Scheiß Kartenverkaufsstellen

-----

Ist es eigentlich zuviel verlangt, dass man eine Konzertkarte, die man genau 7 Tage vor dem betreffenden Event bestellt, rechtzeitig zugestellt bekommt? Jeden Tag sieht man nach, ob zwischen den ganzen Kostenlos-Zeitungen un dem restlichen Werbemüll wenigstens ein Brief mit dem Konzertticket liegt, aber nein, Pustekuchen. Man fährt dann also eine Woche später mit dem Bus an die andere Seite des Landes, wartet rum bis die Veranstaltungslokalität öffnet und darf hoffen; dass man gnädigerweise ein zweites Mal zahlen darf (in Form einer Restkarte von der Abendkasse). Es hilft auch nicht gerade, wenn diverse Spinner im Netz schreiben, daß es ausverkauft wäre, andere aber schreiben, daß es noch Restkarten geben würde. Somit bleibt nur das Abwarten und bangen, daß der ganze Aufwand und der beantragte Urlaub nicht total umsonst waren. To be continued…

(geschrieben aus einem Pub, ca. 100m vom Veranstaltungsort entfernt, zwei Stunden bevor die Türen geöffnet werden)

Nachtrag, Mittwoch 02:00 GMT – ca. 8 Stunden später: Ich kam zum Glück doch in das Konzert rein und bin seit gerade wieder zuhause. Über WAS stolper ich, als ich durch meine Haustür (ich habe keinen Briefkasten, sondern die Post wird in die Tür geworfen) komme??! Ihr könnt es Euch denken… Vielen Dank, €26 rausgeschmissen… das Ticket kann ich mir einrahmen. 7 Tage vorher reicht also scheinbar nicht, es hätten wohl 8 sein müssen… (und um wieviel Uhr ist das heute bitteschön gekommen?! Ich war bis 11:00 zuhause. Einfach nur ätzend.)

Similar entry's:

Ich darf keine Kippen mehr kaufen |Asoziale Umgangsformen in der Gastronomie |crApple und die nun verbotene klau-Konkurrenz |Sony BMG, Bushido und Dimmu Borgir. |Play-Random-dipshit-Autoradio!

8 Responses to “Scheiß Kartenverkaufsstellen”

  1. Nosports Says:

    Ouff, sowas ist mir glaub ich noch nicht passiert zum Glück. Wie ätzend!
    Viel Erfolg jedenfalls.

  2. etanedo Says:

    gl

  3. Oli Says:

    update?…wir warten alle gespannt auf deinen Bericht. ^^

  4. radboud Says:

    Oli: Das Update ist der Nachtrag unter dem ursprünglichen Posting :-)

  5. Nosports Says:

    Ach du meine Fresse!
    Wieso kommt die Post mitten in der Nacht bei euch?

  6. Oli Says:

    Ah sorry….:D. Glatt übersehen.

  7. Yvonne Says:

    Ich habe das auch schon einmal erlebt. Da kannste die Tickets wirklich nur noch einrahmen. Wo haste die denn überhaupt bestellt? Sind die Tickets nicht mit eine Code zum elektronischen Einlass versehen? Normalerweise sollte man da doch eine Ersatzkarte, die deutlich günstiger ist, als ein zweites Ticket bekommen. Hat das Konzert denn wenigstens ein wenig entschädigt?

  8. radboud Says:

    Ja, ich hätte auch lieber eine dieser elektronischen Karten zum Ausdrucken gehabt, aber aus irgendnem Grund ging das da natürlich nicht… also ich hab bei „ticketmaster“ bestellt, allerdings nicht bei ticketmaster in deutschland, weil ich ja im Ausland bin (allerdings gibt’s die scheinbar in fast jedem großen EU-Land). Und ja, Konzert war natürlich genial, aber ich wusste, dass es super werden würde :-P Ich stand ehrlich gesagt noch nie vor der Eingangstür eines Konzerts, das ausverkauft war. Zumindest kann ich mich nicht erinnern. 2003 bin ich sogar mal mit zwei Bekannten zu einem Konzert in Norden (die Stadt) gefahren, von dem es hieß, dass es angeblich ausverkauft wäre, so dass wir kein Geld mitgenommen hatten, weil wir einfach nur beim Veranstaltungsort rumhängen wollten (ich weiss, klingt komisch) – und dann hieß es natürlich, dass diverse Leute, die sich Karten reserviert hatten, nicht gekommen sind und man deshalb trotzdem noch rein könnte. Was uns dann nicht möglich war, weil wir keine Kohle dabei hatten. Also: *nie* Karten vorbestellen. Sag ich jetzt einfach mal so…

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>