Kurzfrage… (crApple-related)

Samstag, August 13th, 2011 by radboud -----

Warum kriegt man in Emden mittlerweile in diversen Läden (Bening, Media Markt, etc.) crApple Schrott – also Macs, iMüll, etc. – und vor diversen Jahren, als es noch nicht das Mafiaunternehmen war, dass es jetzt ist und ich mir auch noch einen iMac zulegen wollte, musste ich dafür entweder ganz nach scheiß Oldenburg fahren, oder gleich komplett bestellen?!? Ich weiss noch, wie ich damals bei Bening extra nochmal nach Macs und sowas gefragt hab, dann aber nur ’n debiles: „Hammanich!“ kam. JETZT ABER habense auf einmal ’ne eigene, dedizierte crApple-Ecke, wo es von weisser Foxconn-Schrotthardware nur so wimmelt. Nur scheiß ich JETZT leider auf den Kack… naja, wahrscheinlich war das Zeug damals einfach noch nicht scheiße genug, um es in Emden zu verkaufen.

(Zum Glück hab ich mich damals für’s Bestellen entschieden…von zwei Versuchen wurde kein einziges Mal geliefert.)

crApple und die nun verbotene klau-Konkurrenz

Mittwoch, August 10th, 2011 by radboud -----

Einige von euch werden es sicherlich schon mitbekommen haben: Unsere lieben Experten von crApple zappeln und jaulen weltweit, weil die fiese Konkurrenz gerade ihre ganzen Produkte (und letztendlich Marktanteile) klaut; und zwar durch gemeines, exzessives kopieren crApples einzigartiger Innovationen!!1 Wie im weiter oben stehenden Link ersichtlich sind jetzt auch all diejenigen Leute hier in Europa betroffen, welche die Absicht besaßen, sich diese Woche die neueste Version des SGT zuzulegen.

Was ich nach kurzer Recherche echt ziemlich amüsant und zugleich auch interessant fand: Unsere Apfelfreunde stützen ihre EU-weite klage auf dieses geniale Community Design Dokument hier (CDD’s sind so etwas wie Patente auf Äußerlichkeiten). Und ja, ihr seht richtig – das Patent beschreibt folgendes: Ein viereckiges Tablett mit integriertem Bildschirm und leicht abgerundeten Ecken. Mehr nicht, das war’s. Man könnte sich somit nun fragen, warum Apple nicht auch gleich noch die gesamte restliche Konkurrenz und jeden einzelnen Hersteller von Geräten dieser Bauform bis zur allerletzten kleinen WeDepp-mäßigen Klitsche in Grund und Boden verklagt, um klarzustellen, wer hier der Boss ist. Warum kommen sie ausgerechnet jetzt mit so einer Klage an und warum verklagen Sie einen koreanischen Hersteller, anstatt Newcomer wie z.B. HP, die schließlich mit dem TouchPad erst jetzt in den Markt einsteigen, bei dem ich absolut keinen Grund finde, warum Apple nicht auch in dem Fall sofort wie wild um sich klagen sollte.

Wie auch immer… an Tagen wie diesem bin ich einfach verdammt froh, niemals auch nur einen Cent für irgendein Apple Produkt ausgegeben zu haben. Der Laden, für den ich bis vor einigen Jahren noch so etwas wie Respekt hatte, ist mittlerweile fast so schlimm wie M$ und Oracle zusammen.

Update 18:30: Scheinbar ist jetzt Motorola als nächstes dran

Untragbar

Montag, Februar 7th, 2011 by Nosports -----

Es gibt nur eine Sache, die wesentlich schlimmer ist als wenn Leute von einem denken man ist iPhone-Besitzer:
Wenn Leute denken, man WÄRE gerne ein iPhone Besitzer!

Nein, echt! Ich hasse diese weißen Apple-fake Kopfhörer! Zuviel negative Assoziationen.
Irgendwelche andersfarbigen Billigdinger ausm 1-Euro-shop, scheissegal! Oder garkeine, auch gut!
Aber bwäh, weiße Kopfhörer bleiben mir vom Leib!
Bevor noch irgendein Spakko denkt, ich würde irrsinnig gerne zu deren Sekte gehören, oder so.

