Gema-pack!

Donnerstag, November 11th, 2010 by Nosports -----

Bah, diese GEMA ist echt die wiederlichste Gesellschaft, die es Hierzulande gibt!
Kindergärten im Vorfeld wegen St. Martinsliedern zu bedrohen, was sind das nur für scheußliche Kreaturen?
Dreckspack, die leisten sich ja echt viel, aber das hier sprengt ja wohl mal alles!
Diese GEMA muss endlich sowas von sterben! Wenn ich das nochmal in meinem Bekanntenkreis mitkriege, dass wer eine CD mit Mafia-Zuschlag kauft, kann derjenige was erleben! Da kriegt man direkt lust professionell zu seeden, wenn man sowas liest!

<via>

Technische Errungenschaften

Dienstag, Dezember 1st, 2009 by Nosports -----

Ich finde ja diese rhetorische Fragestellung sehr interessant,

Man stelle sich vor – jemand erfände heute das Radio: Rund um die Uhr Musik ohne Kopierschutz, von jedem abspeicherbar. Auf wie viele Milliarden Dollar Schadensersatz würde er wohl verklagt?

Man könnte über die genaue Summe nur spekulieren, muss man aber nicht. Allerdings zeigt es einem mal wieder klar und deutlich, dass die Contentindustrie damals noch mit der Zeit gegangen ist. Heute sieht das ja GANZ anders aus.
Aber mal ne andere Frage, wieviel würde mich das obige quote kosten, wenn es aus einem Blog der TAZ stammen würde? Dämliche Abmahnerei, die ganzen Kackfirmen lernen es ja eh nie. Vom Streisand-Effekt? Nie gehört. Eigentlich wollte ich ja auch mal was über die Abmahnerei diverser (Textil-)Firmen schreiben, aber das ist ja so unüberschaubar geworden, dass ich da schon kein Bock mehr drauf hab. Überhaupt, bloggen…eigentlich viel zu gefährlich. Das ist einfach nurnoch lächerlich, „Määh, der hat was geschrieben das mir nicht passt, erstmal sofort entfernen und dann 2000 Euro Anwaltsgebühren zahlen und dann kacken wir dich trotzdem noch weiter zu.“. Aber nen rechtsfreier Raum ist das Netz natürlich trotzdem! Ich bin weiter abgeschweift als ich wollte. Interessante Fragestellung jedenfalls.

Scheiss Filme!

Freitag, April 3rd, 2009 by Nosports -----

Meine Fresse, da liegt einem (noch) das ganze Internet zu Füßen und trotzdem findet man seit Stunden keinen Comedyfilm den man sich anschauen würde.
Überall NICHTS ANDERES als diese USA-College-ichbincooleralsdu-Romantik-Männdersindscheisse-Frauenauch-Erhateineneue-Alleswirdgut Quirlscheisse!
Da würd ich mir nichts von auf DVD kaufen, nicht für einen Euro! Das ist mir selbst als Raubmordkopie noch zu dumm!
Alleine die Titel reichen aus um zu wissen, „Das willst du nicht sehen.“ Zugeschnitten auf 14 jährige Mädchen, sowas würd sich doch sonst keiner antun:

„Nicht ohne meine Tochter“
„Im Dutzend Billiger 2: Zwei Väter drehen durch“
„Shopaholic – Die Schnäppchenjägerin“
„Ein Nachbar zum Verlieben?“
„Endlich Sex!“
„Popp dich schlank!“
„Heartbreakers – Achtung: Scharfe Kurven“
„American Pie präsentiert: Die College-Clique“
„Der kleine Scheißer“
„Mann umständehalber abzugeben! oder: Scheiden ist süß“
„Lauschangriff – My Mom’s New Boyfriend“
„Er steht einfach nicht auf Dich“

MANN! ALLES DIE GLEICHE KACKE! Was wollen die einem damit suggestieren? Die haben einfach weder Ideen für gute Filme, noch Ideen für die Titel! Gut, manchmal mögen auch die deutschen Filmnamen wesentlich schlimmer sein, als die US-Originaltitel. Deutschland ist halt noch unkreativer als der Rest der Welt.
Manchmal denkt man auch, was verbirgt sich wohl hinter diesem scheiss Namen, so z.B. bei „Handyman – Auch Männer haben Gefühle“. Da reicht die Einleitung der Beschreibung schon aus um die Laune um jeweils bis zu 5% zu senken.

