besonders Amerikaner nicht, das trifft ja immer wenn dann nur die Richtigen!

Ist eigentlich noch irgendjemand so blöde und checkt nicht was hier abläuft?

Der nächste, diesmal großartige Führer!

Freitag, Mai 16th, 2008 by Nosports -----

Was zur Hölle?!
Die nennen die Sendung „Der nächste großartige Führer“???
WTF?!
…Ich hab angst…

Das Konzept sieht vor, dass sich junge Menschen im Alter von 18 bis 25 Jahren mit einer drei bis fünf Minuten langen Videobotschaft an ihre „Wähler“ wenden können. Das Studiopublikum bestimmt den Sieger, der einen Geldpreis erhält.

Ich sehe gerade millionen von umfallenden teenies vor meinen Augen, die allesamt Schule schwänzen um den knuddeligen neuen Führer im Bundestag zu bekreischen. 10 Euro Eintritt, inclusive Discobeschallung.
Ein neuer Knut wird geboren werden. Papst Benedikt ist out und die Wahlbeteiligung steigt. Wer am meisten funkelt, gewinnt.
Sie werden ihm aus der Hand fressen. Das Püppchen aus der Sendung wird sagen können was es will:“Mehr Kameraüberwachung an öffentlichen Plätzen!“ *JUBEL* *KREISCH* *OHNMACHTFALL*

Aber naja, zumindest läuft das dann wenigst noch nicht auf RTL II. Das übernehmen dann später die noch niveauloseren Kopien dieser Sendung, womit sie den Markt fluten werden.
Wundert mich ja, dass nur das Publikum mitstimmen kann, ich hab ernsthaft mit SMS und Anrufstimmen gerechnet. Aber wie gesagt, das übernimmt RTL II dann später.
Ausserdem erhält der Sieger ja nur nen Geldpreis. IMHO sollte es dort zwar wenigstens keine Wertsachen als Preise geben, aber eventuell ist der Sieger ja bis zu den nächsten Wahlen auch wieder vergessen.

Und andererseits…:

Die CDU zeigt sich empört über die Pläne.

Vielleicht wirds ja auch doch garnicht mal so schlecht. :D

Bundes(gedenk)tag zum Ermächtigungsgesetz

Donnerstag, April 10th, 2008 by Nosports -----

Da könnte man ja fast angst bei kriegen, unsere Humanoidenregierung gedenkt heute an den „Tag der Zerstörung der Demokratie“, die vor 75 Jahren gewesen sein solle.
Heute, dem 23. März? Der Tag wäre ja in 5 Tagen 23 Tage her, wieso gedenken die denn ausgerechnet heute daran? Ich will jetzt nichts von irgendeiner Bits/Bytes Umrechnung im gregorianischen Kalendersys hören, heute ist für mich jedenfalls NICHT der 23. März.
Ergo haben unsere damaligen Politiker auch nicht heute vor 75 Jahren das „Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich“ erlassen.
Aber anyway…solang sie nur daran gedenken und das nicht heimlich feiern sag ich ja auch nichts.

Zwei schöne Zitate gibt es aber noch:

Lammert warnte vor einem „allzu simplen Bild der politischen Realitäten“, wonach Hitler mit demokratischen Mitteln legal an die Macht gekommen sei. Vielmehr habe er mit Hilfe von Notverordnungen und „beispiellosem politischen Terror“ den Weg in die Diktatur geebnet.

Notverordnungen? Na wenn das kein aktuelles geradezu Buzzword ist!
Muss man sich mal reinziehen, seit über 50 Jahren gibt es jetzt wieder sowas wie Demokratur in Deutschland und seit dem totalcrash im Jahre 1933 gibt es immernoch dieselben Schwachstellen mit dessen Hilfe man versucht das Sytem zu exploiten. Man sollte überlegen das gesamte Notverordnungsfeature mal rauszukicken. Das will eigentlich eh keiner haben. Please fix it!

Der langjährige Bundesjustizminister Hans-Jochen Vogel nutzte seine Rede zu einem Aufruf zum Widerstand gegen den Extremismus. Unter Verweis auf Rechtsextremisten in Landesparlamenten sagte er, die Forderung „wehret den Anfängen“ sei aktuell wie nie. „Wer wegsieht schwächt die Demokratie, wer widerspricht, stärkt sie.“

*kopfnick* *zustimm*

Wer wird’s schon nicht verraten? Die Demokraten!

Donnerstag, April 10th, 2008 by Nosports -----

Wieder mal nebenbei ein feines Beispiel für „Wenns nur wir wissen halten wir alle mal schön die Fresse“.
Kurz nach dem 09.11.2001 wusste unsere tolle Regierung schon von ersten Misshandlungen Terrorverdächtiger in den USA!

