Happyfans/Crappyspams (Ebay powerspammer – part VI)

Dienstag, März 13th, 2012 by Nosports -----

Bwahaha, neue Antwort auf meinen Autoresponder, ich werd nicht mehr!
Eigentlich steht in den Mails immer, dass die unerlaubte Weitergabe untersagt ist, in dieser Mail fehlt das glücklicherweise.

Sehr geehrter Herr nosports,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wir haben Ihr Anliegen überprüft, und festgestellt, dass Ihre e-mail Adresse aus unserem Newsletter-Verteilter schon entfernt wurde.
Trotzdessen können wir uns nicht erklären, wieso Sie immer noch Newsletter erhalten.

M(

Oh meine Fresse, was soll ich jetzt tun?
Heulen? Lachen? Wütend werden? …Mitgefühl?
Ich weiß momentan selbst nichtmal, wie ich das jetzt finde. Um es lustig zu finden, ist es eigentlich viel zu sehr zum heulen. Es ist aber nicht so sehr zum heulen um Mitgefühl zu entwickeln, aber auch wieder zu sehr zum heulen, um wütend drüber zu sein.
Eine bessere Definition für Sprachlosigkeit gibt es eigentlich nicht, ich habe keine Ahnung, was ich denen jetzt antworten soll.

EDIT:
Ich habe jetzt die passenden Worte gefunden:

Okay, nach einem halben Jahr hartnäckigkeit und stundenlangen facepalmen gebe ich meine Kapitualtion bekannt:
Ich ergebe mich, schickt mir einfach weiterhin den Newsletter.

Jawohl! Ich ergebe mich!

Scherzartikel-Kreidetafel von Eichhorn – part III – Antwort

Dienstag, Januar 18th, 2011 by Nosports -----

Ah, es kam heute endlich eine Antwort von Simba.
Leider ist es mal wieder untersagt die Email zu verbreiten, daher gebe ich sinngemäß wieder was drin stand.
Erstmal freuen sie sich wohl über die Kritik, da sie dadurch auf Mängel aufmerksam werden usw.
Dann eine ganze Menge bla über erfüllte Normen. Richtlinien, TÜV Prüpfungen usw.
Sie scheinen das aber ernst zu nehmen, ich hätte mir ja noch gewünscht, dass sie direkt zugeben, dass da totaler Bockmist gebaut wurde.
Aber indirekt sagen sie es, indem sie sich unverzüglich mit der Produktion in Verbindung setzen wollen, um die Fertigungsschritte zu überprüfen und sie haben angeboten, was ich sehr kulant finde, mir zur Wiedergutmachung eine Ersatztafel aus ihrem Heros Sortiment zu schicken. (Sie müssen also die Scherzartikeltafel ausprobiert haben…)

Also ich bin ja echt angenehm überrascht, wenn da noch ehrlich gestanden hätte, dass sie das Ding selbst total scheisse finden und sofort vom Markt nehmen, hätte ich mich wesentlich mehr gefreut, aber auch so eine durchaus sehr zufriedenstellende Reaktion.
Nur was mach ich nu wegen der Tafel die sie mir zuschicken wollen? Einerseits ist die Scherzartikeltafel zwar dank abschleifen nun einigermaßen funktionstüchtig (eine Ecke habe ich als Beweis original gelassen), aber der Rahmen ist mittlerweile auch schon mehrfach gebrochen, weil sie zweimal umgefallen ist und wieso sollte man das nicht annehmen, immerhin fühle ich mich immernoch derbe verarscht mit der Tafel. Es wäre also irgendwie albern wenn ich das nicht annehmen würde.
Andererseits aber habe ich denen keine Mail geschrieben um irgendwas abzusahnen, sondern um da mal zu sagen was die für Kacke auf den Markt schmeißen. Und das sollen die auch merken.
Ich werde es mir bis morgen überlegen, ob ich das Angebot annehmen werde. Momentan denke ich aber eher schon, auch wenn ich da ein kleines moralisches Problem mit habe.
Und wenn ich die nehme, schicke ich die Scherzartikeltafel zu denen und werde auch eine Rezension über die neue schreiben, unabhängig davon ob die Heros Tafel gut ist, oder genauso scheisse.

Scherzartikel-Kreidetafel von Eichhorn – part II – Hatemail

Dienstag, Dezember 28th, 2010 by Nosports -----

So, der letzte Eintrag nochmal in förmlich:

Subject: Offene Beschwerde über „Kleine Standtafel, 12tlg.“

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe vor kurzem das Produkt „Kleine Standtafel, 12tlg.“ der Marke Eichhorn gekauft. (siehe: http://www.simbatoys.de/de/marken__produkte/eichhorn_holzspielsachen/noch_mehr_holzspielzeug/detail.shtml?sArtNr=100002568 )

Ich möchte sie fragen, wie man als namhafter Hersteller ernsthaft so einen Schrott auf den Markt bringen kann.
Bitte haben sie mit eventuellen Kraftausdrücken nachsehen, denn ich bin milde gesagt wirklich stinksauer!