Mike Dürst ist Producer bei einem internationalen Musiclabel. Nach einem hektischen Arbeitstag mit Pleiten, Pech und Pannen trennt sich seine Freundin von ihm. Sie ist von ihrem Ex schwanger.

*KOOOTZ* Wer will sowas sehen?? Jetzt verstehe ich wieso sich die Contentmafia über fehlende Umsätze beschwert, (auch wenn es gelogen ist)selbst schuld würd ich mal sagen.
Dann gibt es aber auch durchaus Filmnamen, die vielversprechend klingen und man erst nach der Beschreibung den Tab schließt. Zum Beispiel „Mr. Fix it“

Mr. Fix it ist eine romantische Komödie über den liebeskranken Casanova Lance, der Frauen überzeugt,

Bööööh! Amerikanische Filme sind auch echt fast immer pure Scheisse!
Da tue ich mir ja sogar lieber Outsourced noch ein zweites mal an, bevor ich für so nen Shitbull Bandbreite verklehe!

Kulturgutvervielfältigungsrefer

Dienstag, Februar 10th, 2009 by Nosports -----

Hehe, ich habe mich soeben von einer Webseite, die Raubmordkopien anbietet (IMHO das schlimmste Verbrechen seit beginn der Menschheit) auf die Seite einer Band (die ich überhaupt erst durch eine Schwarzkopie kenne) „referren“ lassen und dort im offiziellen Shop spontan mal eben ein Longsleeve bestellt.
Hoffentlich studieren die ihre Webserver logs. Das würde denen bestimmt zu denken geben.
Naja, wobei man Heidevolk nun auch wirklich nicht mit S*ny BMG gleichstellen sollte. Wenn dem so wäre, hätte ich da auch eh nichts bestellt. Und ich glaube es hätte bei den Raubmordkopierern auch erst garkeinen link auf die Bandseite gegeben. Und überhaupt, wäre die besagte Webseite, die Kulturgut anbietet eh schon längst wegzensiert worden. Oder ne, wenns nach der Content-Mafia gehen würde, hätte man ja eh kein Internet mehr.
Diese ganzen Mistfirmen wie S*ny BMG lernen es eh niemals. Was die schon so alles gerissen haben… Da könnte absolut jeder Kunde von Piratebay aus auf deren Seiten kommen, die würden trotzdem weiterhin gegen Fans hetzen.

Vorpremiere durch schlechten Witz abgebrochen

Montag, November 10th, 2008 by Nosports -----

LOL ist das genial!
Die Vorpremiere des neuen James Bond Films „Ein Quantum Trost“ musste wegen dem DRM Kopierschutz mitten im Film abgebrochen werden.

„Unsere US-Partner hatten uns Passwörter für die Ausstrahlung des Films gegeben, da es ja die Vorpremiere war, aber die sind um 22 Uhr abgelaufen„, zitiert das Online-Magazin Mediafax einen Kinovertreter.

Hihihi. Die Contentmafia schießt sich auch echt permanent ins eigene Bein.
Auch genial die folgende Aussage:

„Jetzt wissen wir, dass der Schutzmechanismus gegen Raubkopien funktioniert“, so der Vertreter.

Hab gerade mal testweise nach „James Bond quantum torrent“ gegoogelt und ich muss da dem Kinovertreter leider widersprechen. Außer ausgesperrten Kino’s und Käufern (und höheren Preisen) bringen Kopierschutzmechanismen anscheinend nicht viel.

Ob die Vorstellung nach der Panne wieder aufgenommen werden konnte, ist nicht bekannt.