[…]Man habe einen in München lebenden Mann in Gewahrsam, zahlreiche Dokumente beschlagnahmt und benötige Übersetzungshilfe, heißt es in geheimen Regierungsdokumenten. Aus Deutschland reisten darauf ein Übersetzer des Bundesnachrichtendienstes (BND) und Beamte des Bundeskriminalamts (BKA) an. Sie machten sich daran, blutverschmierte Papiere zu übersetzen und ihre Erkenntnisse nach Deutschland zu übermitteln. Die BKA-Leute stellten schnell fest, dass den Amerikanern vermutlich keine Terroristen ins Netz gegangen waren.[…]

[…]Doch noch vor der Befragung brechen die Beamten den Einsatz ab. Sie haben Bedenken, weil ihnen die Amerikaner freimütig erzählten, dass sie den im Gefängnis festgehaltenen Verdächtigen einen Rechtsbeistand verwehrten, ihnen das Zeitgefühl nehmen und Gefangenen Schlaf entzögen.[…]

[…]Wieder zurück in Deutschland schrieb ein BKA-Beamter einen Einsatzbericht, in dem er die Verhältnisse in dem US-Gefängnis schilderte. Er bat zudem darum, die Sicherheitslage im Kanzleramt zu informieren. Tatsächlich wurde eine Notiz für die Sitzung am 10. Oktober 2001 verfasst[…]
[…]Die Warnung hinderte deutsche Sicherheitsbehörden und die damalige Spitze im Kanzleramt offenbar nicht, in den folgenden Monaten und Jahren eng mit den USA im „Anti-Terror-Kampf“ zusammenzuarbeiten und Informationen über Verdächtige auszutauschen.

Feine Volksverräterparteien haben wir da! Ich weiß grad nicht auf wem ich jetzt mehr rumhacken sollte, dem Gerhard „passt schon“ Schröder, der zu der Zeit Kanzler war, oder der fiesen Angela „bloß nicht einmischen“ Merkel? Ich hab eh immer öfter das Gefühl, dass die sich nur zur Kanzlerin hat wählen lassen um sich an Bush ranzuschmeißen.
Aber scheiss drauf, denn das Amerikaner meistens daran beteiligt sind wenn irgendwo auf der Welt (unschuldige) Gefangene gequält werden, ist eh kein Geheimnis mehr. Ebenso wenig das unsere Regierung immer schön die Fresse hält!
Die großen VV-Parteien haben damals nichts dagegen unternommen und sie unternehmen heute nichts dagegen! Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr wundere ich mich das diese Meldung mich doch noch so schockiert hat… Die wischen eh alles was amerikanisch ist und Geld hat noch persönlich den Arsch ab!
Der Glaube an humane Entsheidungen im deutschen Kanzleramt! Sowas lächerliches!

Meinungsfreiheit, duu kannst nach Hause fahr’n!

Dienstag, April 8th, 2008 by Nosports -----

Ist es verboten während einem Fußballspiel Fahnen hochzuhalten? Nein, das machen viele. Ist es verboten Fahnen mit politischen Aussagen hochzuhalten? Ja!
So erlebte es zumindest ein Schalkefan, der eine Stasi 2.0 Fahne hochhielt.

Schnell war ein Zivilfahnder zur Stelle, der die Fahne einbehalten wollte, im Vorraus wurde bei Widersetzung mit Verstärkung gedroht.

Leider ließ sich das Mitglied unserer Gruppe durch die Aussage überrumpeln, die Polizei würde prüfen, ob Strafanzeige wegen Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole erstattet wird und überließ die Fahne dem Ordner.

Da sieht man mal wieder wieviel Meinungsfreiheit uns hier noch geblieben ist. Darf man den Polizisten der die Fahne einkassiert hat noch als verfassungsfeindlich bezeichnen, oder kommt man dann schon sofort in’s Arbeitsla Kittchen? Das ganze klingt wie eine Szene aus einem alten NS-Film, schade das derjenige die Fahne so schnell herausgegeben hat, was wäre wohl passiert wenn der sich noch ein wenig geweigert hätte? Als ob der Polizist noch nie in seinem Leben einem Stasi 2.0 Banner begegnet wäre..
Eigentlich sollte man anstelle Stasi2.0 Bannern lieber den Oberschäuble präventiv wegsperren und dann mal prüfen ob der nicht eigentlich verfassungssungsfeindlich ist. Das müsse man eigentlich nichtmal mehr prüfen! Und wieso nicht gleich unter Androhung von Guantanamo, von dem Ort träumt der rollende G*bb*ls Querverschnitt doch eh schon länger, oder irre ich mich da?