Von der Verarbeitung her ist die Tafel noch akzeptabel, aber die wichtigste Eigenschaft einer Tafel ist bei diesem Produkt absolut nicht gegeben: Es hält keine Kreide drauf! Wenn überhaupt nur mit sehr viel Druck. (Bild im Anhang)
Da kann kein Kind ernsthaft was mit anfangen!

Ich hatte es mit anderer Markenkreide (Pelikan) probiert, ich hatte die Tafel mit Alkohol und Zitronensaft abgeschrubbt, ich hatte versucht die Tafel „einzumalen“, aber nichts hilft. Das Material ist schlichtweg viel zu glatt um darauf malen zu können. Die Kreide hinterlässt lediglich schlieren, von malen kann da keine Rede sein.

Zurückgeben möchten wir sie nicht, da unser Sohn es noch nicht verstehen würde, wenn die Tafel plötzlich weg ist. Ich möchte ihnen daher nur mitteilen, wie sehr die Konstrukteure dieser Tafel versagt haben und frage sie, ob dies nicht bemerkt wurde, oder ob es der Qualitätssicherung (wenn es denn eine gibt) schlichtweg egal war! Es ist für mich nicht nachvollziehbar, dass diese mieserablen Eigenschaften der Tafel von niemanden bemerkt wurden.
Packen sie doch mal ein Modell aus und versuchen sie es selbst, sie werden sehen, ich übertreibe keineswegs!

Hochachtungsvoll,
nosports

Kundenkontakt von Seiten o2 für SMS

Sonntag, November 21st, 2010 by Nosports -----

FROM: nosports
TO: Kundenservice@o2
Hallo, könnte für die Rufnummer 0179/23232323 bitte der o2 Angebots-Spam per SMS deaktiviert werden?

Mit freundlichen Grüßen
nosports

—–

FROM: Kundenservice@o2
TO: nosports

Guten Tag Herr nosports,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Gerne hätten wir die Gelegenheit genutzt, um Ihr Anliegen persönlich zu klären. Leider konnten wir Sie telefonisch nicht erreichen.

o2 aktualisiert und optimiert den Spam-Filter permanent. Einen 100%igen Schutz können wir jedoch nicht gewährleisten, da es keine eindeutigen Merkmale zur Filterung von Spam-E-Mails gibt.

Sie haben die Möglichkeit, im o2 Communcation Center unter www.o2online.de Ausnahmeregeln für den Empfang von E-Mails anzulegen. Diese Einstellungen finden Sie unter dem Menüpfad »Einstellungen«, »Spam- und Virenschutz«, »Ausnahmen vom Spamschutz«, »Manueller Spamschutz«.

Wenn Sie den Kundenkontakt von Seiten o2 für SMS direkt meinen, dann können wir diesen gerne für Sie herausnehmen.

Bitte teilen Sie uns dazu Ihre persönliche Kundenkennzahl zum Datenschutz mit.
[…]

Mpf, NATÜRLICH meine ich den o2 SMS Spam!!! Was denn sonst?!
„Kundenkontakt von Seiten o2 für SMS“ So nennen die wirklich den SMS-Newsletter?? Die haben sie doch nicht mehr alle! Wer kommt auf so einen scheiss?! „Für SMS“…Hat sich das ein Pavian ausgedacht, oder was soll das gewesen sein?

Oder ne, eigentlich ist das eine Abkürzung für externe. Voll ausgeschrieben würde dort nämlich stehen: „Hey, wir geben KUNDENKONTAKTdaten nicht an dritte weiter, VON SEITEN O2 wird nur gegen Bezahlung spam an sie weiter geleitet, das ist völlig legal FÜR mehr Umsatz und SMS

Ebay powerspammer – part II

Montag, August 23rd, 2010 by Nosports -----

Tse, schon 5 Tage vergangen und noch immer keine Antwort erhalten.
War ich etwa zu pampig? Eigentlich ja nicht:

Hallo,
seit ich in ihrem ebay-shop bestellt habe, erhalte ich ständig
newsletter spam von ihnen, was ja an sich schonmal eine Frechheit ist,
die sie m.E nur in ein schlechtes Licht rückt.
Wenn ich aber den link um den newsletter abzubestellen folge, erhalte
ich nur die Nachricht das sich meine Emailadresse nicht in ihrem
Verteiler befinden würde. Siehe hier:
http://angryblog.de/uploads/newsletterspam.jpg

Darum bitte ich sie mich manuell aus dem Verteiler zu nehmen und lege ihnen ans Herz newsletter nur unter vorheriger Einwilligung zu
verschicken, nicht nur ich hasse sowas.

