Telekom – part II

Dienstag, April 5th, 2011 by Nosports -----

Es gibt ein „HOORAY“ mit Einschränkungen zu vermelden!
Heute sollte mein Anschluss freigeschaltet werden und das wurde er sogar!!
Nun habe ich DSL 1000!! Wobei es eigentlich eher DSL 400 (384) ist. Denn leider liefert der Anschluss keine 128kB/s, sondern nur ca 50kB/s.. Der Upload kommt mit schwankenden ca 16kB/s hin. Kümmer ich mich die tage drum ob die das noch verbessern können.
Naja, die Hauptsache ist erstmal das die SSH Verbindung schön flüssig läuft, total geil! Ein ganz neues Internetfeeling! Das ist ja quasi echtzeit! Ich war es ja schon gewohnt, dass man erst 3 Befehle später die Ausgabe des ersten Befehls sieht. Wie fürchterlich es dann war einen Editor über SSH zu benutzen, kann man sich ja denken. Da wird man verrückt bei.

So! Und jetzt kann ich endlich mein verdammichtes Android rooten und diesen ganzen crap darauf entfernen und nfs shares mounten und Linux installieren und…hach…Endlich hängt die Internetverbindung nicht mehr von dem Handy ab! Ich fang mal direkt an eine alternative Firmware zu saugen, dann hab ich heut Abend was zu tun.Aaaw, verdammt ich glaube das muss ich verschieben. Heute abend mache ich lieber irgendeinen quatsch in teh real Interwebz!!1!

EDIT: Nein, zuallererst tue ich mal was hiergegen:

Ich kann wieder updaten, YAAY!

EDIT II: Mmmpf, im Speedport steht natürlich NICHTS von der Leitungsdämpfung. Mal wieder so klar! Ranziges Kackgerät!
Und an der Hotline haben sie nochmal bestätigt das nur „DSL light“ geht. Das wäre dann maximal 384 kbit/s.. Kostet und heißt dann aber trotzdem DSL 1000.
Die Leitungsdämpfung konnte mir am Telefon auch nicht genannt werden. Werd wohl doch mal meine alte Fritz!box anschließen müssen und die Dämpfung dann selbst nachkontrollieren. Das 384 kbit/s das maximale ist, glaube ich erst, wenn ich mich selbst davon überzeugen konnte.

Toller “Router”! – Part II – Achtung, achtung, kein Aprilscherz!!

Freitag, April 1st, 2011 by Nosports -----

Mein T-com „Router“ ist bereits angekommen, ein Speedport W 504V.
Und wieder einmal kann man nichts anderes sagen, als: Was ist DAS denn schon wieder für ein Müll???!!!
Was muss man direkt als erstes feststellen? Ich bin erschüttert!
Ebenso wie mein alter ISDN-„Router“ können diese kack Speedport-router ebenfalls nichtmal das was ein Router können sollte: ROUTEN VERDAMMT!!!!

Das heißt sie könnten es schon! Ich würde mir den rechten Arm abhacken, wenn auf den Teilen kein /sbin/route drauf wäre. Ein zweites Subnetz hinzuzufügen, wäre an sich ein Klaks!

WENN EINEN DIESES GOTTVERDAMMTE WEBINTERFACE NUR LASSEN WÜRDE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Nie darf man das was die Geräte könnten! NIIIIEE!!!!! WARUM NUR?????!! Ich kapier es nicht!
Meine fresse!
War meine alte fritz!box denn sowas besonderes? Dort ging das! Das war auch immer selbstverständlich für mich, dass das ging. Ist es aber anscheinend nicht! Ich hatte ja keine Ahnung! Man kauft einen Router, der nicht Routen kann! Warum heißen die Dinger nicht „Switch mit eingebauten DSL-modem und NAT-Funktion“? Warum nennt jeder Hans und Franz die Dinger Router? Das ist eine LÜGE! Es muss ein neuer Begriff her!
Alles zum in die Tonne kloppen!! GNNNNARRRRGFFFF

Und nachdem ich mich gleich abreagiert habe, werde ich mal schauen, ob es schon einen bekannten weg gibt auf dem Schrottding Telnet zu aktivieren. Und ansonsten muss ich auf dem scheiss Android handy gucken, ob man dort irgendwie eine Route hinzufügen „DARF“.
Wäre ja ZU GÜTIG!

EDIT: Alternativer DNS Eintrag ist auch nicht möglich, OMG! Das heißt man muss den DNS Eintrag nun auf jedem Rechner manuell ändern! Ansonsten kann man ja bei Tippfehlern nicht nachsehen und korrigieren, sondern es wird direkt diese unnöselige T-com Navigationshilfe geladen! (NACHTRAG: Das kann man wohl im Kundencenter deaktivieren, änder aber auhc ncihts an der Sache)
Ich glaub ich schick das Scheissding wieder zurück.

