Spammer sind (morgen) im Haus

-----

Ja, hervorragend. Anscheinend hat uns irgendjemand bei einer Gratisproben Firma für Babyartikel angemeldet. Die Telefondame vorhin dachte wie selbstvertürlich das die Anmeldung von uns kommt. Leider bin nicht ich an das Telefon gegangen, sodass wir morgen Besuch von einer Hostess/Spammerin/Werbehure der Firma Felicitas im Haus haben. Leute die öfters als einmal die Woche online sind, werden diese ganzen Gratisprobenfirmen ja sicher schon kennen, wobei diese Adresshändler die wir da jetzt am Hals haben anscheinend nicht unbedingt den schlechtesten Ruf genießen. Versteh ich garnicht. Diese Typen sollten meiner Meinung nach allesamt einen scheiss Ruf haben, damm’it!
Schon alleine die Webseite und der Anmeldevorgang der Seite sind mehr als nur suspekt. Die Datenschutzbestimmung richtet sich einzig und alleine auf die Verwendung der IP Adresse und cookies, kein Wort davon das die Daten nicht an dritte herausgegeben werden (dürfen). Im Anmeldebogen wird eine AGB nichtmal erwähnt! Der Anmeldevorgang erfordert kein double-opt-in, garnichts! Bumm, sie sind unser Kunde. Lediglich ein Anruf wird dann irgendwann getätigt, der die Leute dann wohl in den meisten fällen überrumpelt. Zum kotzen!
Und morgen kommt jetzt so eine vorbei und will uns einen „Geschenkekoffer“ überreichen!
Ist ja wohl völlig klar, dass das in einer Kaffeefahrt im eigenen Wohnzimmer enden wird wenn man da nicht höllisch aufpasst! Guckt man sich mal die ganzenPartnerfirmen an, weiß man auch in etwa bescheid, von wem man in nächster zeit viel Post und Anrufe kriegt.
Nicht EIN Wort darüber erwähnt was die mit den Daten von einem vorhaben. Aber das werd ich mir morgen mal erklären lassen. Mein „Privacy is not a crime“ shirt habe ich schon an. Hoffentlich bin ich morgen noch wütend genug! Andererseits sollte man die garnicht erst reinlassen, wer weiß was die alles über einen Aufschreiben.
Googelt man mal nach denen findet man wie schon am Rande erwähnt viel positives. Allerdings beschränken sich die positiven Aussagen auf „Man kriegt was geschenkt“ und „Die Frau war ja soo nett“. Typisches Kaffeetantenblafasel auf Bildniveau eben. Aber wie gesagt eben nur fast.
Und was einen dann außer dem ganzen Spam für Zeitschriftenabo’s, Versicherungen, Handyverträgen, Gewinnspiele, DSL-Anschlüsse, Center Parks, etc.der morgen in dem scheiss Koffer erwarten wird, weiß man auch schon in etwa: Zwei Windeln (reichen nichtmal 1/3 tag), Lätzchen (können wir schon Zelte mit bauen), zwei Steckdosenkindersicherungen (Was soll man zwei Steckdosen absichern, wenn die anderen offen sind? Windowsmentalitäten.), ein Löffelchen (genau sowas fehlte uns noch!1!) und ähnlicher Quatsch im Wert von wohl, naja, das mutmaße ich hier nun nicht weiter an.
Eine Vermutung woher die unsere Adresse haben, habe ich ja. Da war ich wohl mit meiner Meinungskundgebung über Probefirmen doch noch nicht deutlich genug. Da meint man, man habe seinen Standpunkt schon so deutlich gesagt, dass man es schon selbst langsam lächerlich findet und dabei wurde die Meinung anscheinend noch nicht einmal registriert. Awesome! Respekt!
DAS ist jedenfalls der Gedankenauslöser des vorherigen Postings gewesen.
Mal gucken wie ich morgen drauf bin, wenn die Werbebitch dann da ist.

Similar entry's:

Spammer waren im Haus |anti spammers are lamers |ICQ666 im Netzwerk |Linktausch |Scheiss Otto Versand! Part II-Telefonterror

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>