Mit freundlichen Grüßen
nosports

Whatever, eigentlich noch viel zu freundlich. Ich rechne mal mit keiner Antwort mehr und denke das ich stillschweigend aus der spamdb entfernt wurde, wird sich ja bald zeigen.
Ich kauf jedenfalls nie wieder was bei happyfans.

Ebay powerspammer

Mittwoch, August 18th, 2010 by Nosports -----

Ich hasse es, man kauft irgendwas in einem Ebayshop und plötzlich wird man mit belanglosen Newslettern zugespamt! Manchmal sogar verkackte HTML Newsletter!
Ich bin ja auch so einer, der wegen sowas bei Ebay auch mal mindestens neutral bewerten würde, ich kann solche Aktionen prinzipiell auf den Tod nicht leiden. Aber leider spammen solche Shops komischerweise ja immer erst Wochen nach der Bestellung los, wenn schon längst bewertet wurde.
Dieser Shopbesitzer ist aber besonders dreist. In der Regel gibt es ja einen link zum „Newsletter“ abbestellen, so auch in diesem Fall:

– please recommend us.
Wer diesen Service nicht in Anspruch nehmen möchte, hat hier die Möglichkeit, diesen Newsletter abzubestellen http://www.mtg-service.arg/newsletter/defaultnewsletter.php?ML=1&F=1

Aber der Abbestelllink ist nur aufgesetzter fake:
Newsletter Spammer

Jaja, ist bestimmt nur ein Versehen, blabla. Das ist mir als ex-Kunde doch egal, es funktioniert nicht!
Man könnte ja meinen das abgesehen von der funktionslosen Abbestellfunktion der nicht bestellte Newsletter an sich schon eine Straftat ist, aber denkste:

[..](3) Abweichend von Absatz 2 Nummer 3 ist eine unzumutbare Belästigung bei einer Werbung unter Verwendung elektronischer Post nicht anzunehmen, wenn
1. ein Unternehmer im Zusammenhang mit dem Verkauf einer Ware oder Dienstleistung von dem Kunden dessen elektronische Postadresse erhalten hat,
2. der Unternehmer die Adresse zur Direktwerbung für eigene ähnliche Waren oder Dienstleistungen verwendet,
3. der Kunde der Verwendung nicht widersprochen hat und
4. der Kunde bei Erhebung der Adresse und bei jeder Verwendung klar und deutlich darauf hingewiesen wird, dass er der Verwendung jederzeit widersprechen kann, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.

MPF! War ja mal wieder klar! Oder hat sich das mittlerweile mal geändert? Immerhin sind diese „[ ] newsletter abonnieren“ Kästchen ja soweit ich weiß pflicht. Aber was aktuelleres als das ist leider nicht auf die Schnelle zu finden.
Andererseits hat in meinem aktuellen Spamfall der Unternehmer die E-Mailadresse ja nicht von dem Kunden (Also mir), sondern von Ebay erhalten. Keine Ahnung, mir auch egal, müssten mal Juristen klären.
In jedem Fall haben sich diese Drecksspammer bei mir extrem unbeliebt gemacht und kriegen jetzt erstmal eine böse E-mail zurück und es wäre schön gewesen, wenn ich die darauf hätte hinweisen können, dass das illegal ist was die da machen.

Antwort von Tetra

Freitag, November 13th, 2009 by Nosports -----

Ah, Tetra hat auf meine zweite Mail geantwortet.
Ich habe leider keine Erlaubnis die Antwort zu veröffentlichen, daher gebe ich mal sinngemäß wieder was relevantes drin steht.

Den ersten Punkt, das Tetra damals sagte das Nitrit ab 1mg/l tödlich für Fische ist wurde ja schon von Loong in den comments erklärt. Es handelte sich damals nicht um einen NO² Test, sondern einen NO²-H Test. (1 mg/l NO²-N = 3,3 mg/l NO2 (also haben sie die schädliche Grenze sogar herab, statt herauf gesetzt))

Zu dem zweiten Punkt, das Tetra im gegensatz zu allen anderen (leicht schwankenden) Quellen die man so im Netz findet (googelt mal) beschreibt das Fische erst ab 1,6mg/l dauerhaft geschädigt werden schreibt Tetra das Tropenfische nach neuesten Studien eben nicht bei 1 mg/l NO²-N (=3,3mg/l NO²) sterben, sondern sehr viel mehr aushalten. Sie sterben nicht sofort, sondern werden langfristig geschädigt. Abhängig davon ist es ob die Fische plötzlich, oder langsam an hohe Nitritwerte gewöhnt wurden, stress, andere Krankheiten, etc. und vor allem wie lange sie dem Nitrit ausgesetzt sind.
Bei 0,8mg/l Nitrit scheint laut Tetra der Stickstoffkreislauf zwar gestört, man solle das System überprüfen, aber Fische würden auf keinen Fall sterben.
Dann standen dort noch ein paar allgemeine Sachen über Nitrit und das man keinen Bedarf sehe das Produkt, oder die Beschreibung zu ändern.