Also war der Abend an der Stelle zu ende.
Sie hätten es ja auch noch schnell aus dem Netz ziehen können. *SCNR*

(via fefe)

DRM, SecuROM und Blafasel

Montag, November 3rd, 2008 by Nosports -----

Oh meine Fresse, bisher dachte ich, dass der Commentbereich bei Youtube der Bodenabsatz des WWW war. Wenn ich drüber nachdenke, eigentlich glaube ich das auch immernoch.
Nur hatte ich bis vorhin noch nie Rezensionen bei Amazon gelesen. Und, oh meine Fresse soviel Scheisse hatte ich schon lange nicht mehr auf einer Seite gelesen. Es ging um SecuROM bei Computerspielen (In diesem Fall C&C: Red alert 3, tut aber eigentlich nicht zur Sache). Ich lasse die ganze Kopierschutz u.ä. Grundsatzdiskussion mal raus, wer immer noch nie gehört hat, dass sowas für Käufer NUR Nachteile bringt solle mal googeln, oder nie wieder einen Rechner bedienen.
Unfassbar wie verbissen einige Kunden DRM und/oder (SecuROM ist mittlerweile beides) solchen Dreck in Schutz nehmen. Einige Forenuser beschweren sich dort sogar massiv über schlechte Produktwertungen und verlangen, dass das aufhört.
Echt übel wie da einige drauf sind und dieselben Leute werfen dann den „Motzern“ vor sie würden nichts hinterfragen und weinen rum das der Kopierschutz ja nicht zum Produkt gehören würde. Neee, auf garkeinen Fall.
Hier mal ein paar Highlights aus dem besagten Thread:

Alle leute die deswegen rummekkern sind eh Raubkopierer, die leute die es sich kaufen, interessiert sowas nicht.

Vielleicht ist das nicht sofort für jeden nachvollziehbar, aber es ist genau umgekehrt. Cracker haben eine neue spannende Aufgabe und Raubkopierer lehnen sich zurück und genießen den DRM-freien Komfort. Während die Leute, die das Spiel gekauft haben die arschgeschmierten Deppen sind. Ist nunmal so. Und wer das nicht wahr haben will, ist sogar ein Oberdepp.

Vor allem die User, die wegen SecuROM hier einen Aufriss machen sind zu 75% Raubkopierer, würd ich meinen.

ich wollte damit nur sagen das es erwiesen ist das 75% dieser Beschwerden von Raubkopierern sind, das sollte man mal bedenken,

SecuROM verhällt sich genau wie andere Software (Windows, Firefox, oder ein Antivirenprogramm), es conectet mit einem Server und überprüft. Mehr tut es nicht

Es gibt keine Spioniererei im aggressiven Sinne!

Warum sollten die Hersteller auch was anderes behaupten?

Es [SecuROM] tut keiner legalen Software etwas an!

Jaja, dass eine Software eine andere Software beeinflussen könnte, kann man immer und grundsätzlich zu 110% ausschließen.

Es war immer so, dass man ein Game auf nur 1 Rechner installieren darfst. Jetzt darfst du es auch 5 Rechner nutzen. Finde ich ganz ok.

Ihr habt nie Rechte auf ein Produckt!

Eigentlich habt ihr bis auf die Aktivierung sogar mehr Rechte als früher .

Vorhin hatte mich der Thread noch so wütend gemacht, dass ich den Browser beinahe einfach so geschlossen hätte, jetzt kann ich langsam sogar drüber lachen.
Ein Glück überwiegen ja auch die Beiträge der aufgeklärteren Personen, die allesamt entweder so ein Spiel schonmal zurück gebracht haben, oder von vornherein sowas meiden. Meistens weiß man als Käufer ja nichtmal das DRM oder sonstwas für malware irgendwo verwendet wird (Auflistung infizierter SecuROM Spiele), das auf die Verpackung zu schreiben wäre auch nicht gerade verkaufsfördernd. Man stelle sich vor, wirklich alle wollen wissen was denn dieses coole neue SecuROM sei. Und kapieren es am besten dann auch.
Der einzigste Vorteil von Originalversionen gegenüber Raubmordkopien ist mittlerweile nurnoch das man nicht direkt kriminalisiert wird. Und ja, ich finde das sogar traurig, aber das haben sich die Industrien nunmal wissentlich selber so ausgesucht, von daher gibt es auch kein Mitleid.
Zum Abschluss noch ein passendes Bild zum Nachdenken.
Runterladen, oder kaufen? (via xkcd)