Also (diesmal vor allem liebe Fußballfans): Wir brauchen MEHR Stasi 2.0 Banner, mehr Sticker, mehr Riesen-Kameras aus Pappmaschee‘ und vor allem muss NOCH mehr darüber geredet werden wieso wir KEINE Überwachung brauchen und vor allem nicht wollen!

via

STASI 2.3: Lidl

Mittwoch, März 26th, 2008 by Nosports -----

Ich red ja öfters mal mit Leuten darüber das ich Lidl nicht besonders leiden kann weil sie u.a ihre Mitarbeiter schlecht behandeln. Nur meistens fällt mir dann inmitten einer Diskussion ganz im Sinne von Wald->Bäume gerade kein passendes Beispiel ein. BTW für wen das neu ist das die so scheisse sind, der solle Google benutzen.
Aber gerade aktuell ein besonders kraser Fall von gezielter, flächendeckender Mitarbeiterbespitzelung.

„Mittwoch, 16.45 Uhr: Obwohl Frau N. bis jetzt im Bereich Non-Food/Aktionsware immer noch nicht allzu viel geschafft hat, macht sie pünktlich ihre Pause. Sie sitzt zusammen mit Frau L. im Pausenraum; die Kräfte unterhalten sich über Gehälter, Zuschläge und bezahlte Überstunden. Frau N. hofft ebenfalls, dass ihr Gehalt bereits heute gutgeschrieben wurde, da sie für heute Abend dringend Geld benötigt (Grund = ?)“.

0_0
Die haben wohl echt garkeine Skrupel mehr, da wissen die Arbeitgeber doch mittels Privatdetektiven tatsächlich zb. darüber bescheid welche der Angestellten enthaltsam sind, wer in der Vergangenheit Privatinsolvenz angemeldet hat, _eventuelle_ Liebesverhältnisse, wenn im Umfeld der Mitarbeiter Drogen konsumiert wurden, wer wann mit wem telefoniert hat, wer wann, wie oft, wie lange auf klo geht und wohl noch weitaus privatere Dinge…ALLERübelste Sorte!
Ich bin eine Zeit lang aus Protest nicht in Lidl Läden gegangen, irgendwann hatte ich das wieder aufgehoben, aber jetzt gerade wird mir das nochmal so richtig in Erinnerung gerufen wie scheisse die doch an sich sind!

[…] wer nach Ansicht der Überwacher unfähig sei oder einfach nur „introvertiert und naiv wirkt“. Die meisten dieser Berichte stammten aus Lidl-Filialen in Niedersachsen.

Na dann sag ich doch mal ein hoch auf den gerade neu eröffneten Borkumer Lidl Markt auf dem im Moment noch alle so stolz sind. -.-

via

Nichts für’s Angryblog bestimmt

Mittwoch, März 19th, 2008 by Nosports -----

Weil eigentlich zu erfreulich.
Seit letztem Monat gibt es ein Recht auf digitale Privatsphäre und heute wurde die Vorratsdatenspeicherung im Eilantrag vom Verfassungsgericht teilweise gekippt.
Sie besteht nachwievor, allerdings haben es Ermittler nun schon nicht mehr ganz so einfach Rasterfahndungen durchzuführen und Gebrauch soll wie auch im Falle der Onlinebeschnüffelungen nurnoch dann gemacht werden, wenn ein konkreter Verdacht besteht in dem es um Leben und Tod geht.
Irgendwo hatte ich auch gelesen gehabt das ein Eilantrag bis Dato noch NIE vom Bundesverfassungsgericht durchgelassen wurde.
Nebenbei wurde die automatische KFZ-Kennzeichenerfassung vor ein paar Tagen auch für verfassungswidrig erklärt und weil gerade alles so gut läuft, fordert der AK Vorratsdatenspeicherung den Rücktritt von Frau Zypries:

„Frau Zypries hat die Vorratsdatenspeicherung gegen den Willen des Bundestages ausgehandelt, einer EU-Richtlinie ohne Rechtsgrundlage zugestimmt und die Datenspeicherung unter Verstoß gegen die klare Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts in Deutschland durchzudrücken versucht. Dieser vorsätzliche Verfassungsbruch macht sie als Bundesjustizministerin untragbar“

Dem widerspricht wohl keiner.
Wenn dann erstmal die Studie aus dem Max-Planck-Institut nach oben gesickert ist, wird der ganze Speicherwahn hoffentlich bald mal ganz gekappt. Laut dieser Studie soll u.a. die Vorratsdatenspeicherung die Verbrechen-aufklärungsquote nämlich mal um gerade 0,002% anheben!!1!
Ausserdem: Wenn das Auslesen der Daten verfassungswidrig ist, dann muss das allgemeine Speichern der Daten doch auch verfassungswidrig sein, oder täusche ich mich da? Ich glaube einfach nicht das die so toll gesichert sind das da keiner dran kann, tut mir ja leid!
Und diese albernen und unnötigen Speicherspielereien unserer Gurkenregierung (Bundesverfassungsgericht ausgeschlossen) spiegeln sich zudem auch in meiner EWEtel Rechnung wieder!