Also einer der beiden Fachhandel schreibt Bullshit, denn auch hier bei JBL steht

Je nach Empfindlichkeit der Fischart können Konzentrationen zwischen 0,5 und 1 mg/l (ppm) bereits tödlich wirken.

Jetzt überlege ich ja bei JBL noch einmal nachzuhaken was die dazu meinen. Aber ich glaub ich belass es (zumindest heute) dabei. Nitrit ist jedenfalls schädlich, ob Tropenfische jetzt bei 0,5mg/l sterben, oder erst bei 1g/l langsam anfangen blöd im Kopf werden. Wer auch immer recht hat, so wie ich das mitkriege, klettert der Nitrit-Gehalt im eingelaufenen Becken normalerweise niemals über 0,1mg/l – ergo kann man sagen das im Becken etwas nicht stimmt sobald man diesen Wert übersteigt. Und diese Faustformel werde ich weiterhin beibehalten.

Tetracrap hatefriendlymail part III

Mittwoch, November 4th, 2009 by Nosports -----

Okay, möglicherweise war meine letzte E-mail etwas zu grob, ein neuer Versuch.

Sehr geehrter Tetra-Mitarbeiter,

vor ein paar Wochen hatte ich ihnen bereits über dieses Produkt (Tetratest NO²) geschrieben.
Möglicherweise habe ich keine Antwort erhalten, weil sich der Brief für Ihren Geschmack etwas zu bösartig gelesen hat.
Ich werde mich daher dieses mal kurz halten, keine Behauptungen aufstellen und mich ganz freundlich auf die zwei-drei wesenlichsten Fragen beschränken.

1. Warum gab der frühere Tetratest NO² an, dass Nitrit bereits ab 1mg/l tödlich für die meisten Fische ist und heutzutage steht auf der Verpackung nur der Hinweis das 1,6mg/l Nitrit langfristig schädlich für die meisten Fische ist? (alte Verpackung, siehe hier http://aquarium-info.org/wtmfaq/tet-no2.htm) [Die Frage hat Loong schon hier in den comments beantwortet, es handelte sich damals nicht um einen NO² Test, sondern um einen NO²-N Test]

2. Warum sind die Nitritgrenzen bei dem Konkurrenzprodukt aus dem Hause JBL so fundamental anders? Der Test geht von <0,01mg/l bis 1mg/l, ihr Produkt hingegen von <0,3mg/l bis 33mg/l. Bereits ab 0,025 mg/l Nitrit kommt man laut JBL Test in den gelben Bereich. Möglicherweise ist das übertrieben, aber ihr Test sagt jemanden, der sich nicht woanders informiert, dass alles unter 1,6mg/l schon in Ordnung sein müsste und das Werte die kurz darüber gehen die Fische eine zeit aushalten müssten. Finden sie das nicht verbesserungswürdig? Wenn nein, warum nicht? Mit freundlichen Grüßen nosports Disclaimer: Hiermit wiederrufe ich dieses Dokument gegen den 5. Punkt (Einreichung von Unterlagen) ihrer Nutzungsvereinbarung[1] und stelle es unter die Lizenz "Public Domain" (http://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de). Dies geschieht, damit der Autor dieses Dokuments bei einer Veröffentlichung nicht von der Firma Tetra verklagt werden kann. [1] http://www.tetra.de/tetra/go/6190E38BE5C163261F0600FE06B3A9D2/?lang_id=1

Tetracrap hatemail part II

Montag, November 2nd, 2009 by Nosports -----

UPDATE: Okay, Loong hat mich in den comments darauf hingewiesen das der alte Test den NO²-N gehalt und nicht NO² misst. Ich ziehe es also hiermit zurück das Tetra neuerdings einen anderen Nitrit Grenzwert benutzt.

Bisher habe ich noch keine Antwort von Tetra erhalten. Wenn da in zwei Wochen noch nichts gekommen ist, werde ich mich bei der nächsten Instanz darüber beschweren das meine Beschwerde ignoriert wurde. Zumindest eine Antwort kann ich ja wohl verlangen.
Aber so nebenbei wollte ich noch erwähnen, dass Tetra im Jahre 2001 noch einen Nitrit-gehalt von 0,25mg/l als „belastet“ bezeichnete, 0,5mg/l bei „Seewasser auf Dauer schädlich und Süßwasser bedenklich“ und bei 1mg/l davon ausging das dies für die meisten Fische tödlich istwar. Die Messskala selbst ging damals von <0,1mg/l bis 10mg/l und heute, wir erinnern uns, von <0,3mg/l bis sage und schreibe 33mg/l. Was also bewegt Tetra zu behaupten, dass plötzlich erst ein Nitrit-gehalt ab 1,6mg/l langfristig schädlich für Fische ist, wo es bei ihnen doch vorher ab 0,5mg/l anfing bedenklich zu werden!? Die Fische bilden gerade wegen der ganzen Umweltverschmutzung langsam Antikörper, oder wie lautet da wohl am Ende die Erklärung? Ich rall das nicht!

