„Es besteht keine Gefahr“ – part II

-----

(Als Update zu ihm hier)
Hier steht was dazu, es war eine Katastrophenschutzübung. (Anscheinend auch mit Strahlenschutzübung, was die jetzt durchgesagt haben, ich weiß es immernoch nicht)

Moneyquote:

Mit einer groß angelegten Katastrophenschutzübung sollte die Bevölkerung sensibilisiert werden. Um 15.00 Uhr, heulten heute im gesamten Stadtgebiet die Sirenen in einem einminütigem auf- und abschwellenden Ton. Kurze Zeit später waren Lautsprecherdurchsagen zu hören. Die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr fuhren durch jede Straße im ganzen Stadtgebiet. Neben den zur Verfügung stehenden Warnsystemen wie Sirenen, Warnmeldungen per SMS oder E-Mail durch das System KATWARN, Radiodurchsagen sowie die Einrichtung eines Bürgertelefons, sollten auch die Lautsprecherdurchsagen beübt werden, teilten die zuständigen Ordnungsbehören der Stadt Emden mit, die in diesem Fall für die Warnung der Bevölkerung zuständig sind.

Übungen müssen sein, logisch. Da würde ich niemals was gegen sagen.
Ich selbst habe das anfängliche Warnsignal ja nicht mitgekriegt, bin gerade erst in Emden reingefahren. Aber ich finde die Sirene sollte nur dann das Alarmsignal für heftige scheisse (Eine Minute auf und abschwellender Ton) genutzt werden, wenn wirklich was ist. Und dann auchnoch unangekündigt!
Wenn eine Atombombe im Anflug ist oder eine ähnliche Kleinigkeit würde auch dieses Signal gesendet werden! Ich finde da spaßt man nun echt nicht mit! Es soll Menschen geben, die bei sowas Panik kriegen und dann eben panisch handeln werden und dann als Beispiel mit Vollgas durch die Stadt jagen werden um die Kinder aus dem Kindergarten zu holen. Und wer ist dann schuld bei einem Unfall?
Aber hey, diese Leute werden nun wie gewollt sensibilisiert sein, die Einwohner werden im Ernstfall dann von einer dieser Übungen ausgehen!
Aber sensibilisiert genug, um von einer Übung auszugehen werden die Emder Bürger eh schon sein. Ich erinnere mich da gerade an alte Zeiten.

Similar entry's:

„Es besteht keine Gefahr“ |BKA warnt vor sich selbst |crApple und die nun verbotene klau-Konkurrenz |The power of blog part II |Ich darf keine Kippen mehr kaufen

2 Responses to “„Es besteht keine Gefahr“ – part II”

  1. Chrsimo Says:

    Naja, es war ja nicht gerade so, als wären alle Emder auf einmal panisch umhergelaufen. Ganz im Gegenteil konnte man beobachten, wie wenig Menschen eigentlich das Signal zu deuten wissen. In meiner Strasse ist das Leben ganz normal weiter gegangen, die Kinder spielten auf der Strasse, alle Fenster standen auf (war ja schönes Wetter), halt alles wie immer. Wäre mein Sohn auf der Strasse gewesen wüsste ich aber was ich gemacht hätte, da muss man Dir Recht geben, aber der OttoNormalDeutsche…
    Viel passender hätte ich daher statt der „Dies war nur ein Test“-Durchsage gefunden, wenn es gehießen hätte: „Im Ernstfall wärt Ihr jetzt alle verstrahlt, weggeschwemmt, zerfetzt usw., Ihr Vollpfosten! Fürs nächste mal, informiert Euch wozu das Signal da ist!“

  2. flex Says:

    Ich fühle mich gerade an diesem alten Monty Python Sketch erinnert: http://www.youtube.com/watch?v=Hh_shsRfXqk . „There is absolute no cause for alarm! The wings are NOT on fire!“. Großartig :)

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>