Eee PC 1015PEM usw.

Montag, Dezember 13th, 2010 by Nosports -----

Sow, ich hab mir endlich mal einen eee pc (1015PEM) zugelegt, da sie schön klein sind, lange Akkulaufzeiten haben und nicht viel kosten.


Foto so extrem kacke, weil der Akku von der cam nurnoch für ein paar Fotos bereit war, da der Akku mal wieder leer ist!

An sich gibt es da wirklich kaum was drüber zu meckern, bis auf ein paar Kleinigkeiten.
Es gibt sogar einen Knüller vorweg zu vermelden, wenn ich das Blackberry über Bluetooth (statt USB) als Modem benutze, habe ich ganze 24kb/s Downstream WOOHOOOW!!!1! Fast doppelt so schnell wie ISDN mit Kanalbündelung! Und das allerbeste ist das kein Gerät abstürzt, wenn eine E-mail aufs Blackberry reinflattert.

Scheisse ist das ich gezwungenermaßen eine Windowslizenz mitkaufen musste. Und damit das Geld nicht ganz umsonst war, hatte ich mir dieses „Windows 7“ auch mal angeguckt, nach einer halben Minute war mir stinklangweilig->Weg damit, Geld verbrannt, Kackfirma unterstützt.

Einiges kotzt richtig an, zum Beispiel die Gehäuseauswahl, da steckt Null Logik hinter! Ich wollte mir erst einen anderen eee holen, den 1015PED statt dem 1015PEM. Die sind exakt Bau; und Kostengleich, nur hat der 1015 PED keinen Dualcore, sondern einen Singlecore, dafür aber ein Gehäuse in Matt und nicht diese Klavierlackscheisse! Was für ein Bullshit! Was denken die sich dabei, wer will so einen scheiss Klavierlack aufm Netbook haben? Sieht kacke aus, besonders mit Kratzern und Fingerabdrücken und dazu ist das noch extrem rutschig. Man hat die Wahl zwischen Klavierlack und Dualcore, oder matt und Singlecore! Super, Asus, suuuper!

Dann macht das dumme Touchpad was es will, wenn das netbook längere Zeit zugeklappt ist. Ich hab noch keine Ahnung weshalb, wird aber eher ein Softwareproblem zu sein, mit der Bauart scheint das nichts zu tun zu haben.

Und diese neuen Megaflachen Tasten kotzen EXTREM an. Da hat scheiss Apple auch einen gottverdammten Trend gesetzt mit diesem Dreck! Ich will Mulden in den Tasten!! Und vor allem ich will Tasten und keine Knöpfe! Und diese kilometerlangen Abstände zwischen den Tasten… Mann mann mann. Scheiss Designer!

Schwachsinn!

Okay, für die Größe von dem Netbook kann man da wunderbar mit schreiben, nur die Ctrl-Taste ist etwas sehr klein geraten, die muss ich mitm Fingernagel bedienen und da die Tasten ja so schön flach und cool glatt sind, rutsche ich da ständig ab! Warum muss auch fast jede Tastatur so eine Scheiss Windowstaste haben, es gibt NICHTS unwichtigeres! Die Ctrl könnte so schön groß sein! Ich möchte mal gerne wissen was Hardwarehersteller im Jahr von Microsoft bezahlt kriegen für diese Windowstaste.
Und ohne diese platzverschwenderischen Tastenabstände wäre auchnoch Platz gewesen für lebensnotwendige PgUp/Down Tasten. So muss man jedesmal Fn drücken.

Auch ätzend: Es gibt keine 3. Maustaste an dem Touchpad, die ist aber wichtig zum pasten! Da hab ich momentan auchnoch ein Softwareproblem mit, die 3. Maustastenemulation (li+re Maustaste) funktioniert nach einiger Zeit nciht mehr. Man muss dann kurz auf eine tty wechseln damit es erstmal wieder geht.

Dann steht über der Tastatur „Seashell series“, warum auch immer, irgendeine Designerkacke mal wieder.
Ständig les ich das aus versehen und muss an diesen Zungenbrecher denken. „She sells seashells.“ Das spukt mir schon richtig im Kopf herum *ShesellsseashellsShesellsseashellsShesellsseashells*

Der Akku soll angeblich 10,5 Stunden halten, soviel Zeit hatte ich noch nicht zum testen, aber im normalen Betrieb (incl. Firefox) hält er etwa 5-6 Stunden würde ich sagen. War natürlich völlig klar, dass das betrug ist und nur auf 10,5 Stunden kommt, wenn alles abgeschaltet ist und das Teil in der Ecke liegt zu idlen. Aber da man mit sowas schon von vorn herein rechnet, finde ich die Akkulaufzeit sogar noch hinnehmbar.