Egal jetzt, sonst muss ich das Topic ändern, hier noch etwas Popcorn, unser Opferschäuble feiert immernoch Erfolg, der merkt echt garnichts mehr. XD
Der hier z.b.:

Die in Deutschland vereitelten Anschläge belegen die anhaltend hohe Bedrohung durch den islamistischen Terrorismus.

ROTFL Klar, die durch die 0,002% verbesserte Aufklärungsrate nun aufgeklärten, aber nicht begangenen Straftaten werden ausschließlich abgewendete islamistische Massenvernichtungsanschläge gewesen sein. ^^
Wann tritt der eigentlich endlich zurück? Wenn die doch eh grad so am aufräumen sind..
Oder behalten sie den noch ein bisschen als eine Art Hofnarr? Als Jeck und Harlekin… Als Clown und Kasperle…

Argumentieren auf SSchäuble Art

Dienstag, Oktober 23rd, 2007 by Nosports -----

Achja, es ist doch mal wieder an der Zeit den Innenminister zu bashen. Nimmt den eigentlich noch irgendwer Ernst?? Hoffentlich nicht.

Auf die simple Frage

    “Herr Dr. Schäuble, wie können Sie garantieren, dass die Online-Durchsuchung tatsächlich nur in Einzelfällen eingesetzt wird?”

gab es diese Antwort

Analysieren wir in Fetzen:

    …genehmigen von den G-10-Kommissionen, da muss im Einzelfall begründet werden. Es gibt mehr Maßnahmen, das ist schon wahr [unverständlich], das will ich nicht sagen.

Völlig ohne Sinngehalt, oder verschweigt uns unser Saubermann etwas?

    Da haben wir doch, neulich hat die Polizei, Bundesanwaltschaft drei so, die terroristische Anschläge von erheblicher Qualität geplant haben, 600 Kilogramm Sprengstoff ist ja nun keine Kleinigkeit,

Hm, 600KG Sprengstoff??
Mal nachgegoogelt…
Ah, ein Focus Artikel vom letzten Monat. Hm, der Googleheader redet von 600KG, aber der Focus Artikel redet von 300? Und zudem war das in der Türkei. Und der Laster wurde (wahrscheinlich zufällig) in einem Parkhaus entdeckt.
Das was Schäuble uns da erzählt ist einfach nur gelogen!! Seine Taktik ist es solange Scheisse weiter zu erzählen, bis ihm geglaubt wird!

    und die benutzen, die haben ungefähr ein Dutzend Handys benutzt, nicht, so mit Prepaid-Karten und ein Mal telefonieren kurz, gleich wieder wegschmeißen, nächste.

Äähm, es mag jetzt von mir vorurteilsbestückt sein, aber haben nicht gerade Türken gerne mal mehr als ein Handy? Und er redet von der oben genannten Nachricht aus der Türkei, dazu sollte man überlegen, da passieren grad noch ganz, ganz andere Sachen.
Wenn es nach Schäuble geht, muss jeder der mehr als ein Handy besitzt rechenschaft ablegen und sich von dem Staat erniedrigen lassen, schon klar.. Keine Einzelfälle!!11!

    Und dann muss natürlich die Polizei, wenn sie überwachen will, oder der Richter, genehmigt der zwölf Handys, plötzlich [unverständlich] sich verzwölffachen.

Äääh, ja…soll heißen, die Polizei sollte das direkt dürfen? Ohne diese lästigen Zwischenwege, die eh schon niemals Opfer fordern?

    Und deswegen bleibt, der Norbert Geis, dass 99, die Aussage, dass 99% nicht betroffen sind, wenn er gesagt hätte 99,9% werden niemals davon betroffen sein, hätte er auch Recht gehabt. Das ist so.

Genaau, so sieht es aus ^^
Daten werden niiiie mißbraucht, irrtümer ausgeschlossen. Keiner wird versehentlich wegen Terrorismus angeklagt werden, keiner!

    Das ist gesetzlich sicherzustellen, nur, wir haben ja den, wir haben ja den Vorschlag gemacht, es darf nur in engen Fällen, Abwehr wirklich terroristischer Bedrohung ernsthafter Art, dann muss, kann das Bundeskriminalamt, wir haben sogar gesagt, nur der Präsident darf den Antrag stellen und ein Richter muss ihn genehmigen und er muss begründen warum. So. Glauben Sie, das werden viele Maßnahmen sein?

Können wir ja froh sein, dass es Leute wie Herrn SSchäuble gibt, die das alles etwas vereinfachen wollen..“Wir haben sogar gesagt, nur der Präsident darf…“ Wie kommt er denn auf WIR?! Er wäre der LETZTE der sowas verlangen würde.