EDIT: Noch was am Rande:

Sie kennen eine Website, Blog, Diskussionsbeitrag, etc. wo über dieses Produkt berichtet wird?
Schicken Sie uns den Link, wir veröffentlichen diesen hier.

Nein, tut ihr anscheinend nicht!

Tetracrap hatemail

Dienstag, Oktober 20th, 2009 by Nosports -----

Oben Tetra, unten JBLAbb.:Oben Tetra, unten JBL

Gerade eine E-mail an die Aquarienzubehörfirma Tetra geschickt. Meiner Meinung nach ein riesiger Kackladen!

Sehr geehrter Tetra-Mitarbeiter,
seit nicht allzulanger Zeit bin ich mit einer 10 jährigen Pause erneut zum Aquaristik Freund geworden und war sofort wieder fieberhaft dabei.
Da ich ein neu eingerichtetes Becken aufgestellt hatte, habe ich mir den oben genannten Nitrittest aus ihrem Hause gekauft (Tetratest NO²).

Nun steht bei diesem Produkt schon auf dem Karton, „[…]Bereits ein Nitrit-Gehalt von mehr als 1,6mg/l ist langfristig schädlich für ihre Fische.[…]“. In der Packungsbeilage selber finden sich keine weiteren Hinweise auf Grenzwerte.
Ich wurde also in dem Glauben gelassen, dass ein Nitrit-Gehalt von 0,8mg/l noch lange nicht besorgniserregend ist und beließ es dabei.
Nachdem mir nach und nach die Fische weg starben, suchte ich die Zoohandlung „Futterhaus“ (Auricher Straße 153, 26721 Emden) auf und lies mich dort fachlich beraten. Der Mitarbeiter war geradezu entsetzt über den hohen Nitrit-Gehalt, der ja laut ihrem Test noch im positiven Bereich zu sein scheint.
Mittlerweile habe ich es mithilfe von Wasserwechsel/Wasserzugaben geschafft den Nitritwert auf „<0,3mg/l" (laut Tetratest) zu kriegen. Da dies die Unterste Skala des Tetra Nitrittests ist, der ja auf der Verpackung vorgibt "Zuverlässig und Genau" zu sein sollte also das Problem gelöst sein. Als ich dann nach weiterem Fischsterben etwas später die genannte Zoohandlung Futterhaus aufsuchte, um dort auf das Serviceangebot zurückzukommen, mein Wasser vor Ort genau prüfen zu lassen, sagte man mir das der Nitritwert mit exakt 0,3mg/l immernoch viel zu hoch sei! An diesem Punkt kamen wir auf den Nitrittest aus ihrem Hause zu sprechen. Als ich sagte das der unterste Wert der Farbskala "<0,3mg/l" ist, stieß ich auf Entsetzen. Der Verkäufer öffnete eine Packung des Tetratest NO², um sich selbst davon zu überzeugen das dem so ist. Noch während dieses Gesprächs mit dem Mitarbeiter der Zoohandlung wurde die Testreihe Tetratests aus dem dortigen Angebot entfernt. Ich habe etwas nachrecherchiert und so ziemlich alle Quellen im Internet bestätigten die Aussage des Fachverkäufers: "Der Nitritwert sollte nicht größer als 0,03mg/l sein." (Man beachte die Nullstelle!!). Alle Quellen deuten schon bei 0,2mg/l Nitrit im Wasser auf die allerhöchste Alarmstufe hin und raten das man ab 0,5ng/l Nitrit die Fische sofort umsetzt! Diese genannten Werte benutzt auch der Nitrittest der Firma JBL, die ich nun einsetze. Besser noch: Der JBL Test geht nur bis maximal 1,0mg/l, anstatt wie ihr Test bis sage und schreibe 33mg/l. Denn wenn der Wert höher als 1,6mg/l ist, sind die Fische wahrscheinlich bereits tot! Wieso so ein hoher Maximalwert? Zudem ist der JBL Test genauer, wesentlich leichter ablesbar, leichter anzuwenden und obendrein auchnoch billiger! Aber das nur so am Rande. Vielen Dank, dass ich durch ihren Test Fische im Wert von ca. 300 Euro verloren habe und der Rest durch wahrscheinliche Organschäden auch nicht alt werden wird. Ein Nitrit-Gehalt von mehr als 1,6mg/l ist jedenfalls schon auf kurze Sicht gesehen absolut tödlich für die meisten Aquarienfische und nicht bloß "langfristig schädlich"! Zudem ist <0,3mg/l NO² keineswegs ein Wert den man als "Genau" bezeichnen kann! Wieso ist dies bereits die unterste grenze? Wieso ist die oberste Grenze so hoch? Wie kann es, dass ein Unternehmen ihrer Größe mit jahrzehntelanger Erfahrung so etwas nicht weiß? Wie kann das sein? Können sie mir das bitte einmal ganz genau erklären? Mit fassungslosen Grüßen, nosports P.S.: Zuerst wollte ich Quellen aus dem Netz nennen, aber wenn sie mir nicht glauben, googeln sie doch einmal selbst. Disclaimer: Hiermit wiederrufe ich dieses Dokument gegen den 5. Punkt (Einreichung von Unterlagen) ihrer Nutzungsvereinbarung[1] und stelle es unter die Lizenz "Public Domain" (http://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de). Dies geschieht, damit der Autor dieses Dokuments bei einer Veröffentlichung nicht von der Firma Tetra verklagt werden kann. (Ich überlasse doch nicht einfach so einer Firma die kompletten Rechte an etwas das ICH verfasst habe.) [1] http://www.tetra.de/tetra/go/6190E38BE5C163261F0600FE06B3A9D2/?lang_id=1