Was war sonst noch?

  • Zuviel LED´s, sie sind überall!
  • Die überflüssige Kamera hat eine Auflösung von 1998 (Die Cam hat aber einen Deckel zum schieben, da braucht man endlich kein Isolierband mehr)
  • Klavierlack ist sowas von kacke!
  • Stecker vom Ladegerät zu dünn, was soll das, der wird abbrechen!
  • Keine Einrastfunktion, wenn man das Netbook zusammenklappt, find ich kacke.
  • Der Powerbutton wirkt beim Drücken so als ob der bald kaputt geht.
  • 1024×600 statt 1024×768 – Scheiss Breitbildwahn hat nur Nachteile!
  • Ich glaube das war eigentlich schon alles was so auf die ersten Blicke auffällt. Ansonsten ist das Teil voll in Ordnung. Verglichen mit dem was es sonst so gibt, bin ich da superzufrieden mit.

    Scheiss Blackberry Power Management!

    Montag, Dezember 6th, 2010 by Nosports -----

    Das ist so bescheuert, wenn man Crapberry der Akku zu schwach ist, wird die Verbindung zum Mobilnetz einfach automatisch deaktiviert und diese Funktion kann man nicht umgehen!!
    Dabei kann der Akku garnicht mal so schwach sein, denn das Handy selbst ist danach noch mindestens 72 Stunden in Betrieb!
    Was für ein scheiss, wenn man einen Notruf tätigen muss, hängt man dann da mit einem halb vollen Akku und kann nichts anderes tun als seinen beschissenen Terminkalender durchzublättern!

    Das beknackteste kommt aber noch! Wenn der Akku erstmal so leer ist das der Mobilfunk deaktiviert ist, ist alles scheisse! Dann dauert es nämlich nach dem einpoppen vom Ladekabel noch etwa 10 Minuten, bis man den Mobilfunk wieder aktivieren *DARF*
    *Notruf kommt sofort in 10 Minuten hab ich wieder Netz*
    Meine Fresse noch mal!!

    Das Blackberry ist ein scheiss Modem!

    Samstag, Dezember 4th, 2010 by Nosports -----

    Letztens musste ich aus gegebenen Anlass (Siehe vorheriges Posting) mein Crapberry als GSM-EDGE Modem nutzen und das funktioniert ja SO unglaublich scheisse, ein 300 baud Akustikkoppler wäre dagegen ein wahrer Segen gewesen!! Das meine ich ernst! Dabei ist der Empfang mit um die -70 dBm garnicht mal so schlecht gewesen.
    Ständige Verbindungsabbrüche, ein 4-5 stelliger Ping und ein packet loss wie ein WLAN-Router der auf einer Mikrowelle steht.
    Alleine schon bis die Startseite meiner Bank vollständig geladen war, vergingen knappe 6 Minuten!! (Gemessen, echt jetzt! Das die Sparkasse auch soviel scheisse auf ihrer Seite abladen muss, echt gräßlich! Eine Bankingseite muss produktiv sein, NICHT SHINY!!!)

    Aber das ist noch alles nichts gegen das an sich schlimmste Problem: Jedesmal wenn eine SMS, ein Anruf, oder eine E-Mail auf das Blackberry kam, ist der Rechner an dem das Teil angeseilt war abgekachelt! Nichts ging mehr, ich musste dann immer runter ins Schlafzimmer schleichen und Reset am Rechner drücken!
    Ein Gammelkram sondergleichen , da findet man keinen Vergleich mehr für.

