Erkenntnis der Woche (25)

-----

Ich hatte gestern in einem Laden mal den neuesten 3D-Hypescheiss Fernseher ausprobiert.
Ich finde es blöd.

Similar entry's:

Erkenntnis der Woche (19) |Erkenntnis der Woche (28) |Erkenntnis der Woche (10) |Erkenntnis der Woche (9) |Erkenntnis der Woche (16)

15 Responses to “Erkenntnis der Woche (25)”

  1. gurkensenf Says:

    und warum ist es blöd? (sag jetzt nicht, dass du auf einem auge blind bist :D)

  2. Nosports Says:

    Hm, sah einfach scheisse aus. Als wenn man vor einem Prototypen sitzt.

  3. Wolf Says:

    Ich schliesse mich an, unnuetzer Troedel genau wie Handys die man taeglich aufladen muss.

  4. gurkensenf Says:

    genau. und bei den autos auch! kutschen sind besser! ;)

  5. Nosports Says:

    Autos haben allerhand Elektronik verbaut, die keiner braucht und schnell kaputt geht und dann jede Menge geld kostet.
    Autos an sich sind ja toll, aber eine wahre Fundgrube an „unnützen Trödel“. :P

    Paradebeispiel ist da diese Elektronik, die das klickgeräusch des Blinkers simuliert. Das kann mal gerne 500 Euro kosten, wenn das kaputt geht.
    Was soll so ein scheiss? Was ist das Problem an unkomplizierten Relais, die ein paar Cent in der Herstellung kosten und weitgehend robust sind?

  6. Nosports Says:

    Was ich damit sagen wollte, ich hab nichts gegen den Fortschritt. Aber gegen unrationalisierte Rückschritte.

    EDIT: Es ist aber jetzt nicht so das ich die Entwicklung von 3D TV als Rückschritt ansehe. Ich find das nur Blöd, noch hat man ja selbst die Wahl.
    Das bezog sich jetzt auf unnütze Pflichtelektronik in Autos.

  7. Nosports Says:

    Wobei Kutschen eigentlich in vielerlei Hinsicht besser sind:

    Vorteile Kutschen:
    +Robust
    +Leichte Wartung
    +Billiger Unterhalt
    +Austauschmotoren können als Essen recycled werden
    +geringe Unfallgefahr
    +Nachwachsender Treibstoff
    +Trotz Obsoleszenz höhere „Tankstellendichte“

    Vorteile Autos:
    +höhere Endgeschwindigkeit.

    Unterm Strich:
    Rückschritt! :P

    EDIT: Hm, bei den Staus in Städten ist man mit der Kutsche sicher auch schneller unterwegs.
    Oh und die Abgase vom Pferd sind nicht giftig, sondern ein super Düngemittel!

  8. Wolf Says:

    Also ich kann nach 4 Tagen Wacken Open Air noch telefonieren, die meisten anderen Leute nicht :P
    Ich kann auch wenn ich etwas schweres trage es ohne Bedenken auf meiner Tasche abstuetzen und mein Handy ohne Angst knapp an eine Tischkante legen ohne Angst zu haben.
    Und das Akku haelt 3 Monate lang im Standby.

    Mein Smartphone hab ich zum Navi degradiert, mehr kann das einfach nicht, als ob ich auf so nem Pisseldisplay anfange im Netz zu surfen oder zu „chatten“ oder Mails zu schreiben (bei denen es bei 99% der Smartphonebesitzer zu 100%tiger Sicherheit meistens um Nebensaechlichkeiten geht die garantiert bis zum Abend wenn man nen Rechner in Reichweite hat warten koennen), nur damit ich blos 24/7 online und erreichbar bin, ist doch total bescheuert.

    Also wenn man in den Staedten nurnoch reiten wuerde, haette das sicherlich einige Vorteile die man nicht von der Hand weisen kann, mehr Arbeitsplaetze, weniger Smog, dadurch dann weniger Krankheitsfaelle, die Leute wuerden alle nach Gaul stinken, man wuerde vermutlich sogar schneller vorran kommen, da es weniger Staus geben wuerde, wenns regnet wird man nass und muss dann seine Klamotten nicht mehr waschen und vieles vieles mehr!

  9. Nosports Says:

    wenns regnet wird man nass und muss dann seine Klamotten nicht mehr waschen und vieles vieles mehr!

    Noch nie was von geschlossenen Kutschen gehört, du Hinterwäldler?

  10. Wolf Says:

    Ich habs mir ueberlegt, Kuehe oder Esel waeren eindeutig besser!

  11. Wolf Says:

    Und Schweine waeren die Krönung!!!

  12. Nosports Says:

    Weil?

  13. Wolf Says:

    Ja liegt doch auf der Hand, destso dicker ein Gefaehrt ist destso besser ist es, darum werden die neuen Autos die ja auch immer besser werden gleichzeitig immer dicker!

  14. Nosports Says:

    :/

  15. Hyrican Says:

    Ist ja nun nicht so als haette es nie Pferde als Primaeres Transportmittel in den Stadten gegeben, besser war das allerdings auch nicht umbedingt.

    Zum einen Produzieren Pferde nicht unerheblich mengen Methan, was Bekanntlich ebenfalls ein Treibhausgas ist. Und die ganze Scheisse die da so raus kommt muss ja nun auch irgendwohin. (http://stockpunkt.com/2007/12/17/pferdemist/)

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>