Nebenbei, wer die Webseite der Firma Tetra besuchen möchte, um mal die AGB und Nutzungsbedingungen zu lesen (Popcorn bereithalten), sollte auf jedenfall darauf achten, dass er scripte der Domain etracker.de nicht zulässt. Ist ja widerlich.

EDIT: Und hier nochmal die Rückseite der Verpackung, falls wer nciht glaubt das die wirklich meinen 1,6mg/l Nitrit sei grenzwertig:

Dafür zahl ich nicht.

Dienstag, September 15th, 2009 by Nosports -----

Sehr geehrter Sachbearbeiter,
da ich seit dem 01.07.2009 weder TV, Radio, Autoradio, noch einen Netzwerkfähigen Computer besitze, möchte ich mich hiermit von den Rundfunkgebühren befreien.
Bitte nennen sie mir den noch offenen Restbetrag.
Mit freundlichen Grüßen
foobaz

Geschrieben mit Zettel und Stift.
Das war auch mal längst überfällig. Kein Bock mich länger von denen bedrohen zu lassen.
Finde das ja schon unverschämt, dass das Einwohnermeldeamt direkt die Daten an die GEZ weiterleiten darf. Ich war nichtmal 2 Wochen hier gemeldet, da flatterte auch schon wieder der erste Brief von den Fahndern rein.

EWEtel part IV

Dienstag, September 25th, 2007 by Nosports -----

OMG, die können echt nichts mit PNG anfangen…
Die riefen grad wieder an..“Guten Tag, EWEtel hier. Spreche ich da mit Herrn nosports? Mit dem, der zu blöd ist Emailanhänge zu verschicken?“
Also ham die nicht gesagt, aber „Die Emails, die sie uns schicken sind immer ohne Anhänge. Also da ist nichts drin.“ bedeutet eigtl dasselbe.
Aber OHNE Anhänge?? Da glaub ich nichts von!

Entweder kann mich wer aus dem Sauhaufen nicht leiden, oder die Rechner kennen wirklich kein PNG. Welches Betriebssystem die benutzen konnte mir die Telefondame natürlich auch nicht sagen, denn sie wusste es nicht. -.-
Wundert mich, dass die nicht versucht haben mir ne Photoshop Lizenz anzudrehen. Kommt vielleicht noch.
Mal schauen, dann versuch ich es jetzt eben nochmal in JPEG. Oder lieber PDF? Oder GIF? Oder ich bin mal so kackendreist und schick den Antrag in sämtlichen Formaten, die mir gerade so einfallen, irgendein Treffer wird schon dabei sein. Von TIFF bis SVG!
So sicher ist das nämlich nicht, dass die Rechner von denen JPEG kennen, denn:“Könnt ihr wenigst JPEG öffnen? Dann schick ich das NOCHMAL als JPEG.“
Antwort:“Tut mir leid, kann ich ihnen nicht sagen :(…“
Ich bin doch nur umgezogen und will meinen Inetanschluss verlegt haben. Diesmal hat es übrigens ganze 18 Tage (Das sind fast 3 Wochen!) gedauert bis endlich dieser scheiss Rückruf kam! Was machen die da wohl? Oder sitzen die da den ganzen Tag mit 5 Leuten? Würde einiges erklären.
Die haben echt die Ruhe weg, es geht um einen INTERNETANSCHLUSS!!1! Wissen die denn nicht, wie wichtig sowas für einige Leute ist? Die sollten mal den Laden lieber dicht machen und dann auf Wurstfachverkäufer umschulen. Oder Scherenschleifer. Vielleicht kriegen die das besser geregelt.

