Bah, Anti-Adblocks

Donnerstag, September 18th, 2008 by Nosports -----

Scheisse, was sind das für Leute die sowas machen?
anti-adblocks, fieses Gehumpe

Ein Glück startet der Mplayer eh in einem eigenständigen Fenster, daher hat mich das in diesem Fall nicht wirklich gejuckt. Aber OMFG! Wenn das erstmal Mode wird.
Noch ein Grund mehr um zb. auf Kazehakase oder sonstwas zusammen mit Privoxy statt Firefox und Adblockgebamsel zu setzen.

Richtig drohen 2.0

Freitag, August 8th, 2008 by Nosports -----

Muss ich mir merken bevor ich es vergesse:
„Halt’s Maul, oder ich binde deine Emailadresse auf mein Blog ein.“ :D
Hier treiben sich nämlich viele, viele abgefuckte Spambots herum die bestimmt total heiß darauf sind E-mailadressen zu grabben. Ich würde sogar fast behaupten, dass sich hier mehr bots als Menschen herumtreiben. ^^

btw: eine kleine Spamspritze für Stefphan und viel erfolg beim Sammeln.
Auch wenn ich 548 Mails/tag, 200K Mails/Jahr für nicht allzu schwer halte.
Mein junkfolder
Das Mailverzeichnis besteht laut timestamp seit Februar, was auch hinkommt und ein Großteil der Spammails (zb. alle HTML-Emails) werden direkt gelöscht und viel Spam landet auch in der Inbox und wird dort direkt von mir dann gelöscht.
200.000 Spammails im Jahr, wo liegt da denn die Herausforderung? Das schaff ich ja fast so schon und ich versuche eigentlich möglichst wenig spam zu kriegen. ^^

Henry Ford

Freitag, Dezember 21st, 2007 by Nosports -----

Eine besondere Weihnachtsspammail (die erste dies Jahr) erreichte mich heute von der deutschen Facharbeitervermittlung, wo ich mich mal vor Jahren angemeldet hatte.
Die Mail begann wie folgt:

    Sehr geehrter Herr Glato,

    „Zusammenkunft ist ein Anfang.
    Zusammenhalt ist ein Fortschritt.
    Zusammenarbeit ist der Erfolg.“
    (Henry Ford)

    [weihnachtsgrüße]…bla…[/weihnachtsgrüße]

    Mit freundlichen Grüßen,
    Ihre
    dfv- deutsche facharbeiter vermittlung

Wieso sie ausgerechtet ein Zitat von Henry Ford gewählt haben ist mir schleierhaft.
Nicht nur war Henry Ford der liebe Gründungsonkel der Fnord-Werke. Zudem war er auch nachweislich Freimaurer und hat mit seiner glorreichen Erfindung, dem Fließband, wohl erheblich zur Erfüllung einer neuen Weltordung beigetragen. Nebenbei hat er auch Hitler und die NSDAP maßgeblich mitfinanziert sowie auch deren Ideologien unterstützt. So fand zb. Heinrich Himmler das Henry Ford „einer der wertvollsten, gewichtigsten und geistreichsten Vorkämpfer“ war.
Und die DHV, die macht Werbung mit dem…muss man nichts mehr zu sagen, oder?

Linktausch

Dienstag, Juli 17th, 2007 by Nosports -----

Gestern erreichte mich folgende Email

Hallo Webmaster,

bin beim Surfen im Internet auf Ihre Seite gestoßen und wollte Sie fragen, ob wir einen kostenlosen gegenseitigen Linktausch machen könnten, von dem wir beide, vor allem wegen einer besseren
Suchmaschinenpositionierung profitieren würden.

Bei Interesse kann ich Ihnen die Details mitteilen.

Ich könnte Ihnen PR5 und sogar PR6 Links anbieten!

Die einzige Voraussetzung, die Ihre Seite erfüllen sollte, von der aus Sie mich verlinken, ist, dass Ihre Seite im Googleindex ist und sie mindestens einen PR von 1 hat.

Für jeden Link bekommen Sie auch einen Link von mir, je nach Pagerank und ob von Ihrer Unterseite oder Ihrer Startseite verlinkt wurde.

Würde mich sehr freuen, wenn ich Sie neugierig gemacht habe und wir zum Linktauschen kommen könnten.

Bei Interesse bitte um kurze Rückmeldung auf diese Mail, dann teile ich Ihnen die Details mit.