EDIT: Überraschung!!1! Es gibt momentan keine alternativen firmwares für den Router und auch kein ssh, oder telnet. Und dem Android kann man auch zumindest ohne rootzugang keine static routes beipulen. Dann komm ich eben nicht in mein anderes Subnet, muss ich mich wohl im Moment mit abfinden! Moderne technik am Arsch! Nichtmal die elementarsten Dinge sind möglich!

Telekom part I – Ewetel part 666!

Montag, März 21st, 2011 by Nosports -----

Mmmmpf. Einige werden sich vielleicht ja schon fragen was eigentlich aus meiner DSL 1000 Knallermannleitung geworden ist. Nun, ich hatte das ja beauftragt, war noch etwas hickhack, weil ich einen kleinen Streit mit EWEtel über noch offene Rechnungsbeiträge hatte, da ich mich betrogen fühlte/fühle. Die haben dann einfach mal gesagt, dass sie den Anschluss nicht für andere Provider freigeben werden, bis das gezahlt ist. Ob das Legal ist, keine Ahnung, mein Anwalt sagt Nein, wahrscheinlich hatte er Recht, denn plötzlich war die dann doch irgendwann freigegeben. (Natürlich ohne das die bescheid sagen)

Ich musste dann noch eine Rufnummerübertragung beantragen. Nicht das ich scharf gewesen wäre die Rufnummer, die ich eh NIE benutzt hatte zu behalten. Aber ohne die Rufnummermitnahme, müsste ich 60 Euro Anschlussgebühren bezahlen und auf 120 Euro Rechnungsguthaben verzichten. Also füllte ich die Rufnummerübertragung unverzüglich aus!

Irgendwann kam dann ein Anruf der Telekom, dass die Rufnummerübertragung seitens EWEtel abgelehnt wurde, da der Vertrag nicht mehr besteht! Abgeschickt habe ich das aber vor Vertragsende! Da war dann auch nichts mehr zu machen, die sind da ja nach meiner Erfahrung eh immer so unkooperativ wie möglich.
So wartete ich auf Post von der Telekom mit der fetten Rechnung und dem Termin zum freischalten, doch nichts geschah.
Ich rief dann heute endlich mal an und hakte nach. Der ganze Auftrag wurde storniert, da die Rufnummerübernahme nicht geklappt hat. HMMMMPF!
Also habe ich vorhin wieder einen Anschluss in Auftrag gegeben und hoffe jetzt, dass schnell der 05. April ist, denn an diesem Tag soll der Anschluss freigeschaltet werden. Voraussichtlich jedenfalls.

Jetzt hat mir scheiss verfluchtes EWEtel also mal noch eben gegen Ende mehr als zwei Monate Wartezeit beschert UND 203 Euro*¹ kosten für den neuen Anschluss bei der Telekom reingedrückt. (*¹ 60 Euro Anschlussgebühr + 120 Euro Rechnungsguthaben flöten gegangen + 23 Euro für Spucktüten)

Dieser Kackladen! Ich bin so mies auf die zu sprechen, so mies war ich noch nie auf irgendeine Firma zu sprechen, ich könnte diesen Eintrag (wie auch alle anderen Einträge zum Thema) komplett mit Schimpfwörtern bepickeln!
Wer die anderen Einträge zum Thema EWEtel gelesen hat, wird das absolut verstehen können.

Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich EWEtel aus einem anfänglichen Fehler heraus weiterhin falsch schrieb, um denen keinen Respekt zukommen zu lassen.
Denn Respekt haben DIE nicht verdient!
Scheissladen. Bah!

Traffic-driving

Donnerstag, Januar 6th, 2011 by Nosports -----

Mann ist das alles arm. Ich bin gerade extra 10km nach Emden gefahren und stehe hier nun mit Handy und Craptop aufm Real-Parkplatz, nur um eine 90MB große Datei nicht erst morgen früh hier zu haben. -.-
(Noch 10 Minuten, 1/4 hat er schon, GESCHWINDIGKEITSRAUSCH!!1!)

EWETel EL PUNTO FINAL FOREVER PARA SIEMPRE

Donnerstag, Dezember 23rd, 2010 by Nosports -----

So, hatte die Tage die endgültige und fristlose Kündigung per Post rausgeschickt.
Es ist zu bescheuert! Online bestellen, per Telefon bestellen, alles kein Problem, aber kündigen geht wieder mal nur per „postalischer Mitteilung“, oder „Faximile“, willkommen im 21 Jahrhundert! Wer hat denn heutzutage noch ein Fucksgerät???
Aber „E-Post“ ist dafür ja auch bald in Ordnung, super, was für ein Scheiss! Ich mag garnicht weiter von diesem Jahrhundertflop schreiben! Zum Kotzen diese ganzen Entscheidungen!