    Pushmail ist ein Scheissdienst part IV

    Sonntag, November 14th, 2010 by Nosports -----

    Nur der Vollständigkeit halber, es kommen immernoch E-Mails auf dem Blackberry mal garnicht, mal Tage später und manchmal sogar sofort an!
    Keine Ahnung ob das Blackberry ne Macke hat, oder ob das generell so scheisse unzuverlässig ist. Anfangs gab es was die Zuverlässigkeit angeht ja nichts zu meckern. Nur was soll das denn bitte für ne Macke am Gerät sein? „Alles geht, nur E-mails kommen nach $RANDOM_TIME, oder garnicht an“ lässt ja nun erstmal nicht gerade auf einen Hardwaredefekt schließen. Auch kommen über IMAP als gelesen markierte Mails (die normal garnicht mehr aufs Blackberry kommen sollten) trotzdem Tage später als neue Mails an. Wenn sie dann ankommen.
    Ich finde Blackberries sowas von Kacke, kann ich jedem nur von abraten!

    Und wenns nicht am Netzbetreiber liegen sollte, was ich nicht glaube, dann sind die Scheissdinger eben sauempfindlich! Egal was es ist: Müll! Müll! Müll! Hass! Hass! Hass!

    Pushmail ist ein Scheissdienst part III

    Dienstag, Oktober 26th, 2010 by Nosports -----

    Na toll, es sind gerade aus heiterem Himmel 10 emails auf einmal ins crapberry reingeflattert. Und zwar die, die gestern auf ungeklärte Art und Weise nicht angekommen sind. Unzuverlässiger Drecksmüll!

    Pushmail ist ein Scheissdienst part II

    Montag, Oktober 25th, 2010 by Nosports -----

    Heute spinnt das Crapberry Ding auch total.
    Ich kriege seit heute Mittag auf einmal keine E-mails mehr auf eines der Blackberry-pushmailkonten. Erst kamen sie nur deutlich verzögert an und nun plötzlich garnicht mehr.
    Naja, da brauch ich wenigstens die Nachrichten nicht mehr mühselig einzeln als gelesen markieren, da ich eh meist doch am Rechner per IMAP lese.
    Aber was für ein unzuverlässiges Scheissgerät, es wiedert mich an!

    Scheiss Blackberry Uhrenumstellung!

    Montag, Oktober 25th, 2010 by Nosports -----

    Mein verkacktes Blackberry hat wieder einmal für allgemeine Verwirrung gesorgt. Der Müllhaufen hat heute nacht die Uhrzeit einfach auf Winterzeit gestellt! Dabei ist die Umstellung erst in 6 Tagen, also am 31.10.!
    Sowas beknacktes, wenn ich die Zeit aber ändern will, zeigt er in den Optionen die korrekte Zeit an, ich müsste sie dort also nun auf 10 Uhr, statt 9 Uhr stellen, damit es richtig angezeigt wird.
    Es hat aber auch gereicht dort –wohlgemerkt entgegen aller Empfehlungen– die Datum/Uhrzeitquelle von „Blackberry“ auf „Netz“ zu stellen.
    Was für ein Humbug! Wie kann das wohl? Soll das nur bei mir so gewesen sein? Glaub ich nicht! Die Dinger kann man echt nurnoch in die Tonne treten!

    Pushmail ist ein Scheissdienst

    Samstag, Juli 31st, 2010 by Nosports -----

    Dieser pushmailkram auf dem Blackberry nervt nurnoch. Ich erkenn keinen Vorteil gegenüber IMAP.
    Wenn ich am Rechner sitze und IMAP Postfächer benutze, habe ich am Ende die ganzen bereits gelesenen Nachrichten nochmal als neue Nachrichten auf dem Handy am blinken und darf die alle einzelnd wegklicken!
    Was also ist am pushmail-Dienst gegenüber IMAP (der streng genommen auch ein push-Dienst ist) so toll?
    Wenn man keine Datenflat hätte, wäre das eventuell ein Vorteil, aber wer hat denn bitte heutzutage keine Flat? UPDATE: Nein sogar das ist Bullshit, um den push-mail bzw. Blackberry-Tarif nutzen zu können, wird ja sogar eine Datenflat vorausgesetzt!
    Auch das Argument das man mit push-mail auch offline lesen kann zieht nicht, denn auch mit IMAP können die Mails lokal gespeichert werden.
    Von daher: Was soll dieser nervige scheiss, den heutzutage kein Mensch mehr braucht?
    Rumnerven, mehr nicht.
    Okay, einen Grund wüsste ich, aber den hat Blackberry selbst nichtmal aufgelistet, anscheinend würde es wohl die Blackberry-jünger verwirren, wenn sie schreiben würden, dass push-mail gegenüber IMAP ein klitzekleines bisschen den Akku schont. Das ist der einzigste Vorteil den man nennen könnte und sie erwähnen ihn nicht einmal!

