Das ätzendste Tier des Sommers 2007

-----

Der Preis für das am meisten ätzendste Tier des Sommers geht eindeutig an die Motte!
Ich hab jede Nacht so ein Riesiges Mutantenvieh im PC/Schlafzimmer. Es ist zwar wirklich niemals mehr als ein Vieh pro Nacht, aber seit Monaten geht das schon so-eine Motte pro Nacht! Niemals zwei. Eine pro 24 Stunden, niemals mehr, oder weniger..
Es ist furchtbar, alles ruhig, nur der Rechner summt und dann hört man auch schon, wie sich so ein Mistvieh in der Jalousie verfängt und anfängt durchzudrehen. Hat es sich befreit folgt eine zwei sekündigen Ruhepause bis der Brocken sinnlos gegen die Zimmerdecke fliegt „BAM…BAMBAM…BAMBAM!!11!“
Auch jetzt grad ist das der Grund, wieso ich das überhaupt schreibe, ich war fast am pennen, da ging das gedonnere wieder los. Wie so oft verkriechen sich diese unübersehbaren, tölpelhaften Viecher dann wenn man sie erstmal jagt. Wie verstecken die sich nur? Sobald das Hämmern wieder losgeht, werde ich das Vieh mit meinem Fliegenzapper eliminieren. Dann hab ich ruhe bis morgen Nacht das nächste gottverdammte Mistvieh hier wie ein Beknackter durch dir Gegend „fliegt“.
Immer noch nichts zu hören von der fiesen Frankensteinmotte, wenn ich mich hinlege geht das wieder los.
Ich hab ca 5 Mückenstiche, aber das juckt mich überhaupt nicht, aber diese Motten sind einfach superätzend!

Similar entry's:

Das ätzendste Tier des Sommers 2010 |Das ätzendste Tier des Sommers 2011 – Vorausscheidung |Das ätzendste Tier des SommersJahres 20122013 |Howto: Remove fruity bugs |Aufmuckende Mücken

01 Response to “Das ätzendste Tier des Sommers 2007”

  1. AngryBlog » Blog Archive » Das ätzendste Tier des Sommers 2011 – Vorausscheidung Says:

    […] II: Motten kommen auch wieder auf die Liste, mich nervt gerade ein Riesenapparat, der hier abwechselnd mich und dne Monitor […]

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>