Naja, Kündigung ist wie gesagt raus, Telekom Schrott-DSL mit 384Kbit/s Down und 64Kbit/s Up ist bestellt. Vorher hatte ich 128Kbit Upload, das stinkt auch mal wieder bis zum Himmel alles. Von Pest nach Cholera.
Ich höre ja den Gemeindebund noch heute im Hinterkopf blubbern:

Ziel für 2009 müsse sein, modernste DSL-Technik oder Glasfaserverkabelung in alle Haushalte zu bringen. „Mit einer derartigen Vernetzung von bis zu 100 MBit/s in den letzten Haushalt sind wir dann für die Zukunft gerüstet“, erklärte Bullerdiek für das schwarz-gelb regierte Bundesland.

2009!!!
2009!!!
2009!!!!!!!
Ich hab ja damals schon gelacht! Haben die da wirklich dran geglaubt? Können diese Pisser nicht mal ehrlich sein? Das haben die doch selbst nicht geglaubt.

Erkenntnis der Woche (15)

Donnerstag, Dezember 16th, 2010 by Nosports -----

Die Mitarbeiter in den Läden diverser Internetanbieter gucken einen extrem komisch an, wenn man die Frage was man denn so im Internet macht mit „200MB reichen jedenfalls vorne und hinten nicht“ beantwortet. Die mit ihrem „Chatten? Email? Surfen? Mit 200MB kann man wirklich lange surfen.“ Ich kanns nicht mehr hören!
Und sie gucken noch komischer wenn man denen erklärt, dass das Verbot seine Heimrechner über Handy´s mit Internet zu versorgen total hirnverbrannt ist, weil das technisch genau Null Unterschied macht. Netzneutralität ist für die alle ein Fremdwort.
Ich hasse diese Vertragsaufschwätzer und telco´s immer mehr, die sind allesamt kacke!

Das Blackberry ist ein scheiss Modem!

Samstag, Dezember 4th, 2010 by Nosports -----

Letztens musste ich aus gegebenen Anlass (Siehe vorheriges Posting) mein Crapberry als GSM-EDGE Modem nutzen und das funktioniert ja SO unglaublich scheisse, ein 300 baud Akustikkoppler wäre dagegen ein wahrer Segen gewesen!! Das meine ich ernst! Dabei ist der Empfang mit um die -70 dBm garnicht mal so schlecht gewesen.
Ständige Verbindungsabbrüche, ein 4-5 stelliger Ping und ein packet loss wie ein WLAN-Router der auf einer Mikrowelle steht.
Alleine schon bis die Startseite meiner Bank vollständig geladen war, vergingen knappe 6 Minuten!! (Gemessen, echt jetzt! Das die Sparkasse auch soviel scheisse auf ihrer Seite abladen muss, echt gräßlich! Eine Bankingseite muss produktiv sein, NICHT SHINY!!!)

Aber das ist noch alles nichts gegen das an sich schlimmste Problem: Jedesmal wenn eine SMS, ein Anruf, oder eine E-Mail auf das Blackberry kam, ist der Rechner an dem das Teil angeseilt war abgekachelt! Nichts ging mehr, ich musste dann immer runter ins Schlafzimmer schleichen und Reset am Rechner drücken!
Ein Gammelkram sondergleichen , da findet man keinen Vergleich mehr für.

EWEtel Season 3 – part I – El punto final -.-

Dienstag, November 10th, 2009 by Nosports -----

Hm, ich war gerade im EWEtel Shop um mich dort nach dem UMTS Angebot zu erkundigen.
Hat sich schnell erledigt als der Verkäufer meinte, dass ab 5GB auf 128kbit/s (also exakt die Datenrate ich nun zur Verfügung habe) gedrosselt wird. Von daher ist das zwecklos. Der Verkäufer meinte ja das man 5GB so schnell nicht voll kriegt, das hatte ich mal sofort mit einem lächeln quittiert. Auch meinte er das ich jetzt mit (dual-)ISDN nichtmal die 5 GB im Monat schaffen würde. Aber hey, so schlimm ists ja wohl auch nicht! Für 5 GB brauche ich ja nichtmal eine Woche! ;)
„5GB, die haben sie vielleicht am 28. des Monats voll“, nachdem ich meinte das ich das am 2. oder 3. schon voll hätte, guckte der Verkäufer etwas komisch.
Tatsächlich konnte er sich soviel Traffic nicht anders erklären als durch Raubmordkopien, ich habe ihm dann erklärt, dass ich auch mal gerne ein Backup vom Server, oder Linux DVD´s saugen möchte, was momentan fast komplett wegfallen muss. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob er dafür Verständnis hatte.
Witziges Detail am Rande, es gibt angeblich keine echten Flatrates, weil sich die Regierung daran stört, dass die Provider bei UMTS so schlecht die Verbindungsdaten tracken können. Das ist noch nichtmal ganz verkehrt, aber soll das wirklich die Begründung dafür sein das es keine richtige Flatrate gibt? Und wenn doch, dann boa..! Ich dachte ja immer, dass die Netzbetreiber angst vor Überlast haben. Das wäre ja auch legitim, aber auch da muss man sich mal die Frage stellen, weshalb ausnamslos alle Anbieter ausgerechnet ab 5GB drosseln. Und dann gleich immer so übertrieben niedrig, manche Anbieter drosseln nämlich sogar auf 64kbit/s. (Von derzeit maximal 7,2Mbit/s auf 64kbit/s (bzw 128kbit/s). Das muss man sich mal reinziehen)