Süßungsmittelgeraffel

Dienstag, September 16th, 2008 by Nosports -----

Scheisse! In der Hektik wieder den falschen ACE Saft gekauft! Einen von den 95% der ACE’s die dieses scheiss Süßungsmittel benutzen. Dieses Zeug was beschissener schmeckt als Minussüß und zudem auchnoch wahrscheinlich hochtoxisch ist! Wenn diese fetten Konzerne nicht laufend die „unabhängigen Institute“ einschmieren würden, sodass ca. 50% der bekannten Studien belegen wie ungefährlich Süßungsmittel doch sind, dann wüssten wir da auch mehr drüber. Abgesehen davon das viele davon. (zb. Aspartam) eventuell Krebserregend und mehr sind. (Ich suche jetzt keine Studien raus, es gibt a) Zuviele, und b) findet man sie selbst, aber nur wenn man sucht.)
Dem Zeug sollte man sofort die Lebensmittellizenz entziehen, aber geht ja nicht, da hängt ein ganzer Industriezweig dran, dann müssten die womöglich noch Zucker nehmen und das geht ja nunmal garnicht!
Nur weil dieser kack billiger als Zucker ist und man dann noch dick „Diät“ drauf schreiben kann, damit die ganzen Idioten die sich für zu Fett halten meinen ihre kack Ernährung damit ausgleichen zu können! Und teurer kann man es bei der Gelegenheit auch gleich machen! Ist ja extra hochaufwändig für Diabetiker konzipiert diese pisse!
Nicht das wer denkt ich bin nen Gesundheitsapostel, ich ernähre mich beschissen, aber überall dieses Süßungsmittelzeug das KOTZ MICH AN!!! Das schmeckt scheisse! Und das ist ÜBERALL drinne!
Schreiben diese miesen Typen auchnoch „Schütz dich!“ auf die Flasche drauf. Als ob das was gutes wäre. Wenn man sich schützen will kippt man diese Chemiebrühe lieber weg.
In ACE gehört Wasser, O-Saft, Karottensaft und ZUCKER! Und sonst eigentlich nichts! Dann schmeckts hervorragend! Die Zutatenliste von dem ACE den ich hier jetzt stehen habe ist bald länger als ein vi-tutorial, die spinnen doch!

Tollen Streamingdienst haben die da..

Mittwoch, August 6th, 2008 by Nosports -----

Sorry, falls schon wer genervt ist, aber jetzt muss ich mich wieder mal über Flash, bzw diesmal eher streaming generell auskotzen. Hätte mir ja jetzt schon gerne den Livestream von Tagesschau.de angesehen, aber stattdessen muss ich bloggen wie scheisse das doch alles ist.
Das mir beim öffnen der Tagesschau Seite zweimal(!) der Firefox 3 abgekachelt ist erwähne ich nur am Rande. Dachte erst schon die haben da einen Exploit in der Seite eingebaut, nur dann ging es plötzlich.
Also um auf das Streamingangebot von Tagesschau.de zurückzukommen, sie haben es ja schon echt gut gemeint dort, man hat die Wahl zwischen Flashpest und naja, WMV, aber immerhin, man wird schonmal nicht an Flash gebunden, daher heiße ich das sogar mal für gut!
Zack, WMV anklicken, und auf externen Player stellen, ist ja schon nicht schlecht.
Nur öffnet sich dann der „Save as“ Dialog und fragt mich wo ich die Datei „style_video_wmv_live_cover.jsp“ (??) denn speichern möchte. Habe die Datei dann gespeichert und mittels Editor den Link aus der .jsp kopiert. Mit Mplayer kann man den darin befindlichen Link nicht öffnen, dachte das liegt an dem verunstalteten Link mit soviel scheisse dazwischen. Lange links sind schließlich modern und wer den längsten Link hat, hat bekannterweise ja auch den längsten…
Naja, den Inhalt der .jsp dagegen in den Browser kopiert, bietet er eine neue Datei zum Downloaden an, „redirect.lsc“. (.lsc, nie gehört, findet man auch nicht viel drüber, außer das es wohl was mit Realplayer zu tun hat und das reicht auch, omg)
In dieser „redirect.lsc“ befindet sich auch ein Link:
mms://62.26.161.89/tagesschau$live1high.wmv.