    Mal die Argumente von RIM im Detail:

    Persönlicher/Webbasierter E-Mail-Zugang
    Genießen Sie den Vorteil der automatischen Push-Delivery-Technologie und Synchronisierung des Posteingangs mit den gängigsten webbasierten E-Mail-Konten auf Ihrem BlackBerry Smartphone. Egal, ob AOL® Mail, Windows Live™ Hotmail, Gmail™ oder Yahoo!® Mail – Sie können jederzeit kostenlos auf Ihre E-Mails zugreifen.

    Oh persönlich UND webbasiert!! Egal, ob AOL® oder Hotmail!!! Sowas schreibt man, wenn es sonst nichts darüber zu erzählen gibt.
    Halt, haben die persönlich gesagt…? Moment mal, muss ich um das benutzen zu können nicht meine Email-Logindaten auf provider.blackberry.com eintragen? Hmmm. Mal überlegen… m(

    Push-Delivery-Technologie

    Die Nachrichten werden automatisch an Ihr Smartphone gesendet, und Sie werden sofort benachrichtigt, wenn eine neue E-Mail eingeht. So bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand, egal ob Sie sich gerade in einem Meeting befinden, mit Freunden etwas trinken, joggen, oder nach Hause fahren.

    Jaja, push-delivery-technologie, klingt super, hatten wir im ersten Absatz schon. Merke: Je häufiger du einen Begriff erwähnst, desto wichtiger und interessanter klingt es. Beliebter Werbetrick aus den 90´ern.

    Betrachtung von Anhängen

    Sie müssen nicht warten, bis Sie an Ihrem Computer sitzen, um Anhänge zu öffnen. Sei es ein Bild von der Party am letzten Wochenende oder eine wichtige Präsentation eines Kollegen: Sie können gängige Dokumente und Grafikanhänge an Ort und Stelle öffnen.

    Auch das kann IMAP schon lange, nur dafür braucht man keinen scheiss der extra kostet. Und gängige Dokumente? Zählt PDF nicht zu den gängigen Formaten, oder wieso können Blackberrys das nicht?

    Textnachrichten (SMS und MMS)

    Kommunizieren Sie unterwegs mit Kontakten, die Telefone oder andere mobile Geräte mit SMS- oder MMS¹. Kommunizieren Sie unterwegs mit Kontakten, die Telefone oder andere mobile Geräte mit SMS- oder MMS

    Da ist ein Fehler, in dem redundanten Satz fehlt die „¹“ hinter MMS.
    Ansonsten aber höchst informativ.

    Sprachnachrichten

    Einfach sprechen und senden! Zeichnen Sie Ihre Gedanken auf und senden Sie einfach eine Sprachnachricht als E-Mail-Anhang oder Multimedia Message (MMS)², anstatt eine E-Mail zu schreiben.

    Es kann mit Anhängen umgehen, das hatten wir schon.

    Benutzerfreundlichkeit

    Das Lesen und Verfassen von Nachrichten ist Dank der intuitiv bedienbaren Hard- und Software unglaublich einfach¹:

    * Aktivieren Sie die Rechschreibprüfung, um nach Fehlern und Tippfehlern zu suchen
    * Kopieren Sie Inhalt von anderen E-Mails oder Websites, und fügen Sie ihn ein
    * Tippen Sie schnell mit der vollständigen QWERTZ-Tastatur oder der Tastatur im QWERTZ-Format
    * Scrollen Sie mit dem intuitiv bedienbaren Trackball oder Trackwheel

    Je intuitiver etwas zu bedienen ist, desto schlechter ist die Benutzerfreundlichkeit.
    Man muss da fundamental zwischen Gastfreundlichkeit und Benutzerfreundlichkeit differenzieren.

    Das alles hat Pushmail…. Sorry, Push-Delivery-Technologie zu bieten.

    EDIT: OMFG! Gerade gesehen, dass de.blackberry.com bei EWEtel gehostet wird. USE ass WITH bucket ^^

    EDIT: Scheisse, ganz vergessen mich über „Tippen Sie schnell mit der vollständigen QWERTZ-Tastatur oder der Tastatur im QWERTZ-Format“ lustig zu machen.