Ich bin nur an einem langfristigen Linktausch interessiert, daher würde ich Sie auch bitten so zu verfahren wie ich und die vereinbarten Links dann langfristig drin zu lassen!

Mit freundlichen Grüßen
Brigitte Becker

p.s. Sollten Sie nicht an einer Linkpartnerschaft interessiert sein und auch keine weiteren Mails mehr von mir wünschen, dann teilen Sie mir dies bitte einfach mit in Form einer kurzen Antwort auf diese Mail.

Äh, was ist das?!
IMHO wird diese mail dazu da sein, um die emailadressdatenbänke der fiesen Spammer aktuell zu halten, oder zumindest sowas in der Richtung, von daher antwortet man auf solche Emails generell nicht.
Aber, imaginäre Frau Becker, falls sie wirklich an einem nicht kommerziellen Linktausch interessiert sind, der auch die Themen dieser Seite ungefähr trifft (gehts überhaupt um diese Seite? ^^), dann formulieren sie den Brief bitte noch einmal neu. Wenn das kein spam ist, ist diese Email DAS beispiel für wie man es nicht tun sollte. Deswegen poste ich das auch, weil ich weiß, dass viele Leute auf so einen Müll antworten, oder sogar so einen Müll schreiben würden..
Naja, vielleicht will da ja auch tatsächlich einer was verlinken…casino-royale, Gratisproben, oder Gewinnspiele. *pfeif*

Icq Viren und bla

Mittwoch, Mai 23rd, 2007 by Nosports -----

In letzter Zeit erhalte ich von Kollegen wieder eine Welle von Icq Nachrichten, die etwa so aussehen

sag mal bitte allen leuten in deiner liste, dass sie den kontakt mit Nastja 465-867-046 nicht annehmen sollen. Das ist eins virus (über icq) der zertstört die ganze festplatte und zieht sich die daten runter, wenn ihn einer deiner kontakte erwischt, bist du auch betroffen, weil er sich durch die liste frisst Also kopier das und schick es an alle Auch an die die off sind

Jetzt mal u.a. abgesehen davon, dass auf meinem Rechner niemals ein Windows booten wird, sind solche Nachrichten ebenso überflüssig, wie die Virennachrichten an sich.
Um mal Klarheit zu schaffen, das ist genau dasselbe, als wenn man per email jeden seiner Bekannten warnen würde, dass bla@gmx.de Viren verschickt. Das wissen die Inhaber dieser Emailadressen nämlich auch nie(!), dass ihre Adresse mißbraucht wird. (Ausser sie kriegen es hinterher mit) Okay, email Adressen zu fälschen ist einfach, für Icq nummern braucht man ein Pw, aber den Vergleich kann man trotzdem stehen lassen. Ausser man kennt den Inhaber der besagten Emailadresse. Stichwort „Nadel im Heuhaufen“. Es gibt Millionen von Icq Usern, die so einen sich selbst Verbreitenden Virus auf ihrer Möhre haben.
Muss man jetzte vor jedem einzelnen gewarnt werden? NEIN. Denn es liegt immer an dem User selbst, ob sich dieser Virus/Trojaner/Whatever auf dem Rechner installiert.
Für gewöhnlich erhält der User von einem anderen betroffendem Pc (oder Botnetz) einen Link, etwa wie folgt

Check this:
http://407884.sexy.com/1/1337/

Klickt man auf den Link und installiert die Datei ist man eine Virenschleuder.
Liest man diese Warnungen, die man in Icq kriegt liest man gerade Spam.
Schickt man diese Mails weiter, ist man in diesem Moment eine Spammschleuder, auch wenn das nur lieb gemeint war.
Also, Leute, man kann diese Mails getrost als hoaxes bezeichnen.
Wenn man sich nicht sicher ist, dass man irgendwann vielleicht nicht doch zur Virenschleuder mutieren könnte weil der eigene Rechner Mitglied eines Botnetz wurde (d.h. du hast draufgeklickt und ausgeführt), gibt es eine Reihe von alternativen Icq clienten, die man sowieo benutzen sollte.
Hier hatte ich mal das Icq ähnliche Protokoll Jabber ein wenig vorgestellt und ein wenig erklärt, wieso Icq scheisse ist. Zudem stehen dort auch ein paar freie Messenger Clienten die die Icq, Jabber usw Protokolle benutzen können.