Mplayer kann MMS links abspielen, verabschiedet sich aber lieber mit
MPlayer interrupted by signal 2 in module: open_stream Select failed.

Der vorherige Download der Datei liefert dasselbe Ergebnis mit Mplayer. Man muss zum Mplayer killen auch genau den richtigen Moment abpassen, weil er sich im Sekundentakt neu aufruft.
Ja, funktioniert ja bis jetzt hervorragend!
Jetzt habe ich aber auch mal in die .WMV hereingeschaut und darin befinden sich *Überraschung!* dieselben Stream redirects, aber mit http:// statt mms:// davor:

Ref1=http://62.26.161.89/tagesschau$live1high.wmv?MSWMExt=.asf
Ref2=http://62.26.161.89:80/tagesschau$live1high.wmv?MSWMExt=.asf

Mplayer spielt die natürlich auch diesmal nicht ab (Auch nicht wenn man das Gefuddel am Ende entfernt) und im Browser kriegt man WIEDER einen Download angeboten. Die Datei heißt… „tagesschau$live1high.wmv“
Wer es noch nicht gemerkt hat, herzlich Willkommen in der Endlosschleife!

Schweren herzen habe ich dann auf Tagesschau.de Flash im internen Player ausgewählt, mit dem Ergebnis das der Flashplayer sich dort jedesmal tot ladet. -.-

Das ist doch alles totaler Hurenhagel!1 Warum können die das nicht einfach ganz normal ins Netz stellen??!! Muss das denn immer mit tausenden verschiedenen proprietären Formaten ausgeschmückt sein, die kein Mensch braucht, kein Mensch will und absolut garkeinen wirklichen Nutzen bringt!
Sowas gibt es nur damit man sich bloß an bestimmte Browser, bzw Betriebssysteme binden muss. Man sitzt mit der scheisse und die wahrscheinlich größten Arschlochfirmen die der Planet jemals hervorgebracht hat verdienen sich da auchnoch dumm und dusselig dran.
Verdammte scheisse!

Kopierschmutz im analogen-BrechTV

Mittwoch, Mai 28th, 2008 by Nosports -----

Oh nein, ist das lächerlich..
Das ist wieder so ein typisches Thema wo ich nicht weiß ob ich laut lachen, wütend werden, oder das ganze einfach nur lieblich betätscheln sollte.
Letztens fragte mich jemand woran das liegen könnte, dass der Videorecorder letztens auf einem Tape komische Sachen aufgenommen hatte. Der Beschreibung nach hörte sich das nach diesen uralten Macrovision Kopierschutz an, der schon im Magnetbandzeitalter einfach nur lächerich war…
Nur wurde in diesem Falle mit dem Videotape von TV aus aufgenommen. Ich hatte noch gesagt, das müsste dann ja eigentlich irgendwas anderes sein, weil „TV-Signal verschlüsseln… das würden die ja wohl nicht machen.“
Denkste,, Pro7 hat’s gemacht! 0_0

Jedenfalls ist es mit dieser Erkenntnis laut Gesetz illegal Festplatten; Video; und DVD-recorder einzusetzen, denn:

Die deutschen Volksvertreter haben nämlich in wie immer vorauseilendem Gehorsam die Umgehung eines „wirksamen“ Kopierschutzes unter Strafe gestellt. „Wirksam“ heißt nach gängiger Auslegung nicht, dass der Kopierschutz wirkt. Sobald irgendeine Verschlüsselung zum Einsatz kommt, ist auch der noch so unwirksame Kopierschutz wirksam. Jedenfalls für Juristen.