Naja, solange man jedenfalls schon ab 5 GB Traffic auf dual-ISDN Geschwindigkeit gedrosselt wird, ist für mich die ganze UMTS Geschichte für den knallroten Sack. Dann lebe ich eben weiter in 23-facher Zeitlupe.

UMTS Netzabdeckung (EWEtel Season 3 TRAILER)

Dienstag, November 3rd, 2009 by Nosports -----

Ist das strange. Wie der Aufmerksame Leser weiß, schleiche ich hier mit einer ISDN Flat durch das Netz. Nun hatt ich schon des öfteren in Erwägung gezogen mir UMTS/HSPA zuzulegen.
Da ich bei EWEtel noch eine lange Mindestvertragslaufzeit habe, müsste dies über EWEtel geschehen, die ihr UMTS über das vodafone Netz bereitstellen.
Ich habe mal geschaut, wie das Vodafone Netz hier in der Gegend ausgebaut ist und das Ergebnis ist mehr als merkwürdig.

Legende:
Grün: Kein UMTSHSDPA
Rot: UMTS
Schwarzer Pfeil: Hier, localhost

Also…DAS soll Zufall sein? Also bitte…Im Haus links von mir gibt es wie fast überall in der Gegend kein UMTS Netz und bei mir schon?! Ich soll genau in diesem Augenblick in dem kleinen roten Punkt sitzen?
Das ist aber knallhart kalkuliert, zielen die etwa EXTRA WEGEN MIR mit Richtfunk auf mein Haus?
Und der andere kleine, rote Punkt am Kanal, genau DA sitze ich immer zu Angeln!
Ne das glaub ich nicht, eventuell bestätigt sich die Vermutung das ein paar EWEtel Mitarbeiter (mit den richtigen Vodafone Beziehungen) mein Blog lesen und sich schon auf die nächste Staffel freuen. o0
Ich traue dem Braten nicht, soviel Glück kann keiner haben! Da muss was gefaked sein, oder so. Kann nicht sein, dass das funktionieren würde! Erstmal bei Gelegenheit anfragen, ob die auch ne vernünftige Flat anbieten, oder nur mit gottverdammter Drosselung. Da stimmt was nicht!

UPDATE: LOL, Nein, sorry, my fail ich ziehe alles wieder zurück. Alles klar, jetzt passts wieder. Also doch kein Richtfunk, sondern Störsender. Ich war gerade so erschrocken, dass ich nicht gesehen hatte das rot nur normales UMTS bedeutet und Grün für HSDPA/HSUPA (Die nennens UMTS_Broadband) steht. Ich hatte zuvor gesehen das Telekom hier im großen Umkreis rein garnichts abdeckt. Gerade nach dem posten nochmal genauer angeschaut. Wie konnte ich sowas essentiell wichtiges nur übersehen. Also sitze ich genau in der Lücke. Jetzt bin ich aber beruhigt….

…Verdammt!

UND SAUER!!!!

EDIT: Naja, zumindest hat das mein Weltbild gerettet und ausserdem wird hier wenigstens UMTS (wahrscheinlich) ganz sicher funktionieren . Jetzt nurnoch Tarife checken und einen UMTS StickUMTS-PCI Karte mit passender Außenantenne finden, derdie von Linux unterstützt wird. Dann ist endlich schluss mit diesem ISDN Zirkus.

Breitbandwüste

Samstag, Oktober 3rd, 2009 by Nosports -----

Also wenn man hier selbst mit ISDN hockt und von einem Freund, der momentan in Indien Urlaub macht erfährt, dass er gerade inmitten einer Wüste an einem Breitband-Anschluss sitzt, dann kommt man sich doch ein klitzeklein wenig verarscht vor von den deutschen Providern. GRML!