Ein Wurm im ApfelEin Apfel am Wurm

Montag, Juni 21st, 2010 by Nosports -----

Also wenn man der Angryblog-Statistik von diesem Tag glauben darf, ist mein Blog entweder unter Appleusern besonders beliebt (wahrscheinlich spricht sie das Design so sehr an), oder aber es gibt momentan wieder einen ziemlich weit verbreiteten Apple Wurm.

Kann sich ja jeder selbst überlegen, was er wahrscheinlicher findet. ^^

Blackberry ist krieg!

Dienstag, Juni 15th, 2010 by Nosports -----

Ich hatte mir vor ein paar tagen einen älteren Crapberry gekauft, ein 8700g für wenig Geld. Ich würde ja drauf linken, aber die Herstellerseite RIM benötigt an der Stelle Flash und ich hatte ja mal das Donnerversprechen abgegeben.
RIM ist überhaupt eine ganzschöne Unsympathenfirma. Siehe zb. hier die Appsseite.
Ich zitiere für die kaqboons:

This web page uses ActiveX controls that work only in Microsoft Internet Explorer. To ensure that Google Talk is correctly downloaded to your BlackBerry, this site is not designed to work with any other Internet browsers. If you cannot use Internet Explorer, you may be able to download the software directly to your BlackBerry smartphone.

Meine fresse nochmal. Ist das unglaublich, oder was??? Da fehlen einem doch echt die Worte.
Das ging mit dem Teil auch schon so richtig scheisse los. Das ist eigentlich vielzuviel um das alles zu schreiben, ich versuchs. Ich verspreche aber das es ein Wirrwarr geben wird.

Ich wollte zunächst von V 4.1 auf 4.5 updaten und hatte den vielzähligen Anleitungen nach erstmal die Firmware gelöscht. Später stellte sich heraus das man das normal nicht muss.

Und da kommen wir schon zum nächsten Punkt, man kann die Dinger nur über ein Windows updaten. Also alten Rechner geschnappt, ne Win 2k CD rausgekramt und den scheiss auf die arme Platte gerotzt. Für alles andere wie backups und Programme aufspielen gibt es zum Glück was freies für Linux das selbstverständlich NICHT aus dem hause RIM stammt. Überhaupt, die hassen Open-source glaube ich. Ich habe schon lange Zeit nicht mehr so oft irgendwelche Patentnummern und fiese Lizenzen wegscrollen müssen. Ich erinnere alleine an die Webseiten vom Hersteller.

Weiter gehts, natürlich wollte die Firmware V. 4.5 nicht draufladen, nach langer sucherei (Die haben das beschissenste Versionsmanagement das man sich überhaupt vorstellen kann! Und noch viel schlimmer! Ich übertreibe nicht!) habe ich version 4.2 gefunden und die versucht drauf zu bügeln. Betonung liegt auf VERSUCHT! Selbes Ergebnis mit der ursprünglchen Version 4.1.
Bei O2 angerufen, aber außer Musik nur heiße Luft.
Nun hatte ich zwischendurch irgendwo mal gelesen, dass die SIM Karte seit neuesten die Blackberry-Option (mehr dazu später) aktiviert haben muss. Reinste Schikane von RIM! Was soll so ein Scheiss?!
Nur wie aktivieren, wenn der BB keine Firmware installiert hat?
Ich kann aber von Glück reden, dass ich so ein altes Scheissteil habe, denn bei den zugehörigen Firmwareversionen gibt es diesen Schwachsinn noch nicht.