    Erstens. Zweitens, um [unverständlich] was immer man unter Online-Durchsuchung versteht, da reden ja auch die Leute alle ganz klug, die keine Ahnung haben.

Notiert euch den Satz im Gedächtnis.

    Es ist so aufwändig, dass der Chef des Bundeskriminalamts, der Herr Ziercke, der versteht e bissel was davon.

Falsch, Herr SSchäuble, fragen wir Ziercke einmal selbst.
Aus einem früheren Szenario:

    „Mit dieser Unbefangenheit über Informatik reden kann nur jemand, der nicht mit Informatik arbeitet.“ Zierkes entwaffnend naive Antwort: „Ich sage auch nur, was mein Mitarbeiter aufschreibt.“

Aber weiter in der SSchäuble Rede..

    Ich versteh nix davon.

PWNED!11!!!! Wer versucht da denn immer am klügsten drüber zu reden??ß?
Die beiden Hauptbeführworter der Internetüberwachung geben zu, dass sie keine Ahnung haben.. ^^

    Er hat gesagt, so ’ne Maßnahme ist so aufwändig, wir wären überhaupt nur in der Lage, zehn pro Jahr überhaupt zu versuchen, ob sie gelingen, ist noch was anderes. Also der Norbert Geis hatte mit anderen Worten einfach Recht.“

Jaha, noch vielleicht…Ist ja auch noch zu diesem Zeitpunkt halb illegal und wir wissen eh nur von dem was zufällig rauskommt.

Also Online-Durchsuchungen wird es nur in Einzelfällen geben, keine Sorge!! Eure Emails und Telefonate gehören euch..
Der kann doch nicht Ernsthaft noch länger in seinem Amt sitzen bleiben? !

via lawblog.de & ra-blog.de

Terrorpanik?? Ach, was…

Mittwoch, Oktober 3rd, 2007 by Nosports -----

Scheisse ist das Geil!!
jetzt haben die Londoner schon Angst vor taiwanesischem Essen ^^
Man, was wäre ich da gerne dabei gewesen, sind DAS Idioten ^^
Wie hat das wohl gerochen? Wirklch so schlimm, dass die da Stundenlang alle Straßen absperren und Häuser evakuieren mussten?
Und der Koch brutzelt da nasepopelnd in seiner Kombüse weiter und keiner checkt für geschlagende drei Stunden auch nur irgendwas.. ^^

Keine Panik!!11! Wir haben alles im Griff!!

Das hat bestimmt wie ganz normale Thai-küche gerochen ^^

Aber das allergeilste ist noch:

    Das feurige Objekt wurde konfisziert.

ROTFL!!!
Die stellen damit jetzt bestimmt die wildesten Tests und Untersuchungen an die wieder unnötige Millionen verschlingen. ^^

Die Menschen sollten jetzt mal anfangen SELBST darüber nachzudenken wie bekloppt sie schon gemacht worden sind!
Aber stattdessen sagen die Betroffenen bestimmt noch „Hätt ja wirklich sein können.“, oder „Da haben wir aber glück gehabt..“ Denen ist wohl eh nicht mehr zu helfen, die WOLLEN überwacht werden.

Eins frag ich mich ja noch, steht das Restaurant da erst seit gestern, oder was?

Ich nenn´s mal Rasterfahndung

Sonntag, September 30th, 2007 by Nosports -----

Klick hier und les das.

Und jetzt denk mal drüber nach, was die wohl machen würden wenn es Bundestrojaner und Vorratsdatenspeicherung gibt.

Quelle

Anonymer googeln

Mittwoch, August 29th, 2007 by Nosports -----

Wer kein Tor benutzen möchte, oder es mal der performance halber zeitweise abschaltet, oder von Zeit zu Zeit an Rechnern sitzt für die man keine Installationsrechte besitzt gibt es Suchmaschinenmasken, die die Anfragen für einen anonymisieren.
Eine davon ist Blacksearch.com, eine andere googlonymous.com.
Welche davon jetzt besser ist, ka. Ich bin soweit, dass ich sowas erstmal nur grundsätzlich mißtrauen kann, aber an sich wird es wohl nicht schlimmer sein als über google direkt die Anfragen zu verschicken. Möglicherweise stecken hinter den Domaininhabern auch google V-männer, man kann nur spekulieren.
Firefox suchleistenplugins gibt es auch. Dort für googlonymous und das andere ist grad down, scheiss drauf.

