Onlinewahlen FTW

-----

Nachdem die Wahlcomputer vom Bundesverfassungsgericht für verfassungswidrig erklärt wurden, wird jetzt angefangen darüber zu diskutieren, wie man Onlinewahlen realisieren kann. m(

Weil im gesamten Verfahren die Pseudonym-Funktion des nPA benutzt wird, seien keine Rückschlüsse auf die Identität des Wahlbürgers möglich, erläuterte Bräunlich.[…]Auf diese Weise kann der Wähler eine möglicherweise zwangsweise oder irrtümlich abgegebene Stimme widerrufen.

Was zum Teufel…?! Meine Fresse, das kann doch alles nicht wahr sein und das sagt jemand von einem Institut(?) namens „IT-Risk-Management“. Ich stehe kurz vorm Kreislaufkollaps!

Zur Online-Wahl soll der Wähler ausdrücklich darauf hingewiesen werden, dass sein PC virenfrei sein und eine Firewall aktiviert sein muss, sofern diese vom Betriebssystem angeboten wird.

Dann kann ja nichts mehr schief gehen!

Kann mich mal wer kräftig schütteln, ich krieg keine Luft mehr!

Similar entry's:

Was passiert nur in diesem Land… |Weg frei in den bundesweiten Computerstaat |Hoffnungslos |Das war die Bundestagswahl ´09. (by Bild usw.) |Unsere Bürgerrechtspartei Nr.1

01 Response to “Onlinewahlen FTW”

  1. ispott Says:

    Wahlen sind eh ueberfluessig, es gab nur die Partei, es gibt nur die Partei und es wird nur die Partei geben!

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>