Und alle reden immer von „Accu-pull“, selbst die Blackberry Abteilung der O2 Hotline benutzte diesen Ausdruck. Ich kann das jetzt schon nicht mehr hören!
Später bin ich durch puren Zufall auf den sogenannten „nuked Blackberry“ Workaround gestoßen (BTW ist das wohl Bug, oder Feature?) und Hurra ich konnte Version 4.2 drauf packen. Danach gings erstmal wieder für längere Zeit ab in die O2 Warteschleife. Online konnte ich den Krempel nicht buchen, da mein Vertrag so alt ist das ich keine Kundenkennzahl hatte und die braucht man für alles. Die Anzufordern ist Hickhack.(Nebenbei erwähnt hatte ich echt gedacht, dass während eines Deutschland WM Spiels die Hotline Leer ist, aber das war ein Irrtum, strange)

Das nächste Ding, um jetzt mit einem Crapberry Online gehen zu können, MUSS man neben einer UMTS Flat auch die schon erwähnte Blackberry-Option gebucht haben, (nochmal 5 Euro im Monat drauf) da das Gerät das sogenannte „Servicebuch“ (ne Art Netzwerk-config) benötigt um jeder einzelnen Anwendung zu sagen was Netzwerkmäßig geht und was nicht. Das braucht man sozusagen zwingend.
Den scheiss also gebucht, bei o2.Blackberry.com registriert, meine Emailadressen incl. Passwörter eingetragen und gewartet. Irgendwann ging dann Emails abrufen. Aber auch nur abrufen. O2 meinte das es nicht am Servicebuch liegen kann, denn laut denen ist auf meinem Gerät alles vorhanden und ich sollte eventuell nochmal die Firmware drüberbügeln. Und jetzt erspare ich mir den ganzen blabla, irgendwann ein paar Wutausbrüche später ging alles auch mit der Firmware 4.5 wie es soll. Aber nicht die aktuellste, denn die würde man NIEMALS finden! Immerhin läufts seitdem auch stabil.

Kommen wir um nächsten Punkt, Software. Es gibt da echt fast nur Crapware! Ich finde nur Jabberclients die man kaufen muss, oder die nicht funktionieren. Im Moment benutze ich eine trialversion. Am coolsten wird wohl noch googletalk sein, aber der will nicht connecten.

Der SSH Client midpSSH ist sowas von ätzend, dass man das vergessen kann, nur was für den äußersten Notfall. Vorstellen kann man sich das wie ein Bild von der Shell, wenn man was eingeben will öffnet sich ein Eingabefenster und man kann den Befehl eingeben (Den ersten Buchstaben muss man jedesmal löschen, weil der Default groß geschrieben wird) danach schickt man den Befehl ab und man kriegt das nächste „Bild“. So in etwa.
Es gibt noch eine vielversprechende Alternative namens BBSSH, aber leider nur für neuere Versionen. Opera-mini ist katastrophal zu bedienen, BOLT Broser hingegen macht einen ganz guten eindruck, lahmt aber das System, ist eventuell eher was für neere Versionen. Der Defaultbrowser ist relativ nett zu benutzen, hat aber ein paar komisch Bugs (Ich geh zumindest davon aus das es bugs sind), ich darf zb nicht zu schnell scrollen, sonst muss ich zum Seitenanfang und nochmal langsam, laaangsam runterscrollen. Der Mailclient ist in Ordnung, die push-mail Funktion zwar ein ganz nettes Feature, aber mir ist da doch ein wenig unwohl bei dem Gedanken das der gesamte Traffic über die Server eines Unternehmens läuft, welche sogar meine E-mailpasswörter kennen. Es ist wohl den weg über relativ gut verschlüsselt und RIM selbst sagt, dass niemand dort nichtmal theoretisch in der Lage wäre da was mitzulesen, aber so ganz kann ich mir nicht vorstellen, wie DAS bitte realisiert sein soll. Wenn man sich mal überlegt das die ganzen größeren Firmen und sogar Regierungen Blackberrys benutzen, da kann einem ruhig schonmal schwummerig werden.

Alles in allen komm ich mir auf nem Blackberry wie ein im System eingesperrter Sklave von RIM vor. In einem riesigen Patentozean, umgeben von netten Features, die meistens sogar nützlich sind, aber es fehlen eben gewisse Dinge. So ganz weiß ich noch nicht was ich ich von den Teilen halten soll, es ist jedenfalls ein wahnsinnig proprietärer Haufen den ich mir da angelacht habe. Mein nächstes Smartphone wird jedenfalls kein Blackberry sein und auch etwas besser ausgesucht.