UPDATE: Okay, nochmal in JPG, PDF und DOC geschickt…Und ich wette, dass die am Ende doch noch auf BMP, oder so nen Quatsch bestehen.

Bevor jemand meint….der Zeilenumbruch sieht nur kaputt aus. Musste das Fenster verkleinern, damit man es hier lesen kann. Wie man sehen kann ist dort auch ein Anhang. Genau wie letztes mal.

EWEtel part II

Dienstag, August 21st, 2007 by Nosports -----

Oh, EWEtel hat auf meine E-mail geantwortet.
ich muss sagen ich bin positiv überrascht.

Thread-Topic: Umzug/ ########
Sehr geehrter Herr nosports,

vielen Dank für Ihre E-Mail vom Dienstag, 14. August 2007.

Ich habe mich gefreut eine solch kreative Reklamation zu lesen, in einigen Punkten stimme ich Ihnen uneingeschränkt zu.

Dennoch ist vieles nur die halbe Wahrheit.

Wenn die Deutsche Telekom AG schon 2 Wochen benötigt, um die Leitungen für Ihre eigenen Kunden richtig zu koordinieren, wieso sollten Sie für die Leitungsbestellungen für die Kunden der EWETEL schneller arbeiten?

Wir müssen keine Papieraufträge zur Deutschen Telekom AG schicken, um eine Leitung zu bestellen, aber wir müssen jederzeit beweisen können, das unser Kunde einen Umzugs- oder auch Neuauftrag eingereicht hat. Klingt natürlich komisch, ist aber tatsächlich so.

Für Sie ist es ein Umzug, den Sie, so hoffe ich für Sie, innerhalb weniger Tage geschafft haben.
Für uns ist es ein Anschluß der von uns gekündigt werden muss (Ihre alte Adresse), und ein Anschluss, der neu bestellt werden muss (Ihre neue Adresse). Selbstverständlich unter Wahrung aller erforderlichen Fristen, die irgendwann mal in Zusammenarbeit mit der Regulierungsbehörde, heute Bundesnetzagentur, vereinbart oder vorgegeben wurden.

Ich will ganz bestimmt nicht die Schuld abweisen, sofern hier überhaupt von Schuld gesprochen werden kann. Tatsache ist jedoch, das bestimmte vereinbarte Fristen und Wege eingehalten werden müssen.

In der Regel wird ein Auftrag zur Zeit in 15 Tagen erledigt. Nur können wir das nicht versprechen.
Sie hätten uns Ihren Umzugsauftrag auch per Fax oder eingescannt per E-Mail zukommen lassen können. Das hätte dann zumindest die Zeit für den Postweg gespart.

Herr nosports, ich kann Ihren Unmut verstehen. Ich hoffe, ich konnte etwas zur Aufklärung der Sachlage beitragen. Gerne spreche ich auch persönlich mit Ihnen.

Sie erreichen mich in der Regel zwischen 08:00 Uhr und 16:00 Uhr unter der Rufnummer 0441-8000****

Freundliche Detlef ***

i.A. Kundenservice

Joa, nicht schlecht, nur zu eine Sache möchte ich öffentlich was sagen.

…Wenn die Deutsche Telekom AG schon 2 Wochen benötigt, um die Leitungen für Ihre eigenen Kunden richtig zu koordinieren, wieso sollten Sie für die Leitungsbestellungen für die Kunden der EWETEL schneller arbeiten?….

Sie sollen für EWEtel nicht schneller arbeiten, sondern zumindest genauso schnell.
Eindeutig EWEtels Schuld, die haben schließlich den Bug im Vertrag übersehen. Wenn die EWEtel ihre Verträge richtig gemacht hätte wären solche beabsichtigten Verzögerungen garnicht erst ohne Konsequenzen für die Telekom möglich gewesen. Absolut nachvollziehbar, dass diese Sicherheitslöcher auch ausgenutzt werden.
Und die richtige Zeichencodierung zu wählen üben wir auch nochmal ;)

UPDATE: Zeichencodierung der Email gefixt.

EWEtel

Dienstag, August 14th, 2007 by Nosports -----

HRMPF!
Es soll über 6 Wochen dauern, bis der neue Anschluss freigeschaltet ist, heute krieg ich nen Schinken Papier zum ausfüllen und an der scheiss Hotline sind nur dumme Roboter, also hab ich solang ich noch Sauer war eine E-mail geschrieben. Steht alles drin, muss ich ja nicht noch erläutern.