Es sollte dazu gesagt sein, dass die anonymen googlemasken selbst bei 100% Vertrauen nicht den geringsten Schutz vor der geplanten Vorratsdatenspeicherung bietet. Der ganz Mist geht trotzdem erst einmal über die Server der Providerchen und werden da genauso wie normale google Abfragen (icq gespräche, emails, passwörter usw.) gespeichert. Ebensowenig ist man auf den restlichen Seiten geschützt, da Google flächendeckend ihre Werbung im Netz verspritzt die man bei jedem Seitenaufruf von den verhurten Googleservern mitladen muss. In diesem Moment wird auch die eigene ip zu Google übertragen und gespeichert. Wie man das einigermaßen gut verhindern kann das die miese Werbung erst geladen wird hatte ich schon einmal hier beschrieben.

Ansonsten gleich zu Tor greifen, auch wenn selbst dieser Dienst keine 100% Sicherheit verspricht. (Übrigens, die gelinkten Suchmasken versprechen dies unlogischerweise)
Man sollte sich schonmal drauf einstellen, wenn die Vorratsdatenspeicherung durch ist (Und sie wird durchkommen, tut ja fast keiner was dagegen!!!!) wird man alles über den Zwiebelrouter Tor routen müssen. Alles! Und selbst das hilft fast nichts, da die verfluchte Gegenseite in den seltensten Fällen Tor benutzen oder gar verschlüsseln und gegen Bundestrojaner hilft das noch weniger, man ist diesen +#!!*!&$ sowas von Hoffnungslos ausgeliefert, geht garnicht klar!
Wenn die Scheisse durchgeboxt ist, gibt es entweder nurnoch crypto in Verbindung mit Tor, oder vier-Augen Gespräche. Ganz gleich wie unwichtig. Da müssen Zeichen gesetzt werden, ich will mich nicht überwachen lassen, schon garnicht unbegründet!!
Oder gleich garkein Inet anmelden und über das *ichhabdoch nichtszuverbergen*W-lan von nebenan einwählen und sich dann deswegen verhaften lassen. Dann lohnt sich das wenigst noch.
Mein Respekt vor dem Staat sinkt immer weiter und weiter. Den ganzen Wichs den die ausfressen mit Steuergeldern bezahlen??? Langsam bin ich der Meinung, dass man ein schlechter Mensch ist wenn man das mit Geld finanziert. Man unterstützt Leid und Armut auf dem gesamten Planeten. Überall verhungern Menschen und die haben nichts besseres zu tun als uns pauschal alle zu überwachen!
Die machen ihren Job noch schlechter als wenn da ein Rudel, dressierter Affen im Bundestag hocken würde!!
Jetzt geht es mir ein wenig besser, auch wenn immernoch alles scheisse ist und beschissener wird. Und keine Sau interessiert es. Der bullshit aus den Massenmedien wird immernoch geschluckt.
Wenn endlich wer verstehen würde, dass man Politikern und Massenmedien grundsätzlich mißtrauen MUSS!

Äh, zu den anonymen Suchmasken noch: Wahrscheinlich erstmal besser als nichts.

Die fiesen Hartz IV Fragebögen in HH

Montag, August 27th, 2007 by Nosports -----

In Hamburg werden Hartz IV Opfer ja im Moment mit so einem ekelhaften Fragebogen tyrannisiert.
In dem Spiegel Artikel stehen ja einige Fragen, zb. ob man das Leben in der DDR eigentlich garnicht so schlecht fand und diverse Glaubensfragen. Ansonsten ist da nicht viel im Web zu finden bis jetzt.
In einer Mailingliste, die ich jetzt nicht nenne (weil kein öffentliches Archiv) hatte heute jemand ein paar mehr dieser Fragen veröffentlicht. Den kompletten Fragebogen einzuscannen hat sich die Person aus verständlichen Gründen nicht getraut. Aber der folgende Auszug sollte eigentlich schonmal reichen um sich ein Bild zu machen.

…Sprechen Sie mit Freunden über Ihre Arbeitslosigkeit?
Haben Sie derzeit eine feste Beziehung?
Sprechen Sie mit Ihrem Partner über Ihre Arbeitslosigkeit?
Fühlen Sie sich minderwertig wegen Ihrer Arbeitslosigkeit?
Haben Sie schon einmal an Selbstmord gedacht?
Haben Sie sich wegen Ihrer Arbeitslosigkeit bereits
– betrunken
– selbst verletzt
Haben Sie schon einmal Aufputschmittel oder Beruhigungsmittel genommen?
Nehmen Sie derzeit Aufputschmittel oder Beruhigungsmittel ein?
Rauchen Sie?
Trinken Sie? Wenn ja, wieviel?
Waren Sie schon einmal in psychiatrischer oder psychotherapeutischer Behandlung? Wenn ja – warum?
Haben Sie einen Freundeskreis? Aus wie vielen Leuten besteht er?
Haben Sie Angst, jemandem von Ihrer Arbeitslosigkeit zu erzählen?
Weinen Sie öfter?
Leiden Sie an Esstörungen und/oder Appetitlosigkeit?
Haben Sie Übergewicht? Wenn ja – wieviel? Ist dies organisch bedingt? Falls nein erläutern Sie die Gründe.
Betreiben Sie Sport? Welchen? Wie oft?
Leiden Sie an Depressionen?
Haben Sie oft Albträume?
Gehen Sie zur Zeit zu einer Selbsthilfegruppe? Welcher?
Ah ja – nach Marihuana wurde auch gefragt, wie auch nach
Pilzen und anderen Drogen.
Für Frauen gab es noch die Zusatzfrage bezüglich Abtreibungen
und anderer traumatischer Erlebnisse wie Vergewaltigung,
häusliche Gewalt usw. usf….

