Flashguy über Flashpest

-----

OMG, schickt mir gerade jemand diesen Link in dem der Flashentwickler Tinic Uro behauptet, dass Flash die CPU nicht ausbremst! Der Kerl erzählt da Sachen, da frag ich mich: Bin ich zu blöde, oder er?
Seine Hauptthese ist, dass HTML Seiten nur beim direkten interagieren die CPU in Anspruch nehmen und zb. Flashanimationen die CPU dauerhaft mißbrauchen. Das ist ja wohl auch richtig, aber wieso zur Hölle gibt er dann im selben Atemzug scheisse programmierten HTML Seiten die Schuld, wenn der Flashplayer hakt??!!
Nur um ein einziges Totschlagargument zu nennen: Wenn das so wäre, dann müsste eine blanke HTML Page, wo nur ein Flashplayer eingebettet ist ja genauso problemlos im Fullscreen laufen können, wie es diverse Playerplugins für den Browser (zb das mplayerplug-in) auch tun. Aber ich kann ganz sicher sagen: Das würde es nicht! Der 2,1Ghz Rechner an dem ich hier sitze ist dafür zu schwach. Das ist ein gottverdammter Witz was der da erzählt! Nein, eigentlich schon eher eine Frechheit!

Nicht Flash sei schuld, vielmehr seien es die Webdesigner, die Flash falsch einsetzen, meint Uro. Abhilfe schaffen könnten hier klare Regeln für Flash-Werbung, wie sie beispielsweise Google seinen Werbekunden vorschreibt. Dort dürfen Flash-Animationen nicht länger als 15 Sekunden dauern, dabei mit 15 bis 20 Frames pro Sekunde ablaufen und danach statisch sein.

Sprich: Wenn man Medieninhalte (er beschränkt sich da ja auf Werbung) mit nur ganz wenig FPS abspielt, dann gehts so einigermaßen, PAHAHA! *tränenwegwisch*
Eine wirkliche Abhilfe wäre es die Flashpest garnicht erst zu installieren.
Aber er hat recht, viele Flashplayerseiten haben echt wenig FPS in ihren Videos. Jeder liebt es wenn man noch erkennen kann das ein Film aus einzelnen Bildern besteht.
Auf die anderen komischen Vergleiche gehe ich garnicht erst ein, denn Fakt ist, sobald Flashplayer ins Spiel kommen ist die CPU am kotzen! Da kann die Webseite auf der dieser scheissdreck dann eingebettet ist noch so minimalistisch und perform sein. Sowas beknacktes habe ich schon lange nicht gelesen!

Ich bleibe dabei, Flash ist eine Gottverdammte Plage, die einfach nur sterben sollte!
Ausserdem ist es nicht nur die Performance das an der Flashpest so scheisse ist!

UPDATE: Und trackbacks nutzt der Flashtyp in seinem Blog auch nicht, war ja so klar. Damit bloß keine Kritik gelinkt werden kann. Das er keinen Flashblog hat ist auch alles. Warum eigentlich nicht wenns doch so toll ist?

Similar entry's:

Flash muss STERBEEEEEN! |Gastbeitrag: Flash Pest 10 verbreitet sich rasant |Flashwahnsinn (Achtung, flach) |Warum man Scripte im Browser niemals generell zulässt |Who uses that?!?!

7 Responses to “Flashguy über Flashpest”

  1. Bjoern Says:

    Dann lass Flaesch doch sterben.

    Ich habe auf keinem meiner Rechner ein Flaeschplugin. Einmal zum Testen kurz mit Gnash rumgemacht, das war’s aber auch. Glaub mir, mir fehlt genau gar nichts. Fuer Flaesch gab’s eh nur einen einzigen sinnvollen Einsatzzweck: newgrounds.

  2. Nosports Says:

    Sehr vorbildlich. :)
    Es gibt ein Ding was mich an Flash hält. das sind die Seiten, die Doku’s, Filme usw über ihre Flashplayer streamen. Ich benutze den Flashplayer dann immer als eine Art Downloadmanager und spiel die dann per script im mplayer ab. So geht das einigermaßen. Aber ist auch nur eine Umgehung des eigentlichen Problems. Ja, ich könnte mir von deiner Konsequenz ruhig eine Scheibe abschneiden..
    Man bräuchte so eine Art youtube-dl das auch auf anderen Seiten funktioniert. Das wäre mal ein Auftrag.

  3. Bjoern Says:

    Die meisten streamen doch eh per youtube.

    Und fuer youtube-dl bin ich eh zu faul; ich hab hier im Firefox http://1024k.de/bookmarklets/video-bookmarklets.html , im konqueror http://www.kde-apps.org/content/show.php/Get+YouTube+Video+(improved)?content=41456 . Letzteres finde ich dabei aus diversen Gruenden schicker. Beide schaffen immerhin youtube und Google Video, das Bookmarklet von 1024k.de auch noch zig andere.

  4. Nosports Says:

    Wenn das noch Seiten wie megavideo könnte.. ;)
    Zu dem letzteren Link, ich mag es nicht wegen einem Programm 1000 KDE libs im RAM zu haben, sieht ja ganz schick aus. Aber WTF soll denn die Option „Als Root bearbeiten“[1] , die sind doch nicht mehr ganz bei trost?! Und vor allem wozu soll das gut sein?!

    [1] http://www.kde-apps.org/CONTENT/content-pre2/41456-2.png

    (PS: Ich glaub ich stell hier mal testweise das approve aus wenn mehr als ein URL im comment ist, die Option hat mal vor langer Zeit einen Haufen spam erspart)

  5. Bjoern Says:

    Ich mag den konqueror, der fuehlt sich hier deutlich performanter an als der Firefox. Ist aber auch erst seit kurzem so, frueher habe ich die Finger von jeglichem Bloat gelassen.

    Das Root-Dingen hat nix mit dem YouTube-Menue zu tun, das kommt woanders her.

    Und: megavideo? Kannte ich bis eben gar nicht. Steckt bei dem ganzen Megageraffel eigentlich immer noch Kimble drin?

  6. Nosports Says:

    Kimble, uh, über den hatte ich letztens noch was gehört. *g* Ich komm aber nicht mehr drauf was.
    Achso, das „als root“ ist ein überbleibsel aus der Dateimanagerfunktion. Dann versteh ich wenigstens den Sinn dahinter.
    Dachte wieso sollte man eine Datei die man aus dem Netz läd sofort als Root „bearbeiten“ wollen. :D

  7. Nosports Says:

    Hm, für andere flashseiten gibt es mittlerweile auch schon solche downloadhelfer wie ich gerade feststelle: http://clipnabber.com/
    Ist nur gerade down für megavideo. :/

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>