    Scheiss Crapberry Jabberclients! part II

    Freitag, Juli 30th, 2010 by Nosports -----

    Hier mal ein Überblick über alle mir bekannten jabberclients für Blackberry und generell für J2ME Plattformen. Letztere markiere ich durch „(J2ME)“.

    Nur um die Situation in der ich mich befinde mal festzuhalten:

  • Google talk – Unterstützt scheinbar keine 3rd party server
  • Btalk – Verbindung bricht nach wenigen Sekunden ab.
  • Instango – Verlangt proxy Verbindung zum Softwarehersteller, Software kann meinen instangouser nicht registrieren und sagt man soll sich auf instango.com registrieren. Versteckte Registrierseite dort per try&error ausfindig gemacht-klappt aber nicht mit dem registrieren. m(
  • m-im – Funktioniert nicht. (J2ME)
  • miniIM – Funktioniert nicht. (J2ME)
  • Webmessenger – Fiese privacy policy (Relationships with third-parties ). Nicht weiter probiert.
  • Mojab – Funktioniert nicht.
  • Palringo – Will wie fast alle eine Proxy Verbindung aufbauen. Und funktioniert nicht.
  • Talkonaut – Hab ich schon hier beschrieben!
  • Vayusphere – Macht denselben Dreck wie talkonaut, aus Verzweiflung trotzdem mal getestet, da sie meine E-mailadresse eh schon haben sobald man das Programm nur startet.
    Und siehe da-funktioniert….NICHT. Support antwortet auch nicht. Und da soll man auchnoch Geld für bezahlen? Eher verbrenn ich es.
  • mobber – Funktioniert nicht. Hinweis auf der Webseite: If you get a „Lost connection“ error on login, and your data is correct you can say goodbye to mobber Schade, der hat einen super Eindruck gemacht. (J2ME)
  • im+ – Proxykacke, funktioniert aber eh nicht.
  • Bombus – Der funktioniert!!! Ist allerdings total scheisse zu bedienen. (J2ME)
  • Bombusmod – Funktioniert nicht.
  • Nimbuzz – Proxykacke, funktioniert nicht.
  • Lampiro – Den hab ich gerade erst probiert und der funktioniert sogar!!1! Ist allerdings natürlich scheisse zu bedienen und verbindet sich auch zum Softwarehersteller. Ich hab sogar ein auth request von einer JID namens Lampiro gekriegt. Najanaja, momentan leider mein Favourit. (J2ME)
  • mjabber – Funktioniert nicht (J2ME)
  • Trillian – Trillian für Blackberry ist noch recht neu und auchnoch in der Beta Phase. Dennoch ist die derzeitige Version schon V.1.0.0. WTF ever. Er ist 850Kb groß und mit abstand der fetteste Messenger von allen. Ich krieg es aber nicht hin einen jabberaccount hinzuzufügen. Irgendwie bin ich aber froh drum, den will ich nicht.
  • jabbermixclient – funktioniert leider auch nicht. (J2ME)
  • papla – Mehrere Mobiltelefon-spezifische Versionen, Blackberry ist nicht dabei. Ich versuch es erst garnicht.
  • Yak-on – Funktioniert nicht.
  • Beejive – Der funktioniert an sich recht gut und ist wirklich excellent im System integriert, der haken ist das er natürlich mal wieder einen proxy zum Firmenhersteller benutzt. Kurzzeitig hatte ich sogar überlegt den zu kaufen, aber der Support ist sowas von mies, denen will ich kein Geld geben!
    Ich habe drei mal in deren „Feature Requests“ Forum wegen dem Proxyzwang nachgefragt. Keiner meiner Einträge wurden freigeschaltet.
    Beim ersten Versuch habe ich erst eine Lobeshymne gesungen, darauf meine Bedenken gegenüber der Privatsphäre geäußert, dann gefragt was ich denn als User für Vorteile von dem proxy habe und ob dieses Feature denn nicht optional werden könnte.
    Beim zweiten Mal habe ich gefragt, welche Vorteile der User von diesem Proxy hat und ob das Feature nicht optional sein könnte.
    Und bei der dritten Anfrage habe ich nurnoch gefragt, ob das Proxy-feature nicht optional werden könnte.
    Die Beiträge wurden nie freigeschaltet und ich bekam nichtmal einen Grund dafür genannt. Anscheinend habe ich aber wohl gegen die Forumregeln verstoßen. „These forums are here to help our users. Any negative, derrogatory, off-topic, or generally un-helpful posts will be deleted and the poster may be banned at our discretion.
    Soso, alles negative wird gelöscht und der Poster gebannt…Von solchen Leuten will man gerne Software kaufen.
    Ich habe dann mal eine E-mail geschrieben und dort gefragt ob der proxy nicht optional sein könnte. Natürlich kam nie eine Antwort, fuckerz.
  • Weiter im Text.