Das ganze ist wieder mal so lachhaft, ich selbst besitze eine 15 Jahre alte Scart Umschaltbox, die dieses sagen wir „Kopierschutzfeature“ nicht besitzt und daher das Videomaterial wie gewohnt aufzeichnen würde. (It’s not a bug, it’s a feature!)
Ich brauch das nicht einmal auszuprobieren, da bin ich mir zu 99% sicher, dass das ohne weiteres funktioniert!!1! (99% heißt damn fuckin‘ serious!)
Kann ich aber auch garnicht ausprobieren. Was ich kann ist von Glück reden das ich keinen TV-Anschluss mehr besitze, weil dann kann ich mich garnicht erst strafbar machen, falls mal doch was gutes laufen sollte, was ich nicht glaube.

PS. N-TV würde wohl auch auf ein Kopiergeschütztes (unknackbares!!1!) Signal umstellen.
Dann ist mit deren Internetstream ja auch bald schluss.
Aber nicht zu fassen, die wollen ernsthaft ihr Papst Knut der 23., knapp über Bild-Niveau Programm was die Nachrichten nennen und da auchnoch mit durchkommen weniger leuten zugänglich machen???
Da sieht man ja mal wieder wie wichtig es diesen Möchtegern-Journalisten ist die Menschen zu informieren!!!
Alle beteiligten Sender einstampfen, jetzt sofort!

Warum (Adobe) Flashplayer ÄTZEND sind!

Mittwoch, April 16th, 2008 by Nosports -----

Das muss ich mal irgendwo zusammenfassen, hoffentlich vergess ich nichts, ist aber absehbar.
Erstmal ist es zum kotzen das man im web so auf dieses fiese Stück binäre Scheisse angewiesen ist. Teilweise sind ja schon komplette Seiten in Flash geschrieben.
Und es tut mir leid das sagen zu müssen, aber der freie embedded Flashplayer Gnash…
Vorweg, ich finde das ja echt klasse das es einen einigermaßen funktionierenden, unter GPL stehenden Ersatz gibt der auch youtube Videos abspielen kann, aber so ganz das wahre ist das momentan leider noch nicht, da vieles einfach nicht abgespielt werden kann. Deswegen ist der Adobeplayer leider immernoch DER Schandfleck auf jeden meiner Arbeitsrechner. (Platz 2 belegt in den meisten fällen BTW der Nvidia Treiber.)

Aber nun zu den wirklich krassen, religionsunabhängigen Gründen warum der AdobePlayer (alt: Macromedia Flash) einfach nur gewaltig, wahnsinnig suckt:

1. Die CPU schießt in die Höhe!
Ich würde beinahe behaupten CPU unabhängig, aber irgendwie scheint das auf manchen Rechnern zu gehen habe ich mal gelesen. Möglicherweise haben diejenigen auch nur falsch geguckt, oder die Gecko Engine (zb. Firefox) hat auch eine Teilschuld. Der Akku bedankt sich und wenn der Browser und Sound anfängt zu haken wird es regelrecht zum kotzen!

2. Gigantomanie RAM-belegung!
Wohl infolge von Punkt 1. Dementsprechend sicher ist der Krempel natürlich dann auch.

3. Videos werden lokal in /tmp/Flash{$randomNr?} ohne Dateiendung gespeichert
Erstmal für mich persönlich ist das Scheisse weil ich auf meinem Thinkpad eigentlich /tmp im RAM liegen habe um den Akku zu schonen und das geht damit dann alles nicht richtig, sobald ein Video die Größe von /tmp ueberschreitet. Wenn es dort doch wenigst ein Unterverzeichnis gäbe das man binden könnte, aber Nein, /tmp muss wegen Flash groß sein!!! Das erinnert mich wieder an den nächsten Punkt, aber dazu gleich, weil abgesehen davon ist diese Namensgebung scheisseunübersichtlich und dazu ist /tmp ein öffentliches schreibbares Verzeichnis. Na gut, sie wird sogar nur mit schreibrechten und vor allem leserechte für denjenigen User abgelegt. Aber trotzdem ist das alles albern und nervig.

4. „Keine“ config Dateien.
Naja, zumindest keine Richtigen. Es gibt da eine allgemeine auf .sol endende PseudoconfigDatei in
~/.macromedia/Flash_Player/macromedia.com/support/flashplayer/sys/settings.sol
Aber da gibt es keine hilfreichen settings und zudem sind die in furchtbar codiert. ja, die.
Aber zu den anderen „configs“ im nächsten Punkt.

