Frieslandnet vs. EWEtel part II

-----

HRMPF, vor einigen Tagen geisterte auf diversen Nachrichtenportalen die Meldung das „EEWtel“ sich wegen weiterhin ausstehender Zahlungen dazu genötigt sieht Frieslandnet demnächst nicht mehr zu versorgen. EWEtel hat dazu eine Pressemitteilung herausgehauen.
Abgeschalten werden soll zum 28.10.2014, also recht bald!
Nach dieser kurzen Welle an Lokalnachrichten findet man nun seit einer Woche nichts neues mehr, ich wiederhole: NICHTS!

Auf der Webseite von EWEtel findet sich unter den Pressemitteilungen natürlich auch rein garnichts zu dem Thema, nur Marketingblafasel.
Auf der Webseite von Frieslandnet steht schon etwas länger folgende Erklärung:

Wir werden am 15.10. eine einstweilige Verfügung gegen die EWE beantragen, um die angekündigte Leitungsabschaltung am 27.10. zu verhindern und werden darüber hinaus Klage erheben wegen Verstoß gegen das Datenschutzgesetz und auf Schadenersatz.

Ja…und? Wir haben den 23.10.! Was ist daraus jetzt geworden?
Muss ich den Router mit der „DSL 386“ Konfiguration jetzt wieder auspacken, oder nicht? Ein Glück hab ich den scheiss T-com Vertrag noch an den Backen!
Keine Rückmeldung mehr? Dann kann man sich die Frage eigentlich auch selbst beantworten, das kennt man ja nun schon!
Eine Drecksscheisse ist das!

Wir bitten unsere Kunden ruhig zu bleiben und keine voreiligen Entscheidungen zu treffen. Seien sie versichert, dass es zu keiner Leitungsabschaltung kommen wird.

BLABLABLABLA Das soll mich jetzt beruhigen?
Liest sich wie die Stellungnahme eines Kernkraftwerkbetreibers nach einer mittleren Katastrophe.

Hey, EWE, kauft den Scheissladen doch einfach auf, ich hasse euch zwar und finde, dass ihr weiterhin das fieseste und kundenfeindlichste und kompromissloseste Scheissunternehmen bleibt, aber hey, sei es drum, sogar ich würde wieder Kunde bei euch werden, wenn ich dazu im Gegenzug schnelles und Störungsfreies Internet bekomme. Dabei tut es mir schon weh da auch nur dran zu denken! Scheiss Internet!

Similar entry's:

Störung Frieslandnet (Ewetel part 666²) |EWEtel part II |EWEtel part VI (Telekom part II) |EWEtel die zweite, Part II |EWETel EL PUNTO FINAL – part II

4 Responses to “Frieslandnet vs. EWEtel part II”

  1. radboud Says:

    EWEtel sind richtige Helden. Hatte die 2000/2001 mal in Oldenburg als Alternative zur Terrorkom. Sind zu nem typischen Asi-Unternehmen geworden; die Arroganz springt einen förmlich an. Nicht dass die jemals gut waren, aber die Wahl zwischen Pest und Ebola ist oft nicht einfach.

  2. Betroffener Says:

    Aktualisierte Stellungnahme von Frieslandnet

    Stellungnahme Pressebericht

    Aktuelles zur Leitungsabschaltung durch die EWE:

    Nach aktuellem Stand vom 23.10.2014 sieht es so aus, dass die EWE die Leitung am 27.10 nicht abschalten wird.

    Obs stimmt? Wer weiss.

  3. Nosports Says:

    Danke für das Update.
    Ja, ob das stimmt ist die Frage. Ich glaub vorsichtshalber nicht dran.
    „Sieht es so aus“

  4. Noob NET Says:

    Sehr geehrte Kunden von Frieslandnet,
    vielen Dank für die freundlichen Rückmeldungen auf unseren letzten Newsletter von
    Anfang Mai.
    Inzwischen gibt es neue Nachrichten. Wir haben mit der EWE eine für beide Seiten
    tragbare Lösung gefunden, die jetzt umgesetzt wird. Damit sind die Netzabschaltungen
    der Vergangenheit beseitigt.
    In diesem Zusammenhang möchten wir uns nochmals dafür bedanken, dass Sie
    Frieslandnet treu geblieben sind!
    Allerdings ist Frieslandnet mit der Idee eines nicht volumenbegrenzten schnellen
    Internetzugangs auf dem Land noch nicht in sicherem Fahrwasser. Unser Netz läuft
    stabil und wir haben eine konstruktive Beziehung zur EWE aufgebaut.
    Nun geht es darum, das Unternehmen auch betriebswirtschaftlich auf eine sichere Basis
    zu stellen.
    Deshalb haben wir uns entschieden, einen Insolvenzantrag für eine sog. geplante
    Insolvenz zu stellen. Ziel ist der Erhalt und die Fortführung von Frieslandnet und eine
    geordnete Abwicklung von bestehenden Altlasten.
    Am 27. Mai 2015 wurde der gestellte Insolvenzantrag vom Gericht bestätigt und als
    vorläufiger Insolvenzverwalter
    Herr Nicolas F. Grimm, LL.M.
    University of Cape Town/Stellenbosch
    Rechtsanwalt
    Fachanwalt für Insolvenzrecht
    Aus der Kanzlei
    EHLER ERMER & PARTNER
    Wirtschaftsprüfer | Steuerberater | Rechtsanwälte
    Wrangelstraße 17 – 19
    24937 Flensburg
    Fon: 0049 461 8607 309
    Fax: 0049 461 8607 190
    eMail: nicolas.grimm@eep.info
    bestellt.
    Herr Grimm wird sich in einem gesonderten Schreiben dazu an sie direkt wenden.
    Herr Rechtsanwalt Grimm kennt unser Unternehmen und verfolgt gemeinsam mit uns
    den Plan, das Frieslandnet-Netz zu erhalten und fort zu führen. In ersten Gesprächen
    wurde eine Strategie für den Unternehmenserhalt erarbeitet, die jetzt Schritt für Schritt
    umgesetzt wird.
    Wir gehen davon aus, dass der Betrieb des Netzes mit allen Leistungen in vollem Umfang
    aufrechterhalten wird.
    Über den aktuellen Stand und Verlauf werden wir Sie in kurzen Abständen informieren.
    In diesem Sinne glauben wir fest daran, ihnen in Kürze schon wieder positive
    Nachrichten übermitteln zu können und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit
    ihnen, unseren Kunden von Frieslandnet.
    Herzlichst
    Ihr
    Frieslandnet- Team

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>