Also, anstelle Freiwillig diesen *Nehmdentypenbloßnichtan* spam weiterzuleiten, solltest du deine Freunde lieber dazu überreden Jabber zu benutzen. Und wenn nicht, benutze wenigstens einen freien Icq clienten, was man eh tun sollte. Wieso, steht in dem o.g. Link.

Und nochwas, kriegst du von jemanden aus deiner Kontaktliste einen Seltsamen Link, schreib zurück und frag nach, ob er dir gerade einen Link geschickt hat bzw weise ihm darauf hin, dass sich selbst verbreitende Schadsoftware auf seinem Rechner sitzt. (Abgesehen von Win….jaja)
Die nächsten Schritte, Antivirus usw solten klar sein.

Zusammenfassung:
– Die Warnungen sind als hoaxes, spam, oder beides zu betrachten.
– Nicht den „normalen“ Icq von Icq.com verwenden
– Benutze jabber

So und jetzt muss ich es nichtmehr jedem einzeln erklären *g*

Mieser Spamfilter

Samstag, Mai 19th, 2007 by Nosports -----

Also echt ma, in letzter zeit spinnt der Thunderbird junkfilter komplett.
Da landen wichtige, längst beantwortete mails von Freunden plötzlich im Junkfolder und in meiner Inbox finde ich HTML mails mit headern wie beispielsweise aus diesem Prachtstück hier

Subject: Lovers package at discount price
From: Melisa@viagra.com

Alter Verwalter, irgendwas stimmt da nicht. Zeit den Spamfilter zu resetten, der lief mal soo gut..
Wenn das nichts hilft ist das eigtl die Gelegenheit auf mutt umzustellen.
Nur das man dafür extra nen mailserver am laufen haben muss stört mich.

UPDATE: Wie mir der aufmerksamer Rumpel gerade sagte, braucht man für mutt nicht unbedingt einen Mailserver am laufen haben, fetchmail,procmail und msmtp on-demand reichen zum empfangen und senden. Das ist schonmal ganz schön zu wissen.

anti spammers are lamers

Freitag, März 23rd, 2007 by Nosports -----

da war doch grad ma ne interessante spammail in der Inbox:
Subject: anti spammers are lamers

subj
regards, spammer.

LOL!1!
Ob er wohl darüber enttäuscht war, dass die Drecksarbeit seiner abschäulichen Spambots hier garnicht erst veröffentlicht wurde?

Werbung in cs 1.6

Mittwoch, März 7th, 2007 by Nosports -----

Ja, mit dem heutigen Steamupdate hat Steam endgültig den Bock geschossen.
Laut den neuesten Steam news heißt es da unter anderem nämlich

Counter-Strike

* Added in-game advertisements

Oha, die haben es wirklich gemacht.
Habs mir gerade mal angesehen, Werbung an den Wänden.. Im scoreboard (Tab) und deathcam sind auch jeweils ein schöner fetter Banner zu sehen!..die, die da jetzt zu sehen ist, ist warscheinlich erst der Anfang. Das passt da sowas von dermaßen nicht hinein!

Kein neues Anticheatingtool-kein Update für den alten AC-Mist, die User stellen die Server, die User bezahlen das Spiel und die User müssen sich mit dieser Dreckssoftware herumplagen und die User müssen bei jedem (grundsätzlich unnötigen) Update bangen, ob danach das Spiel noch läuft.

Welche Dreistigkeit muss eine Firma besitzen, um dann auchnoch neue Werbung überall zu verpflanzen.
Mit Counterstrike haben die doch jetzt wohl alle genug verdient, zudem WIR auchnoch die wohl schlimmsten Cheater und Flamer des gesamten Internets ertragen müssen. Naja, im Sommer wird die Unterstützung für Win98 komplett eingestellt (na, wer könnte für so ein Feature wohl bezahlen wollen?), da stellt sich auchnoch die Frage, ob sich das überhaupt noch vernünftig emulieren lässt.

Warscheinlich nur ein erneuter Schachzug von Steam, um mit der scheiss hl2 Engine doch noch soviel Kohle wie geplant reinzubekommen. Zwar wird ingame zum Glück nicht Source direkt beworben, aber immerhin größtenteils hl2-Engine basierende Games..
Fehlt nurnoch, dass sich der Firefox bei berührung der Banner öffnet und man gleich auf die purchase umgeleitet wird. Bleibt einem nur zu hoffen, dass das keiner dieser dummen Steam Mitarbeiter liest.