  • Causerie/mtalk – Funktioniert nicht.
  • mig33 – YACC (Yet another community crap) Da hab ich eh kein bock drauf und da ist schon die Webseite zu kunterbunt, den teste ich erst garnicht.
  • Gotalkmobile – Funktioniert nicht! Das 8700 hat kein Touchscreen, also schreibt es auch nicht in die „supported devices“ Liste!
  • Yehba – Klingt scheisse, ist scheisse. Funktioniert nicht.(J2ME)
  • So das reicht erstmal. Ich erinnere mich an noch ein paar die ich getestet hatte, die ich aber momentan nicht mehr finde. Funktionierten alle eh nicht.
    Wenn ich einen favoriten nennen müsste, würde ich schweren Herzen Lampiro sagen. Weil der funktionierte im 5-minuten-test etwas besser als bombus. :/

    Fazit: Jabber auf dem Blackberry ist nur was für den Notfall.
    Nur ein Bruchteil der 26 gelisteten Messenger funktionieren bei mir überhaupt und ich hasse Blackberrys immer mehr!

    EDIT: Okay, Lampiro meldet sich zwar beim Start auf der Herstellerseite, aber benutzt keinen proxy. Allerdings meldet sich jedesmal dieser dumme lampiro bot und will mich mit news über Lampiro zuspammen, obwohl ich das auth request abgelehnt habe.
    Aber damit kannmuss ich bezüglich der Auswahl die man hat wohl mit leben.

    Was zum Teufel?!

    Donnerstag, Juni 17th, 2010 by Nosports -----

    Ich hab gerade den Jabberclient Talkonaut aufm Crapberry getestet. Der ist aber noch beschissener als alle anderen bisher getesteten. Ich hab zwar nur den Startscreen gesehen, aber das reicht fuer eine Beurteilung.
    Direkt nachdem ich den das erste mal nur gestartet hatte, flatterte eine von meinem Blackberry verschickte(!) Email von Talkonaut rein. Mit ‚to‘ an Talkonaut und ‚cc‘ an mich!
    Das krasse daran ist das ich keine email angegeben hatte. Der Hersteller hat sich also meine email ueber deren Software von dem verdammten Blackberry selbst besorgt und an sich selbst geschickt! Es gab vorher nichtmal eine Lizenz zu bestaetigen, in der man evtl. wenigstens gewarnt wird.
    Muss man sich mal vorstellen, was ist das denn bitte???
    Das ist ja wohl der allerletzte scheiss! Am liebsten wuerde ich jetzt das Scheissteil gegen die Wand hauen!
    Und was ist das fuer eine dreistigkeit, dass man fuer diese mieserable malware auchnoch Geld bezahlen soll? Das ist ja mal voll evil!

    10 Sachen die am Blackberry stinken

    Donnerstag, Juni 17th, 2010 by Nosports -----

    Das wird nicht schwer.

    1. Kein brauchbarer SSH Client!
    Das ist an sich das Schlimmste.

    2. Keine Tab und Ctrl Taste! Dafuer aber eine extra Euro Zeichen Taste. Sogar fuer nen Punkt muss man ne Tastenkombo druecken. Aber € gibts… Scheiss Businessaffen. Wobei Tab und Ctrl ohne SSH eh unwichtig sind.

    3. Der Erste Buchstabe einer neuen Zeile wird immer gross geschrieben, sogar manchmal in Passworteingabefeldern. Das nervt gewaltig.

    4. Ueberall fiese Lizenzen.

    5. Kaum brauchbare (freie) Software.

    6. Schei¤ Umlaute! Kein UTF-8 Support.

    7. Netzwerktraffic (insbesondere Emails) geht ueber Server vom Hersteller. Nen anstaendiger IMAP Support dabei haetts auch getan.

    8. Zu eingeschraenkter Systemzugriff! Nichtmal Tastentoene beim Nummer waehlen laesst sich abschalten (AFAIK)

    9. Total beschmiertes Versionsmanagement. Was stable ist entscheiden die Provider. Es ist unmoeglich herauszufinden was gerad die neueste Version ist.