FAZIT: Mit so einem Teil in der Tasche kann man es sich eigentlich nicht mehr erlauben über Appleuser zu schimpfen. Ich werds aber trotzdem weiterhin machen, die sind schließlich noch mieser dran.

EDIT: Ich hab ne Menge weggelassen, aber DAS wollte ich noch unbedingt loswerden. Wenn man ne Firmware runterladen will, muss man Name, Anschrift, Beruf, Firma und E-mail angeben, die haben echt nen Rad ab! Und dabei ein Kästchen das man abhaken soll in dem steht das man bestätig die Angaben Wahrheitsgemäß ausgefüllt zu haben. *bibber* Jetzt hab ich aber angst. Solche Affen.

Erkenntnis der Woche:

Dienstag, März 30th, 2010 by Nosports -----

Apple-userfanboys sind nunmal einfach KEINE Tech-freaks!

iStasi

Mittwoch, Juni 24th, 2009 by radboud -----

Mal wieder gibt’s einen Beweis dafür, daß crApple mittlerweile jede Spur von Zurechnungsfähigkeit verloren hat. Ich zitiere aus dem Artikel:

Wer an einem der Projekte arbeitet, die strenger Geheimhaltung unterliegen, muss sich auf dem morgendlichen Weg ins Büro immer wieder ausweisen und schließlich einen Zahlencode eingeben, berichtet ein früherer Apple-Beschäftigter der New York Times. Die Arbeitsplätze selbst sind meist kameraüberwacht. Wer in den sensibelsten Produkttestbereichen arbeitet, muss die Geräte dort mit schwarzen Tüchern abdecken. Liegen die Produkte offen auf dem Tisch, soll eine Warnlampe eingeschaltet werden.

Ein gewisses Maß an Diskretion ist sicherlich nötig, wenn man in einem Unternehmen arbeitet, das sich bei seinen Produkten um Innovation bemüht (auch wenn es im Fall Apple immer nur um Äußerlichkeiten geht, selten um wirklich innovative Technik), aber solche Methoden zeigen einfach, daß sich einige Leute in diesem Unternehmen zu weit von der Realität entfernt haben.

Crapintosh Memo

Donnerstag, März 5th, 2009 by Nosports -----

Notiz an mich selbst: Den sMac-Jüngern öfters klarmachen, dass ich mich nicht vercrapplen lasse. ;)

Das erste (anti-)iphone posting

Dienstag, Juli 15th, 2008 by Nosports -----

…und auch das LETZTE.
Weil es kotzt mich echt an. So toll das Ding von der Technik auch sein mag, fast die gesamte blogosphäre ist zugeknallt mit iphone Einträgen! Wo man auch hinsieht steht, dass die Navigationssoftware jetzt doch funktioniert, das man mit dem iphone ja sogar so toll bloggen kann und wie toll der touchscreen doch ist (ich hasse touchscreens, hat schonmal jemand beobachtet wie behindert Menschen aussehen die touchscreens bedienen??), ooh und dann gibt es ja soo tolle themes und widgets dafür, total toll! Und so schön buunt.. Ganze iphone-blogs gibt es mittlerweile wie Sand am Meer.
Wenn es wenigstens mal öfters darum gehen würde wie Apple versucht SIM-Karten von Mobileanbietern, die nicht unter Apple-Knechtverträge stehen, sowie 3rd-party Software durch zwangsupdates auszusperren und noch mehr solche Scherze. Ehrlich gesagt will ich mich damit nicht richtig beschäftigen weil mir dieses Drecksteil so schon genug auf die Nüsse geht.
Und das bloß keiner glaubt ich sei eifersüchtig, weil ich keins hab. Wenn überhaupt, würde ich mir ein OpenMoko kaufen, aber leider besitzt das auch nur einen touchscreen, daher besteht da absolut kein Interesse.
Achja, ich habe mit Absicht auf keine Beispielartikel gelinkt, eigentlich wollte ich das Mistding hier ja komplett ignorieren, aber wo man auch hinsieht, pro-iphone-postings und das prangere ich hiermit an.
So und diejenigen, die mehr als ein schrubbibunti-iphoneposting im Monat auf ihrem Blog veröffentlich, fliegen ab jetzt hochkant aus meinen Feedreader!