5. Pseudo configs (eher cookies) für jede Flashplayerseite einzeln
Gewusst? es werden für jede Webseite (zb. youtube, tagesschau, google, youporn..) eigene configordner angelegt (plötzlich kennen die Ordnerstrukturen?)
So in der Art:
~/.macromedia/Flash_Player/#SharedObjects/foobarnummer/www.foo.bar/static/ flash/players/fooplayer.swf/zbVolume.sol (Leerzeichen eingebaut wegen Zeilenumbruch )

Und weils doppelt hält besser nochmal in
~/.macromedia/Flash_Player/macromedia.com/support/flashplayer/sys/#www.foo.bar/settings.sol

Nicht das damit jetzt viele in dem Irrglauben wären ihren Rechner zb. von diversen Pornoausflügen gereinigt zu haben. Haben sie nicht.

6. Werbung in Flashplayern!
Habe ich gestern erstmalig gesehen, steht der Player auf Stop oder buffert gerade, ist man gezwungen sich die dahinter befindende (Poker)Werbung anzuglotzen. Die SoftwareDownload und PlayVideo Buttons liegen direkt nebeneinander.
Etwas älter aber noch schlimmer ist Werbung zu Beginn der Clips. Abgesehen vom Nervfaktor haben ja auch nicht alle ne Flatrate.
Und ich Orakel euch mal das das eine neue penetrante Plage werden wird wenn man sich Videos im Internet anschaut.

7. Im Adobejail gefangen
Firefox an sich ist ja schon mies mit der Tastatur zu bedienen, aber wenn dann noch ein (oder am besten noch mehrere) Flashplayer auftauchen erreicht man entweder nicht den Play button, oder man kommt nicht mehr aus dem Playerframe heraus um beispielsweise einen anderen Link zu erreichen. Sozusagen im Flash gefangen. Meines Wissens nach muss man dann echt zur Maus greifen, wenn vorhanden. Ansonsten darf man den tab schließen. Tab schließen geht nichtmal, aber alt+left arrow um eine Seite zurück zu browsen. Schrott.

8. und noch was Linuxoptionales:
oss nervt. alsa over oss auch. Flash bedeutet Firefox bzw Gecko-zwang, oder man kann sich auf ein nerviges gehacke einlassen um das Video irgendwie auf den lokalen Rechner zu kriegen. Und man ist auf’s X angewiesen wenn man browsen will. Tiled-Window-manager wie mein Liebling DWM tun sich schwer mit dem floating für Flash im fullscreen (Wenn die CPU/GPU das überhaupt mitmacht) außer man hat den ganzen Firefox im floating.

So das sind erstmal die Sachen die mir Spontan so einfallen, mir fällt nachher sicher noch mehr ein und es gibt auch eine commentfunktion, die in letzter Zeit auch verhältnismäßig sehr oft benutzt wird, weiter so leute. :)
Aber erstmal sollte das reichen.

Und noch kurz zu den embedded-Flashplayer Konkurrenten, den Browser-Plugins für diverse MediaPlayer (mplayer, VLC, xine glaub auch…[divxplayer]): Funktioniert hervorragend. Selbst mir fällt da gerade nichts ein worüber ich mich aufregen könnte. Wirklich nicht.
Wenn doch nur jede Seite die Video; und Tonmedien enthält solche Player unterstützen würde…Aber Nein, los, kommt, wir richten uns lieber alle nach den großen Kackfirmen weil die uns so einfach und unkompliziert sagen können was wir wohl gut finden! Kotz…

UPDATE:
9. DRM in Flashmedien
Coming soon… (Thx haggi)

