Rattengift Verpackungen

Dienstag, August 21st, 2012 by Nosports -----

Was reitet eigentlich manche Giftmischer, ihr Rattengift mit dicken Buchstaben wie ein Sportfanatikermüsli zu beschreiben und vom Aussehen her sich an Billig-Haribos ausm Lidl zu orientieren???

Was denken die sich bei diesem Design?

POWER-PACK!!
Wenn man nicht genau liest, könnte das bei vielen erstmal so als Süßigkeit durchgehen.
Haben Studien herausgefunden, dass dieses Design von den meisten Ratten bevorzugt wird?
Soll das etwa Menschen zum kauf animieren?
Folgendes Szenario, Gärtner Pöschke steht im Baumarkt vor dem Giftschrank:
„Hmmm, nehm ich das Produkt mit dem riesengrossen orangen Totenschädel auf bräunlich-abgeranzten Papier, welches halb abgeblättert ist, oder eine Tüte Haribo um diese verdammten Drecksratten zu ermorden?“

Wo sind die erfahrenen Marketingaffen, wenn man sie mal braucht????
Und nochwas, Ratten können nicht lesen, statt „POWER-PACK!!1!“ könnte man da mal lieber draufschreiben „Gegengift: Vitamin K1“

Für alle Wimmelbildliebhaber und stolze Elektronenmikroskopbesitzer hier mal die Rückseite, wo steckt der lebenswichtige Hinweis:

Bevor man erstmal dazu kommt sich zu fragen was wohl „Antidots“ sind, weiß man aber die genaue Dosierung, die Verpackungsgröße, Anwendungshinweise, den Wirkstoff UND die Firmenanschrift.
„Antidot“ Huh, Gegengift klingt so offensichtlich, da weiß ja direkt jeder, dass es sich um ein Gift handelt, welches sich eventuell auch negativ auf die Organismen anderer Wirbeltiere auswirken könnte.

Da kriegt man echt schlechte Laune bei, wenn man da länger drüber nachdenkt. Ich stelle mir bei sowas ja eh immer vor, wie das (In diesem Falle das Design) wohl entworfen wurde.
Da sitzen dann zwei Marketinglackaffenpraktikanten vor ihrem Photoshop und dann läuft das so in der Richtung ab:

A: „Hmmm, lass uns die Verpackung wie eine Haribotüte aussehen lassen. “
B: „Tolle Idee! Jeder mag Haribo! Und die Farbe, hmmm, Orange? “
A: „Nee, zu unabgefahren! Wie wäre es mit lila und blau und nen groovy weißen Strich, so quer rüber. Guck, geil, oder???“
B: „Shit, du bist der Funkmaster! Machen wir auch nen fetten Totenkopf drauf?“
A: „Nee, das passt nicht so zum Design und könnte potentielle Ökotanten vom Kauf abhalten. Keine Totenköpfe! Und glaube mir, das Produkt muss etwas geheimnisvoll und magisch rüberkommen. Das hab ich damals übrigens in der Marketingabteilung von Yps gelernt, da hatte ich schonmal nen Praktikum gemacht.“
B: „Einleuchtend, du bist so genial! Ist nun aber so leer irgendwie.“
A: „Jaja, warte, schreib hinten in der kleinsten Schriftgröße die du hast den scheisskram aus der Rechtsabteilung und vorne in Riesenbuchstaben Das Firmenlogo und öh, sowas wie POWERPACK über die ganze Frontseite. Feierabend!“
B: „Groovy! kommst du noch mit ne Runde ins coolste Fitnessstudio der Stadt?“
A: „Yea, klar!“

Arschlöcher! Elendige!