Wobei ich den ganzen Bogen gerne mal sehen würde. Normal müsste der schon irgendwo zu finden sein, sind die Leute wirklich so eingeschüchtert? Falls wer so ein Ding hat bitte schicken. Ich hab keine Angst den hier zu veröffentlichen.
Da verscherze ich es mir mit diesem Land lieber auf die Art und Weise bevor ich jemals so ein Scheissding ausfülle.

Wenn das hier auch mal wirklich real gecrackt wurde. Als Arbeitsloser hat man echt verschissen in diesem Land.
Was bleibt den meisten Leuten übrig als alles ausfüllen und in ein paar Jahren evtl. gehängt werden? Klagen!
Es gibt keine Ermächtigungsgrundlage für solche derartig unverhältnismäßigen Fragen, die verstoßen glasklar auf das Grundrecht der Menschenwürde. Niemand sollte sich das Gefallen lassen!
Was passiert hier eigentlich in den Schulen?
Alles unfassbar, ein Knaller jagt den nächsten und die Arbeitsla… Arbeitsagenturen fahren auchnoch dicke Gewinne ein während man tagtäglich Bürger sieht die kurz vorm verhungern sind. Mir geht es eigentlich viel zu gut, ich hab schon ein schlechtes Gewissen dabei.
Übrigens, wenn man schon so gebrochen wurde, dass man solche Fragen trotz allem beantworten will wird geraten überall Nein anzugeben.

UPDATE: Grad so aktuell und passend: klick

New Atari VCS game!!1

Donnerstag, August 23rd, 2007 by Nosports -----

Von Rumpel gebastelt. Sehr geil, wirklich ^^
Jetzt fehlt nurnoch die passende Software…

STASI 2.0 in Leer

Donnerstag, August 23rd, 2007 by Nosports -----

Lang nichts mehr von SSchäuble gehört…
Da latsche ich heute mal wieder durch meinen noch-Wohnsitz Leer und an den Bahngleisen Bremer Straße waren wie immer die Schranken runter, weswegen ich die Unterführung benutzt habe.
Da hat sich ganzschön was getan in den letzten Monaten. Um die 4-5 dieser verspiegelten 360° Kameras haben die dort in der kleinen, ca 50 Meter langen Unterführung untergebracht.
Ich meine, okay, es riecht dort nicht mehr nach Urin, aber das tut dafür jetzt der Busch vor der Unterführung.
Jetzt find ich das allerdings noch wiederlicher da durch zu laufen. Erst einmal weiß man nicht einmal ob man da grad voll angezoomt wird und was eigentlich noch schlimmer ist, wenn da mal eine Frau oder sonstwer _vor_ der Unterführung überfallen wird und man unglücklicherweise unmittelbar vor oder nach der Tat dort gefilmt wird, könnte das in Deutschland mittlerweile schon zu einer Verurteilung reichen. Eventuell reicht es auch, dass irgendwo in der Nähe etwas passiert um alle Personen die da zwischen 0-3 UHR gefilmt wurden als Verdächtige zur Polizei zu bitten.
Verbrecher wissen, wie sie trotz Kameras ungeschoren Verbrechen begehen können und wenn die Taten nur auf andere Ortsteile umgesiedelt werden.