Date: Tue, 14 Aug 2007 20:22:37 +0200
From: nosports
To: kundenservice@ewetel.de

KD nr: ######

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich ziehe zum nächsten Monat, den 01. 09.2007 um und habe heute einen ellenlangen Antrag erhalten, in dem ich erneut aufgefordert werde alle meine (euch bereits bekannten) Kundendaten anzugeben. Von Anschlussart, über bisherige Rufnummern bis ob ich einen Splitter besitze und Router oder Modem benötige. Wenn ich keinen hätte, hätte ich mich schon früher gemeldet.
Um eins Vorweg zu nehmen, ich weiß auch erst seit nichtmal einer Woche, dass ich umziehe, sonst hätte ich mich natürlich schon im Januar bei euch gemeldet.
Es ändert sich lediglich die Straße und die Stadt, muss dafür unbedingt ein neuer Antrag her? Das ganze ummelden dauert so schon über knallharte 6 Wochen, ist doch nicht normal? Ja, ich weiß, das liegt alles an der bösen, bösen Telekom. Dann kann ich ja eigentlich gleich direkt zur Telekom wechseln. Da dort in jedem Fall wenigstens die Instanzen -EWEtel nach Telekom und zurück nach EWEtel- übersprungen werden, müsste dies schonmal einen kleinen Zeitvorschub bringen. Alles andere ist zeitlich zwar auch unklar, aber jeder Tag zählt!
Sollte einem Providerunternehmen ihrer Größe nicht unbekannt sein, ich habe zwar weder eine internetabhängige Firma, noch muss ich einen World of Warcraft Account pflegen. Ich könnte also noch ziemlich gelassen sein an sich. Aber macht ja nichts, die Leute, die schon eine Kundennr haben zahlen ja bereits, wieso also beeilen? So einen Anschluss freizuschalten bedeutet schließlich 6 Wochen harte Arbeit für hunderte fleißige Mitarbeiter. Eigentlich dürfte so eine Angelegenheit in heutigen Zeiten keine 48 Stunden dauern. Geht aber allein deswegen schon nicht, da das per Post erledigt werden muss. (huhu, ihr habt doch Internet? *wink*)

Ich muss mir gerade selbst ein bisschen an den Kopf fassen, dass ich bei solchen seltsamen Geschäftsprinzipien überhaupt mitmache?! Wusste ich beim Anmelden schließlich auch schon, dass die ganzen Leitungen der Telekom gehören und alles ein wenig seltsam gehandelt wird, ich bin da
aber selbst Schuld.

So einen albernen Antrag muss ich eh schon ausfüllen, dann kann ich das auch gleich vor Ort bei der Telekom machen. Soweit ich weiß läuft die Kündigungsfrist eh bald ab, wenn nicht-who cares? Ja, ihr ganz bestimmt nicht. Aber auch nur solang das Geld weiterhin fließt.

Und bitte keine Ausrede ala´ „Das geht nicht anders.“ Würde es nämlich sehr wohl, wenn sich die ganzen geldgeilen Herren in Chick mal vernünftig einigen könnten. Können die aber nicht, weil da jeder ganz klein in sich selbst seine eigene Raffsucht stillen muss und der Stoff ist bei solchen Menschen chronisch knapp.

Ich habe gerade noch zur Absicherung mal bei der Telekom angerufen und mich erkundigt. Da ging übrigens fast direkt ein Mensch dran, wohlgemerkt auch zu meiner Verwunderung muss ich sagen.
Die komplette Anschlussgeschichte mit Anmeldung wäre dort(zumindest laut Hotline) in _allerspätestens_ zwei Wochen komplett über die Bühne.
So und das bei einem Haufen wie der Telekom. (Denkt mal drüber nach, ernsthaft meine ich.)
Diese Neuanträge bei Wohnungswechsel gibt es dort übrigens auch nicht, muss also eine EWEtel interne Sache sein, war klar.
Schiebt nicht der Telekom wieder die Schuld zu, ich werde nachhaken. Bei EWEtel ist IMMER die Telekom schuld. Ist zwar naheliegend, aber nicht immer wahr.

Zwei wochen…ich wette bis dahin hätte ich noch nicht einmal eure Bestätigung zurück. Da wird wohl gespart wo es nur geht, anders kann ich mir sowas *¹ zb. nicht erklären.
Ordentlich Gewinne einfahren aber nichtmal die Hotline besetzt->Tonne.

Entschuldigung für meine pampige Art, aber diese verfluchte
EWE-Warteschleifenmusik im loop hat meine Laune zusätzlich so drastisch
gesenkt, dass ich das jetzt an irgendwem auslassen muss. Das sie das
jetzt sind tut mir sogar ein wenig leid, denn sie können da ja
schließlich auch nichts für, ist mir bewusst, aber gerade egal. Das musste einfach mal raus.

Gruß


http://www.portel.de/nc/nachricht/artikel/
14442-ewe-tel-steigert-umsatz-2006-um-21-mio-euro-auf-291-mio-euro/

Mal schauen, was die jetzt zurückschreiben, wobei mir das eh egal ist jetzt. Soll über 6 Wochen dauern mit dem Anschluss, ich scheiss auf alles, Telekom nimmt mich mit Kusshand.

UPDATE: Ich hab den link in der email mal gebrochen, da sonst designcrap entsteht.