UPDATE II: 10. Flashseiten werden nicht von Suchmaschinen indiziert

(Tagesschau) über DRM

Samstag, Februar 9th, 2008 by Nosports -----

Den Artikel find ich jetzt an sich garnicht mal so schlimm, abgesehen von der lächerlichen Schockerüberschift „Im „Piraten-Netz“ durch Skandinavien reisen“, oder dieser noch schlimmere Untertitel in der Mitte irgendwo, „Wirkliche Kontrolle gibt es schon lange nicht mehr“ (Wann gab es jemals mehr Kontrolle als zu diesen Zeiten? Wann? WANN????) ist an dem Artikel eigentlich nichts großartiges auszusetzen, immerhin wird dort auch genannt das P2P Netzwerke nicht wie im Volksmund oft angenommen wird illegal sind, denn in erster Linie werden dort erstmal Linux Distributionen, freie Musik und ähnliches verteilt. Das da jetzt auch Copyright-Content (bitte nicht mit Creative Commons verwechseln!) zu kommt, sollte für jeden der sich sein Internet nicht nur ausdrucken lässt nachvollziehbar sein. Dann müsste man auch zwangsweise HTTP verbieten, denn ich behaupte einfach mal aus dem Bauch heraus, dass man unter diesem Protokoll mindestens genausoviel Copyright belastetes Material findet, wie unter beispielsweise Bittorrent (los, Browser zu du Verbrecher).

Aber wie die Herren dort DRM, Digital Rights Management, (Oder von Richard Stallman liebevoll Digital Restriction Management getauft) beschreiben ist ja mal echt scheisse, wahrscheinlich wissen die selbst nichtmal was das genau für einen bedeutet:

DRM-Systeme stehen in der Kritik, weil sie meist auch die Rechte legaler Nutzer beschneiden, indem sie z.B. Privat- und Sicherungskopien verhindern. Zudem gibt es eine große Anzahl untereinander inkompatibler Systeme, die die Nutzung erschweren und vom Anwender einen erhöhten Aufwand verlangen.

Wenn ich nicht vorher schon wusste was so scheisse an DRM ist, wüsste ich echt nicht was die im Endeffekt genau damit meinen.
Mit „zueinander Inkompatibler Systeme“ ist gemeint das wenn man eine DRM-verdreckte CD gekauft hat nicht nur gerade übers Ohr gehauen wurde, sondern es besteht zudem die große Wahrscheinlichkeit das die CD zwar vielleicht in der Sony Anlage läuft, sie dann aber im PC, oder Autoradio das Verhalten einer Salamischeibe annehmen könnte.
Ja, das erschwert die Nutzung doch schon wie von der Tagesschau auch vorbildlich genannt wurde erheblich. Aber es ist durch erhöhten Aufwand möglich die kaputten CD’s trotzdem abzuspielen schreiben sie ja auch. Nun, wie kann man die CD wohl trotzdem ohne Hardware-hacks im Autoradio abspielen? Richtig, kopieren! Dafür muss man aber den Kopierschutz der CD umgehen, was auch wohl nichtmal einem unterdurschnittlichen Windowsuser ein Problem bereiten wird. Nur ist alleine schon der Versuch strafbar und könnte theoretisch sogar mit Gefängnisstrafe belegt werden.
Und wenn es alleine nach der Musikindustrie ginge, würde es darauf auch den Brennnesselarm und Todesstrafe geben.

Sony BMG, Bushido und Dimmu Borgir.

Mittwoch, Oktober 3rd, 2007 by Nosports -----

Ohje, ist das arm…
Aber vielleicht weiß der Kerl davon nichtmal was. Der Trottel hat ja wie ich grad gelesen habe sein Leben an Sony BMG abgetreten.

Die klauen ja öfters mal gerne…(5 min. googeln)

Wäre ja alles nichtmal halb so schlimm, aber ausgerechnet die Sony*ihr gehört jetzt uns*BMG sollte dann wenigstens mal mit gutem Beispiel voran gehen. Immerhin sind DIE es, die jedem 12 Jährigem am liebsten die Todesstrafe fürs Bushido CD kopieren aufdrücken würden.
Wie dem auch sei, scheiss Bushido, scheiss Kommerz, scheiss Labelmafiosis. Scheiss hiphop konnte ich mir noch verkneifen.
Eigentlich wollt ich dem ganzen eh keine Aufmerksamkeit schenken und jetzt tue ich es doch.
Okay, ab jetzt wieder nicht mehr!