    10. Java als Plattform fuer Mobiltelefone ist bullshit! Das muesste eigentlich weiter nach oben in die Liste, weil es deswegen soviel scheiss Software gibt.

    –geschrieben auf einem Blackberry. (Ironisch, ich weiss)

    Blackberry ist krieg!

    Dienstag, Juni 15th, 2010 by Nosports -----

    Ich hatte mir vor ein paar tagen einen älteren Crapberry gekauft, ein 8700g für wenig Geld. Ich würde ja drauf linken, aber die Herstellerseite RIM benötigt an der Stelle Flash und ich hatte ja mal das Donnerversprechen abgegeben.
    RIM ist überhaupt eine ganzschöne Unsympathenfirma. Siehe zb. hier die Appsseite.
    Ich zitiere für die kaqboons:

    This web page uses ActiveX controls that work only in Microsoft Internet Explorer. To ensure that Google Talk is correctly downloaded to your BlackBerry, this site is not designed to work with any other Internet browsers. If you cannot use Internet Explorer, you may be able to download the software directly to your BlackBerry smartphone.

    Meine fresse nochmal. Ist das unglaublich, oder was??? Da fehlen einem doch echt die Worte.
    Das ging mit dem Teil auch schon so richtig scheisse los. Das ist eigentlich vielzuviel um das alles zu schreiben, ich versuchs. Ich verspreche aber das es ein Wirrwarr geben wird.

    Ich wollte zunächst von V 4.1 auf 4.5 updaten und hatte den vielzähligen Anleitungen nach erstmal die Firmware gelöscht. Später stellte sich heraus das man das normal nicht muss.

    Und da kommen wir schon zum nächsten Punkt, man kann die Dinger nur über ein Windows updaten. Also alten Rechner geschnappt, ne Win 2k CD rausgekramt und den scheiss auf die arme Platte gerotzt. Für alles andere wie backups und Programme aufspielen gibt es zum Glück was freies für Linux das selbstverständlich NICHT aus dem hause RIM stammt. Überhaupt, die hassen Open-source glaube ich. Ich habe schon lange Zeit nicht mehr so oft irgendwelche Patentnummern und fiese Lizenzen wegscrollen müssen. Ich erinnere alleine an die Webseiten vom Hersteller.

    Weiter gehts, natürlich wollte die Firmware V. 4.5 nicht draufladen, nach langer sucherei (Die haben das beschissenste Versionsmanagement das man sich überhaupt vorstellen kann! Und noch viel schlimmer! Ich übertreibe nicht!) habe ich version 4.2 gefunden und die versucht drauf zu bügeln. Betonung liegt auf VERSUCHT! Selbes Ergebnis mit der ursprünglchen Version 4.1.
    Bei O2 angerufen, aber außer Musik nur heiße Luft.
    Nun hatte ich zwischendurch irgendwo mal gelesen, dass die SIM Karte seit neuesten die Blackberry-Option (mehr dazu später) aktiviert haben muss. Reinste Schikane von RIM! Was soll so ein Scheiss?!
    Nur wie aktivieren, wenn der BB keine Firmware installiert hat?
    Ich kann aber von Glück reden, dass ich so ein altes Scheissteil habe, denn bei den zugehörigen Firmwareversionen gibt es diesen Schwachsinn noch nicht.

    Und alle reden immer von „Accu-pull“, selbst die Blackberry Abteilung der O2 Hotline benutzte diesen Ausdruck. Ich kann das jetzt schon nicht mehr hören!
    Später bin ich durch puren Zufall auf den sogenannten „nuked Blackberry“ Workaround gestoßen (BTW ist das wohl Bug, oder Feature?) und Hurra ich konnte Version 4.2 drauf packen. Danach gings erstmal wieder für längere Zeit ab in die O2 Warteschleife. Online konnte ich den Krempel nicht buchen, da mein Vertrag so alt ist das ich keine Kundenkennzahl hatte und die braucht man für alles. Die Anzufordern ist Hickhack.(Nebenbei erwähnt hatte ich echt gedacht, dass während eines Deutschland WM Spiels die Hotline Leer ist, aber das war ein Irrtum, strange)