Ich begeb mich schon damit in Gefahr, dass ich solche Anlagen (jetzt speziell diese) kritisiere und mir öffentlich Gedanken mache. Eventuell bin ich ein böser Terrorist der sich darüber aufregt, dass man „sich dort wegen den Cams nicht mehr in die Luft sprengen kann.“
Oder was ist, wenn da heute wirklich was zwischen ca 0-3 Uhr passiert ist? Okay, ich könnte beweisen, dass es vor 0 Uhr war als ich dort durchgelaufen bin *g*, aber dass ist ja nun mal unwichtig und könnte dadurch auch noch schlimmer werden.
Ich denke da nicht nur an mich, sowas kann jeden treffen und deswegen verabscheue ich diesen ganzen Überwachungsscheiss. Es wird mehr Opfer als aufgeklärte Verbrechen geben. Vom Bauern bis zur Staatskasse.
Jeder sollte die Gefahr verstehen. Wer nicht ist einfach nur Dumm oder hat etwas zu verbergen und hält deswegen den Mund. Anders kann ich mir es nicht erklären, wie man sowas für gut befinden kann. Durch Unwissenheit wohl noch. Letzteres kann ich in meinem Umfeld 100% ausschließen.
Die Frage ist nicht, ob man paranoid ist, sondern ob man paranoid genug ist. Und dieses Mindestmaß sollte jeder anständige Bürger mitbringen. Ansonsten hat man zuwenig Regierungstaten mitgekriegt, oder ist einfach nur von Grund auf naiv.
Ich jedenfalls glaube eher an die Unschuldigkeit einer Hure, als an die Gerechtigkeit der Justiz und jedem der anderer Meinung ist, wünsche ich es als mein nächstes Beispiel zu enden.
Ich dachte in Ostfriesland wird man nicht ganz soviel von dem Hochsicherheitstraktquatsch mitkriegen-Pustekuchen. Wenn die dumme Merkel wenigst Rückgrat hätte um mal „Nein!“ zu sagen. Nur weil unsere tollen Medien so gerne über eine Frau im Kanzleramt berichten wollten wurde die doch überhaupt gewählt.
Wenn Amerika sagen würde, dass Deutschland ein acme Freidenker-Alarmsystem in Grundschulen bräuchte, dann gibts das auch bald, verfluchten Sauhunde elende.

Review: Regierungs Raid – aka „River Raid II“

Freitag, August 17th, 2007 by Nosports -----

Ich hab mit 6 angefangen mich mit Videospielen zu beschäftigen, aber sowas hier hatte ich noch nie erlebt. ^^
Jedenfalls ist dieses Spiel, welches ja vorgibt das „höchst brutale“ und damals indizierte River Raid II zu sein jetzt hier und ich habs grad mal sofort angetestet. Es ist wirklich nicht RR-II, aber dennoch garnicht mal ganz so schlecht wie vermutet, es gibt sogar einen scorefeature und für Player 2 kann ein bot einspringen, bzw damals hieß das Computerspieler.
Die Anleitung verschweigt einem aber noch ein klitzekleines Detail, denn in dem ersten Teil des Spiels ist es zwar ganz im Atari Vcs style das Ziel mit einem Schiff Personen aus dem Wasser einzusammeln und zu einem anderen Boot zu bringen, nur werden die armen fleißigen Marine Soldaten dabei auch von ääähm…irgendwelchen Terroristen beschossen…

In dem zweiten Part muss man wie laut Anleitung eine, bzw mehrere Leute in weniger als 15 Sekunden operieren. Dabei sieht man einen 8-bit Menschen vor einem liegen. In den Gedärmen sind kleine Labyrinthe eingearbeitet, wo man nach dem heissen Draht Prinzip einen Pixel raus befreien muss. Wahrscheinlich sollen das Patronen sein. Aka-47 Patronen um genau zu sein, genau solche, wie sie auch Terroristen benutzen. Relativ einfach das ganze zu meistern.

Ich hab auch direkt auf atariage.com was dazu geschrieben, da hatte ich den Cartridgedruck ja gesehen und da fehlt ja eindeutig der Hinweis darauf, dass das NICHT River Raid II ist. Auch auf anderen Seiten steht das nirgends.
Was mich die Tage eh gewundert hat ist die Tatsache wieviele Leute aus meinem engeren Zockerumfeld River Raid nicht kennen. Also das echte und Teil 1. -> /join #nachholen.

Völlig Objektives Fazit: Eindeutig der totale Ober-FUD!!!!! Dennoch mit mittelmäßiger Atari Vcs Grafik und das Gameplay geht auch. Das die Story an sich keinen Sinn zum Spiel ergibt stört einen erstmal nicht weiter, das war damals meistens so.
Die Funktion mit dem Computerspielermodus fast so nett wie die scorejagt im 2-Playermodus. (Soll also Einzelgänger und Freundehaber ansprechen. ^^)

Aber ohne die Terroristen, die da auf einen Ballern wäre das Spiel auch sowas von dermaßen lame, das muss noch gesagt werden. Jedoch der gewählte Name für das Spiel gibt dicke Punktabzüge, daher
Gesamtwertung: 41,77%

Trotzdem danke an denjenigen, der dieses Spiel damals veranlasst hat, bzw den Namen dafür.
Quelle wird da wohl wirklich nichts von wissen denke ich aber diese Art von beschiss ist echt schon ein geiler Versuch. Ich hab mich sowas von köstlich amüsiert ^^
Man nehme einen sehr bekannten und verruchten Spieletitel, gebe dem Cartridge einen Superdramatischen Aufkleber und setze einen ROM-Chip ein dessen Inhalt bewusst, unbewusst beeinflussen soll.
Immernoch nicht zu fassen das ganze. ^^