Das Internet werbefrei machen

Freitag, März 2nd, 2007 by Nosports -----

An diesem „Howto“ können sich vielleicht auch ein paar Windowser erfreuen, denn es bezieht sich Plattformunabhängig auf den Firefox Browser.

Werbefrei ist natürlich ein wenig übertrieben, aber linke flashsequenzen, google-ads usw gehören jetzt wie mittlerweile auch popups zur Vergangenheit. Damit kommt es also nah dran.

Die Systemsicherheit erfreut sich auch sehr an diesen Eingriff, denn man muss mithilfe eines (bzw zwei) Firefox Plugins Webseiten explizit erlauben, um scripte lokal ausführen zu dürfen und Grafiken explizit verbieten.
Auf diese Art und Weise kann einem nicht direkt jede Seite die man besucht hijacker andrehen oder exploits für womöglich noch viel schlimmere Dinge nutzen.
Der traffic sei auch kurz erwähnt, den man durch die ganze Werbung, die man ungewollt runterläd verfünffacht. (naja, nicht ganz, aber ihr wisst schon… ;) [je nachdem was für Seiten man ansurft ^^])

Die Plugins heißen Adblock und NoScript

    UPDATE: Adblock ist mittlerweile veraltet, lieber das neue Adblock Plus verwenden.

Adblock blockiert Grafiken, wie zb nervige google-ads und fest auf der Seite eingebaute Banner.
NoScript hingegen widmet sich JavaScript, Flash und den ganzen Rotz.

Anstelle die Links zu benutzen, kann man die plugins auch manuell erreichen, indem man in der FF Leiste auf tools(extras) klickt (ich hasse das Wort) und dort Addons anwählt. Unten links steht „Get extensions“, wenn man dort draufklickt öffnet sich die Firefox addons Seite, auf der man nun munter suchen kann.

Beide Scripte haben keine voreinstellungen, sodass man sie noch anlernen muss.
Entdeck man irgendwo fiese Werbebanner beim Surfen, kann man jetzt entweder auf das Adblock Symbol der Grafik klicken (hab ich schon erwähnt, dass ich das wor hasse? *g*), oder man klickt (…) mit der rechten Maustaste auf die Werbung und entdeckt dort die „NoScript: Grafik blockieren“ Zeile.
Als tip noch, es ist empfehlenswert direkt die ganzen subdomains zu sperren und nicht nur etwa die pfade, also so nicht:

http://ads.google.com/werbung1/amazon/*

sondern um redundanzen und Zeit zu sparen, sollte man es direkt so machen:

http://ads.google.com/*

Um nochmehr Zeit zu sparen, könnte man auch direkt mal

http://ads*

sperren, aber vorsicht ist geboten, denn von der Subdomain http://ads.google.com aus wird nur Spam ausgehen, im dritten Beispiel ist zu beachten, dass Grafiken aller Webseiten, die mit http://ads beginnen blockiert werden. In der regel will man das, Probleme gibt es nur, wenn eine Seite mit http://ads beginnt.
Im ersten Fall lässt man also nur Amazon Werbung, die im Auftrage Google überall verschmiert wird im gesamten Internet verschwinden. Die Google Grafiken bleiben erhalten.
Verbietet man hingegen http://google* Seite(nicht ads.google.com), wird auch die Grafik auf google.com, google.de usw. fehlen, deshalb immer ansehen, von welchem Server die Grafik kommt die man verbieten möchte. Manche Seiten haben auch Ordner in denen nur banner liegen.

NoScript hingegen sperrt erst einmal alle Scripte. Wer jetzt nicht weiß was das bedeutet, kann sich das ja einfach mal angucken.
Angenommen, man möchte jetzt mal zb eines dieser vielen Youtube videos sehen, die man täglich als Link zugeschickt kriegt. Man wird sehen, dass der Player zunächst nicht angezeit wird. Unten Links in dem kleinen (jetzt rot-weißem) NoScript Symbol kann man die einstellungen vornehmen, was man erlauben will.
In dem Youtube fall wäre das natürlich youtube.com, was man erlauben würde. In der Regel reicht es aus, nur die Webseiten zu erlauben, auf der man sich befindet.
So hat man nach einiger Zeit alle wichtigen Webseiten erlaubt und alle Spamdomains verboten, ergebnis: das Internet ist zu 98% Werbefrei.
Jetzt passt das Internet wirklich auf zwei Floppy´s, wenn man noch den pornokram weglässt. *g*