    Das nächste Ding, um jetzt mit einem Crapberry Online gehen zu können, MUSS man neben einer UMTS Flat auch die schon erwähnte Blackberry-Option gebucht haben, (nochmal 5 Euro im Monat drauf) da das Gerät das sogenannte „Servicebuch“ (ne Art Netzwerk-config) benötigt um jeder einzelnen Anwendung zu sagen was Netzwerkmäßig geht und was nicht. Das braucht man sozusagen zwingend.
    Den scheiss also gebucht, bei o2.Blackberry.com registriert, meine Emailadressen incl. Passwörter eingetragen und gewartet. Irgendwann ging dann Emails abrufen. Aber auch nur abrufen. O2 meinte das es nicht am Servicebuch liegen kann, denn laut denen ist auf meinem Gerät alles vorhanden und ich sollte eventuell nochmal die Firmware drüberbügeln. Und jetzt erspare ich mir den ganzen blabla, irgendwann ein paar Wutausbrüche später ging alles auch mit der Firmware 4.5 wie es soll. Aber nicht die aktuellste, denn die würde man NIEMALS finden! Immerhin läufts seitdem auch stabil.

    Kommen wir um nächsten Punkt, Software. Es gibt da echt fast nur Crapware! Ich finde nur Jabberclients die man kaufen muss, oder die nicht funktionieren. Im Moment benutze ich eine trialversion. Am coolsten wird wohl noch googletalk sein, aber der will nicht connecten.

    Der SSH Client midpSSH ist sowas von ätzend, dass man das vergessen kann, nur was für den äußersten Notfall. Vorstellen kann man sich das wie ein Bild von der Shell, wenn man was eingeben will öffnet sich ein Eingabefenster und man kann den Befehl eingeben (Den ersten Buchstaben muss man jedesmal löschen, weil der Default groß geschrieben wird) danach schickt man den Befehl ab und man kriegt das nächste „Bild“. So in etwa.
    Es gibt noch eine vielversprechende Alternative namens BBSSH, aber leider nur für neuere Versionen. Opera-mini ist katastrophal zu bedienen, BOLT Broser hingegen macht einen ganz guten eindruck, lahmt aber das System, ist eventuell eher was für neere Versionen. Der Defaultbrowser ist relativ nett zu benutzen, hat aber ein paar komisch Bugs (Ich geh zumindest davon aus das es bugs sind), ich darf zb nicht zu schnell scrollen, sonst muss ich zum Seitenanfang und nochmal langsam, laaangsam runterscrollen. Der Mailclient ist in Ordnung, die push-mail Funktion zwar ein ganz nettes Feature, aber mir ist da doch ein wenig unwohl bei dem Gedanken das der gesamte Traffic über die Server eines Unternehmens läuft, welche sogar meine E-mailpasswörter kennen. Es ist wohl den weg über relativ gut verschlüsselt und RIM selbst sagt, dass niemand dort nichtmal theoretisch in der Lage wäre da was mitzulesen, aber so ganz kann ich mir nicht vorstellen, wie DAS bitte realisiert sein soll. Wenn man sich mal überlegt das die ganzen größeren Firmen und sogar Regierungen Blackberrys benutzen, da kann einem ruhig schonmal schwummerig werden.

    Alles in allen komm ich mir auf nem Blackberry wie ein im System eingesperrter Sklave von RIM vor. In einem riesigen Patentozean, umgeben von netten Features, die meistens sogar nützlich sind, aber es fehlen eben gewisse Dinge. So ganz weiß ich noch nicht was ich ich von den Teilen halten soll, es ist jedenfalls ein wahnsinnig proprietärer Haufen den ich mir da angelacht habe. Mein nächstes Smartphone wird jedenfalls kein Blackberry sein und auch etwas besser ausgesucht.

    FAZIT: Mit so einem Teil in der Tasche kann man es sich eigentlich nicht mehr erlauben über Appleuser zu schimpfen. Ich werds aber trotzdem weiterhin machen, die sind schließlich noch mieser dran.

    EDIT: Ich hab ne Menge weggelassen, aber DAS wollte ich noch unbedingt loswerden. Wenn man ne Firmware runterladen will, muss man Name, Anschrift, Beruf, Firma und E-mail angeben, die haben echt nen Rad ab! Und dabei ein Kästchen das man abhaken soll in dem steht das man bestätig die Angaben Wahrheitsgemäß ausgefüllt zu haben. *bibber* Jetzt hab ich aber angst. Solche Affen.